Bundesrecht konsolidiert

Wasserrechtsgesetz 1959 § 0

Kurztitel

Wasserrechtsgesetz 1959

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 215/1959

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

01.11.1959

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

WRG 1959

Index

81/01 Wasserrechtsgesetz 1959

Langtitel

Wasserrechtsgesetz 1959 - WRG 1959
StF: BGBl. Nr. 215/1959 (WV)

Änderung

BGBl. Nr. 207/1969 (NR: GP XI RV 1217 AB 1295 S. 141. BR: S. 277.)

BGBl. Nr. 36/1970 (VfGH)

BGBl. Nr. 50/1974 (NR: GP XIII RV 395 AB 941 S. 85. BR: S. 326.)

BGBl. Nr. 444/1974 (NR: GP XIII RV 182 AB 1189 S. 111. BR: S. 334.)

BGBl. Nr. 390/1983 (NR: GP XVI IA 16/A AB 22 S. 9. BR: AB 2732 S. 436.)

BGBl. Nr. 238/1985 (NR: GP XVI IA 113/A AB 632 S. 92. BR: AB 2987 S. 462.)

BGBl. Nr. 509/1988 (VfGH)

BGBl. Nr. 693/1988 (NR: GP XVII RV 762 AB 813 S. 81. BR: AB 3599 S. 509.)

BGBl. Nr. 252/1990 (NR: GP XVII RV 1152 AB 1228 S. 139. BR: 3845 AB 3846 S. 529.)

BGBl. Nr. 760/1992 (NR: GP XVIII RV 534 AB 753 S. 87. BR: AB 4358 S. 561.)

BGBl. Nr. 185/1993 (NR: GP XVIII IA 478/A AB 961 S. 105. BR: 4494 AB 4490 S. 566.)

BGBl. Nr. 795/1996 (NR: GP XX AB 507 und Zu 507 S. 52. BR: AB 5353 S. 620.)

BGBl. Nr. 796/1996 (NR: GP XX AB 508 S. 52. BR: AB 5354 S. 620.)

BGBl. I Nr. 59/1997 (NR: GP XX RV 400 AB 672 S. 74. BR: AB 5453 S. 627.)

(CELEX-NR.: 380L0068, 391L0692)

BGBl. I Nr. 74/1997 (NR: GP XX RV 321 AB 727 S. 77. BR: AB 5479 S. 628.)

(CELEX-Nr.: 380L0068, 376L0464, 386L0280, 384L0156, 384L0491, 383L0531, 382L0176, 391L0271, 378L0659, 391L0692)

BGBl. I Nr. 85/1997 (VfGH)

BGBl. I Nr. 155/1999 (NR: GP XX RV 1199 AB 2078 S. 181. BR: AB 6022 S. 657.)

(CELEX-Nr.: 391L0271, 376L0464, 386L0280, 384L0156, 384L0491, 382L0176, 391L0676, 378L0652)

BGBl. I Nr. 191/1999 (BG) (1. BRBG) (NR: GP XX RV 1811 AB 2031 S. 179. BR: AB 6041 S. 657.)

BGBl. I Nr. 39/2000 (NR: GP XXI RV 107 AB 150 S. 30. BR: 6116 AB 6144 S. 666.)

[CELEX-Nr.: 398L0056, 399L0069, 398L0095, 398L0096, 385L0337, 397L0011]

BGBl. I Nr. 90/2000 (NR: GP XXI RV 178 AB 230 S. 33. BR: AB 6200 S. 667.)

[CELEX-Nr.: 396L0061, 396L0082, 399L0031]

BGBl. I Nr. 104/2000 (VfGH)

BGBl. I Nr. 142/2000 (NR: GP XXI RV 311 AB 369 S. 45. BR: 6250 und 6251 AB 6268 S. 670.)

BGBl. I Nr. 108/2001 (NR: GP XXI RV 592 AB 701 S. 75. BR: AB 6411 S. 679.)

