Bundesrecht konsolidiert

Todeserklärungsgesetz 1950 § 1

Kurztitel

Todeserklärungsgesetz 1950

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 23/1951

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 1

Inkrafttretensdatum

27.01.1951

Außerkrafttretensdatum

Index

22/04 Sonstiges Zivilprozess, Außerstreitiges Verfahren

Text

Abschnitt I.

Voraussetzungen der Todeserklärung. Lebens- und Todesvermutungen.

(§§ 1 bis 11 des Gesetzes über die Verschollenheit, die Todeserklärung und die Feststellung der Todeszeit vom 4. Juli 1939, Deutsches RGBl. I S. 1186:)

§ 1. (1) Verschollen ist, wessen Aufenthalt während längerer Zeit unbekannt ist, ohne daß Nachrichten darüber vorliegen, ob er in dieser Zeit noch gelebt hat oder gestorben ist, sofern nach den Umständen hiedurch ernstliche Zweifel an seinem Fortleben begründet werden.

(2) Verschollen ist nicht, wessen Tod nach den Umständen nicht zweifelhaft ist.

Zuletzt aktualisiert am

11.10.2012

Gesetzesnummer

10001905

Dokumentnummer

NOR12025190

Alte Dokumentnummer

N2195118249R