Bundesrecht konsolidiert

Bestimmung des Systemnutzungstarifes - Grundsätze § 28

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Bestimmung des Systemnutzungstarifes - Grundsätze

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 51/1999 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 306/2000

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 28

Inkrafttretensdatum

19.02.1999

Außerkrafttretensdatum

30.06.2001

Index

58/03 Sicherung der Energieversorgung

Text

6. Teil

Übergangs- und Inkrafttretensbestimmung

§ 28. (1) Mit Inkrafttreten der tarifmäßig bestimmten Netzbereitstellungsentgelte treten die die Verrechnung von Baukostenzuschüssen regelnden Bestimmungen in Verordnungen und Bescheiden außer Kraft.

(2) Über einen Zeitraum von 15 Jahren sind die unter dem Titel Baukostenzuschüsse und Bereitstellungspreise vereinnahmten Mittel aufzulösen. Die Auflösungen sind den Kosten im Netzbereich als kostenmindernd anzurechnen. Diese Anrechnung hat erbringungsgerecht zu erfolgen und ist in der Kostenrechnung nach erfolgter Kostenwälzung den Netzebenen, gegebenenfalls auch den Kundengruppen zuzuordnen.

Schlagworte

Übergangsbestimmung

Gesetzesnummer

10008023

Dokumentnummer

NOR12091179

Alte Dokumentnummer

N5199913098Y