BGBl. I Nr. 109/2001 (NR: GP XXI RV 642 AB 700 S. 75. BR: 6399 AB 6410 S. 679.)

BGBl. I Nr. 65/2002 (NR: GP XXI RV 772 AB 885 S. 83. BR: 6488 AB 6496 S. 682.)

BGBl. I Nr. 156/2002 (NR: GP XXI AB 1286 S. 115. BR: AB 6762 S. 691.)

BGBl. I Nr. 82/2003 (NR: GP XXII RV 121 AB 166 S. 27. BR: AB 6842 S. 700.)

[CELEX-Nr.: 32000L0060]

BGBl. I Nr. 112/2003 (NR: GP XXII RV 225 AB 269 S. 38. BR: AB 6896 S. 703.)

BGBl. I Nr. 87/2005 (NR: GP XXII RV 968 AB 1018 S. 115. BR: 7330 AB 7350 S. 724.)

[CELEX-Nr.: 32004L0102, 32003L0035]

BGBl. I Nr. 123/2006 (NR: GP XXII RV 1356 AB 1488 S. 153. Einspr. d. BR.: 1624 AB 1629 S. 160. BR: AB 7600 S. 736.)

BGBl. I Nr. 14/2011 (NR: GP XXIV RV 1030 AB 1082 S. 96. BR: 8455 AB 8461 S. 794.)

[CELEX-Nr.: 32006L0118, 32007L0060, 32008L0105, 32008L0056]

BGBl. I Nr. 97/2013 (NR: GP XXIV RV 2290 AB 2315 S. 203. BR: 8973 AB 8995 S. 821.)

BGBl. I Nr. 98/2013 (NR: GP XXIV RV 2292 AB 2316 S. 203. BR: 8974 AB 8996 S. 821.)

[CELEX-Nr.: 32010L0075]

BGBl. I Nr. 54/2014 (NR: GP XXV IA 489/A AB 222 S. 34. BR: AB 9214 S. 832.)

Präambel/Promulgationsklausel

 

 

Inhaltsverzeichnis

(Anm.: wurde nicht im BGBl. kundgemacht)

ERSTER ABSCHNITT.
Von der rechtlichen Eigenschaft der Gewässer

§ 1.

Einteilung der Gewässer.

§ 2.

Öffentliche Gewässer.

§ 3.

Privatgewässer.

§ 4.

Öffentliches Wassergut

ZWEITER ABSCHNITT.
Von der Benutzung der Gewässer

§ 5.

Benutzungsberechtigung.

§ 6.

Schiff- und Floßfahrt; Überfuhren.

§ 7.

Holztrift.

§ 8.

Gemeingebrauch an öffentlichen und privaten Gewässern.

§ 9.

Besondere Wasserbenutzung an öffentlichen Gewässern und privaten Tagwässern.

§ 10.

Benutzung des Grundwassers.

§ 11.

Bewilligung.

§ 12.

Grundsätze für die Bewilligung hinsichtlich öffentlicher Interessen und fremder Rechte.

§ 12a.

Stand der Technik

§ 12b.

Vorhaben von minderer wasserwirtschaftlicher Bedeutung

§ 12c.

Typengenehmigung

§ 13.

Maß und Art der Wasserbenutzung.

§ 14.

Verkehrssicherung.

§ 15.

Einschränkung zugunsten der Fischerei.

§ 16.

Widerstreit zwischen bestehenden Wasserrechten und geplanten Wasserbenutzungen.

§ 17.

Widerstreit zwischen geplanten Wasserbenutzungen.

§ 18.

Ausnutzung der Wasserkräfte durch das Land.

§ 19.

Mitbenutzung von Stau- und Wasserführungsanlagen.

§ 20.

Abgabe ungenutzter Wassermengen

§ 21.

Dauer der Bewilligung; Zweck der Wasserbenutzung

§ 21a.

Abänderung von Bewilligungen

§ 21b.

 

§ 22.

Persönliche oder dingliche Gebundenheit der Wasserbenutzungsrechte.

§ 23.

Verhaimung.

§ 23a.

Talsperrenverantwortlicher

§ 24.

Einhaltung der Stauhöhe.

§ 25.

Einschränkung bestehender Wasserbenutzungsrechte bei Wassermangel.

§ 26.

Schadenshaftung.

§ 27.

Erlöschen der Wasserbenutzungsrecht.

§ 28.

Wiederherstellung zerstörter Anlagen.

§ 29.

Vorkehrungen bei Erlöschen von Wasserbenutzungsrechten.

§ 29a.

Maßnahmen anlässlich der endgültigen Einstellung der Tätigkeit bzw. der Auflassung von Anlagen in denen gewisse industrielle Tätigkeiten durchgeführt werden

DRITTER ABSCHNITT
Von der nachhaltigen Bewirtschaftung, insbesondere vom Schutz und der Reinhaltung der Gewässer

§ 30.

Ziele

§ 30a.

Umweltziele für Oberflächengewässer

§ 30b.

Einstufung als künstliche oder erheblich veränderte Oberflächenwasserkörper

§ 30c.

Umweltziele für Grundwasser

§ 30d.

Ziele für Schutzgebiete

§ 30e.

Stufenweise Zielerreichung

§ 30f.

Ereignisse unter außergewöhnlichen Umständen

§ 30g.

Kombinierter Ansatz für Punktquellen und diffuse Quellen

§ 31.

Allgemeine Sorge für die Reinhaltung.

§ 31a.

Anlagen zur Lagerung und Leitung wassergefährdender Stoffe

(§ 31b.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 90/2000)

§ 31c.

Sonstige Vorsorge gegen Wassergefährdung

§ 31d.

Bestehende Anlagen

§ 32.

Bewilligungspflichtige Maßnahmen.

§ 32a.

Einbringungsbeschränkungen und -verbote

§ 32b.

Indirekteinleiter

§ 33.

Reinhaltungspflicht.

(§ 33a.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 82/2003)

§ 33b.

Emissionsbegrenzung für Abwasserinhaltsstoffe

§ 33c.

Sanierung von Altanlagen

§ 33d.

Immissionsbeschränkung

(§ 33e.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 82/2003)

§ 33f.

Programm zur Verbesserung der Qualität von Grundwasser

§ 33g.

Bestehende Kläranlagen und Indirekteinleiter:

§ 34.

Schutz von Wasserversorgungsanlagen (Wasserschutzgebiete)

§ 35.

Sicherung der künftigen Wasserversorgung.

§ 36.

Anschlußzwang bei öffentlichen Wasserversorgungsanlagen.

§ 37.

Schutz von Heilquellen und Heilmooren.

VIERTER ABSCHNITT
Von der Abwehr und Pflege der Gewässer

§ 38.

Besondere bauliche Herstellungen.

§ 39.

Änderung der natürlichen Abflußverhältnisse.

§ 40.

Entwässerungsanlagen.

§ 41.

Schutz- und Regulierungswasserbauten.

§ 42.

Herstellung von Schutz- und Regulierungswasserbauten.

§ 42a.

Vorsorgen in Gebieten mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko

§ 43.

Vorsorgen gegen wiederkehrende Überschwemmungen.

§ 44.

Beitragsverpflichtung zu öffentlichen Schutz- und Regulierungswasserbauten.

§ 45.

Beitragsverhältnis; Vorauszahlungen.

(§ 46.

aufgehoben durch BGBl. Nr. 252/1990)

§ 47.

Instandhaltung der Gewässer und des Überschwemmungsgebietes.

§ 48.

Wirtschaftsbeschränkungen im Bereich von Gewässern.

§ 49.

Hilfeleistung in Notfällen.

FÜNFTER ABSCHNITT
Von allgemeinen wasserwirtschaftlichen Verpflichtungen

§ 50.

Instandhaltung.

§ 51.

Beitragsleistung zu fremden Wasseranlagen.

§ 52.

Anpassung an die wasserwirtschaftlichen Verhältnisse.

§ 53.

Wasserwirtschaftliche Rahmenpläne.

(§ 54.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 82/2003)

SECHSTER ABSCHNITT
Einzugsgebietsbezogene Planung und Durchführung von Maßnahmen zur nachhaltigen Bewirtschaftung zum Schutz und zur Reinhaltung sowie zur Abwehr und zur Pflege der Gewässer

§ 55.

Wasserwirtschaftliche Planung einschließlich Hochwasserrisikomanagement

§ 55a.

Planungsgrundsätze

§ 55b.

Flusseinzugsgebiete

§ 55c.

Nationale Gewässerbewirtschaftungspläne für Einzugsgebiete (Nationaler Gewässerbewirtschaftungsplan)

§ 55d.

Bestandsaufnahme (Ist-Bestandsanalyse und Abweichungsanalyse)

§ 55e.

Maßnahmen

§ 55f.

Maßnahmenprogramme

§ 55g.

Umsetzung der Maßnahmen

§ 55h.

Verfahren für die Erstellung der Nationalen Gewässerbewirtschaftungspläne

§ 55i.

Vorläufige Bewertung des Hochwasserrisikos

§ 55j.

Bestimmung der Gebiete mit potenziellem signifikantem Hochwasserrisiko

§ 55k.

Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisikokarten

§ 55l.

Hochwasserrisikomanagementpläne

§ 55m.

Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Erstellung von Nationalen Gewässerbewirtschaftungsplänen und Hochwasserrisikomanagementplänen

§ 55n.

Umweltprüfung für andere wasserwirtschaftliche Pläne

§ 55o.

Nationale, supra- und internationale Berichte

§ 55p.

Programme im Rahmen der Europäischen Integration

§ 56.

Vorübergehende Eingriffe in den Wasserhaushalt.

§ 57.

Gewässerkundliche Einrichtungen.

§ 58.

Förderung der Gewässerkunde.

§ 59.

Wasserinformationssystem Austria (WISA)

§ 59a.

Elektronisches Register der Belastungen und Auswirkungen

§ 59b.

Verzeichnis der Schutzgebiete

SIEBENTER ABSCHNITT
Erhebung des Zustandes von Gewässern – Wasserkreislauf und Wassergüte (Hydrografie)

§ 59c.

Grundsätze der Überwachung und der Erhebung

§ 59d.

Überwachungsprogramme

§ 59e.

Überblicksweise Überwachung

§ 59f.

Operative Überwachung

§ 59g.

Überwachung zu Ermittlungszwecken

§ 59h.

Umsetzung der Überwachungsprogramme

§ 59i.

Verfahren für die Umsetzung der Überwachungsprogramme

ACHTER ABSCHNITT.
Von den Zwangsrechten

§ 60.

Einteilung der Zwangsrechte und allgemeine Bestimmungen.

§ 61.

Öffentlicherklärung von Privatgewässern.

§ 62.

Vorarbeiten für Wasseranlagen.

§ 63.

Enteignung von Liegenschaften und Bauwerken

§ 64.

Enteignung von Privatgewässern, Wasserrechten, Anlagen und anderen Vorrichtungen.

(§ 65.

aufgehoben durch BGBl. Nr. 252/1990)

§ 66.

Schutz des landwirtschaftlichen Wasserbedarfes.

§ 67.

Schonung bestehender Nutzungen.

§ 68.

Mitbenutzungsrecht des Servitutsverpflichteten.

§ 69.

Verpflichtung zur Einlösung von Liegenschaften und Anlagen.

§ 70.

Erlöschen der Zwangsrechte; Rückübereignung.

§ 71.

Wasserbenutzung bei Feuersgefahr und Wassermangel.

§ 72.

Betreten und Benutzung fremder Grundstücke.

NEUNTER ABSCHNITT
Von den Wassergenossenschaften

§ 73.

Zweck der Wassergenossenschaften.

§ 74.

Einteilung und Bildung der Wassergenossenschaften.

§ 75.

Genossenschaften mit Beitrittszwang.

§ 76.

Zwangsgenossenschaften.

§ 77.

Satzungen.

§ 78.

Aufteilung der Herstellungs-, Erhaltungs- und Betriebskosten.

§ 78a.

Genossenschaftsorgane

§ 79.

Wahl der Genossenschaftsorgane.

§ 80.

Genossenschaftliche Verpflichtungen als Grundlast.

§ 81.

Nachträgliche Einbeziehung.

§ 82.

Ausscheiden.

§ 83.

Auflösung der Genossenschaft.

§ 84.

Eintreibung der Genossenschaftsbeiträge.

§ 85.

Aufsicht; Maßnahmen gegen säumige Genossenschaften.

§ 86.

Beitragsleistungen von Nichtmitgliedern.

ZEHNTER Abschnitt
Von den Wasserverbänden

§ 87.

Zweck und Umfang; Mitgliedschaft

§ 88.

Bildung von Wasserverbänden

§ 88a.

Wasserverbände mit Beitrittszwang

§ 88b.

Zwangsverbände

§ 88c.

Satzungen

§ 88d.

Aufteilung der Herstellungs-, Erhaltungs- und Betriebskosten

§ 88e.

Verbandsorgane

§ 88f.

Wahl der Verbandsorgane

§ 88g.

Ausscheiden

§ 89.

Allgemeine Verbandsaufgaben

§ 90.

Dachverbände

§ 91.

Besondere Aufgaben von Reinhaltungsverbänden

§ 92.

Sanierungsplan

§ 93.

Verbandsverpflichtungen als Grundlast

§ 94.

Allgemeine Befugnisse von Wasserverbänden

§ 95.

Übertragung besonderer Aufgaben

§ 95a.

Auflösung des Wasserverbandes

§ 95b.

Eintreibung der Verbandsbeiträge

§ 95c.

Beitragsleistung von Nichtmitgliedern

§ 96.

Aufsicht über Wasserverbände

§ 97.

Allgemeine Bestimmungen

ELFTER ABSCHNITT.
Von den Behörden und dem Verfahren

§ 98.

Zuständigkeit.

§ 99.

Zuständigkeit des Landeshauptmannes.

§ 100.

Zuständigkeit des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

§ 101.

Besondere Bestimmungen über die Zuständigkeit.

(§ 101a.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 97/2013)

§ 102.

Parteien und Beteiligte.

§ 103.

Antrag auf Erteilung einer wasserrechtlichen Bewilligung

§ 104.

Vorläufige Überprüfung

§ 104a.

Vorhaben mit Auswirkungen auf den Gewässerzustand

§ 105.

Öffentliche Interessen.

§ 106.

Abweisung ohne Verhandlung.

§ 107.

Mündliche Verhandlung

§ 108.

Beiziehung von Behörden und Fachkörperschaften.

§ 109.

Widerstreitverfahren

(§ 110.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 109/2001)

§ 111.

Inhalt der Bewilligung

§ 111a.

Grundsatzgenehmigung; Detailgenehmigung

§ 112.

Fristen.

§ 113.

Behandlung privatrechtlicher Einsprüche

§ 114.

Anzeigeverfahren

§ 115.

Anzeigeverfahren bei bestimmten Anlagenänderungen

§ 116.

Amtsbeschwerde und Revision

§ 117.

Entschädigungen und Beiträge.

§ 118.

Ermittlung und Entrichtung der Entschädigung bei Einräumung von Zwangsrechten.

§ 119.

Grundbuchsrechtliche Vorschriften.

§ 120.

Bestellung einer Bauaufsicht.

(§ 120a.

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 90/2000)

§ 121.

Überprüfung der Ausführung von Wasseranlagen

§ 122.

Einstweilige Verfügungen.

§ 123.

Kostenersatz.

§ 124.

Wasserbuch

§ 125.

Führung der Wasserbücher

§ 126.

Einsichtnahme; Berichtigung; Alteintragungen

§ 127.

Eisenbahnanlagen.

§ 128.

Wasserbenutzung für Zwecke der Luftfahrt.

(§ 129.

aufgehoben durch BGBl. Nr. 252/1992)

ZWÖLFTER ABSCHNITT.
Von der Aufsicht über Gewässer und Wasseranlagen

§ 130.

Umfang der Aufsicht.

§ 131.

Zuständigkeit für die Aufsicht.

§ 132.

Aufsichtsorgane.

§ 133.

Durchführung der Aufsichtstätigkeit.

§ 134.

Besondere Aufsichtsbestimmungen.

§ 134a.

Bericht über den Ausgangszustand

§ 134b.

Mitanwendung wasserrechtlicher Bestimmungen in Anlagenverfahren

§ 135.

Gewässerbeschau.

§ 136.

Verwertung der Ergebnisse; Kosten.

DREIZEHNTER ABSCHNITT
Von den Übertretungen und Strafen

§ 137.

Strafen

§ 138.

Herstellung des gesetzmäßigen Zustandes.

VIERZEHNTER ABSCHNITT.
Schluß- und Übergangsbestimmungen

§ 139.

Aufhebung älterer Vorschriften.

§ 140.

Aufrechterhaltung wasserrechtlicher Vorschriften.

§ 141.

Bestehende Wassergenossenschaften und Wasserverbände.

§ 141a.

 

§ 142.

Fortbestand älterer Rechte.

§ 143.

Anhängige Verfahren.

§ 143a.

Befreiung von Verwaltungsabgaben.

§ 143b.

Kostentragung für die Erhebung des Zustandes von Gewässern – Wasserkreislauf und Wassergüte

§ 144.

Vollzugsklausel.

§ 145.

Inkrafttreten und Übergangsbestimmungen

§ 145a.

In-Kraft-Treten und Übergangsbestimmung der WRG-Novelle 2003

§ 145b.

Bezugnahme auf Gemeinschaftsrecht

Anhang A

zum Wasserrechtsgesetz (BGBl. Nr. 54/1959, Art. I Z 60) Verzeichnis der Gewässer zu § 2 Abs. 1 lit. a

Anhang B

Inhalt der Bewirtschaftungspläne

Anhang C

Normative Begriffsbestimmungen zur Einstufung des ökologischen Zustands

Anhang D

Kriterien für die Herleitung von Umweltqualitätsnormen gemäß § 30a Abs. 2

Anhang E

Liste der Schadstoffe, prioritären Stoffe sowie prioritären gefährlichen Stoffe gemäß § 30a Abs. 3

Anhang F

Einzugsgebiete

Anhang G

Kriterien für die Festlegung des Standes der Technik

(Anhang H

aufgehoben durch BGBl. I Nr. 87/2005)

 

Anmerkung

1. Erfassungsstichtag: 1.1.1994
2. Hinsichtlich organisationsrechtlicher Bestimmungen vgl. Bundes-Verfassungsgesetznovelle, BGBl. Nr. 444/1974.

Schlagworte

e-rk2, Inh
Agrarrechtsänderungsgesetz 2000, BGBl. I Nr. 39/2000,
AWG-Novelle Deponien (BGBl. I Nr. 90/2000),
Euro-Umstellungsgesetz Land- und Forstwirtschaft,
Umwelt und Wasserwirtschaft - EUG-LFUW (BGBl. I Nr. 108/2001),
Außerstreit-Begleitgesetz - AußStr-BegleitG (BGBl. I Nr. 112/2003),
Agrarrechtsänderungsgesetz 2005 (BGBl. I Nr. 87/2005),
Verwaltungsgerichtsbarkeits-Anpassungsgesetz – Umwelt, Abfall, Wasser (BGBl. I Nr. 97/2013),
Umweltrechtsanpassungsgesetz 2013 (BGBl. I Nr. 98/2013)

Zuletzt aktualisiert am

30.11.2016

Gesetzesnummer

10010290

Dokumentnummer

NOR11010509

Alte Dokumentnummer

N8195913654T