Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Rechtssatz für 0245/62

Gericht

Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Entscheidungsart

Erkenntnis VS

Dokumenttyp

Rechtssatz

Sammlungsnummer

VwSlg 6035 A/1963

Rechtssatznummer

23

Geschäftszahl

0245/62

Entscheidungsdatum

24.05.1963

Index

001 Verwaltungsrecht allgemein
10/01 Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)
10/02 Novellen zum B-VG
10/03 Nationalrat Bundesrat
10/07 Verwaltungsgerichtshof
10/10 Grundrechte
10/16 Sonstiges Verfassungsrecht
15 Rechtsüberleitung Unabhängigkeitserklärung Übergangsrecht
Rechtsbereinigung
40/01 Verwaltungsverfahren

Norm

AVG §56;
B-VG Art129;
B-VG Art130 Abs1;
B-VG Art131 Abs1;
B-VG Art132;
B-VG Art144 Abs1;
B-VG Art144 Abs2;
B-VG Art149 Abs1;
B-VG Art30 Abs2;
B-VG Art55;
B-VG Art69 Abs1;
B-VGNov 1925;
GO NR 1961;
HabsburgerG §2;
StGG Art6 Abs1;
ÜG 1920 §1;
VwGG §13 Z3 impl;
VwGG §41 Abs1;
VwRallg;

Rechtssatz

Es ist ein selbstverständlicher Auslegungsgrundsatz, daß ein Ausnahmegesetz, das ein allgemeines Rechtsprinzip durchbricht, nicht ausdehnend interpretiert werden darf (vgl. Larenz: "Methodenlehre der Rechtswissenschaft", Berlin-Göttingen-Heidelberg 1960, S. 261). Dieser Auslegungsgrundsatz muß gerade im Verhältnis von Grundrechten und diese durchbrechenden Sondergesetzen besonders streng beachtet werden, weil die Grundrechte die fundamentale Freiheitssphäre des Einzelnen gegenüber dem Kollektiv bilden.

Schlagworte

Bescheidcharakter Bescheidbegriff Formelle Erfordernisse Anzuwendendes Recht Maßgebende Rechtslage VwRallg2 Verwaltungsrecht allgemein Rechtsquellen VwRallg1 Auslegung Anwendung der Auslegungsmethoden VwRallg3/2 Beschwerdepunkt Beschwerdebegehren Entscheidungsrahmen und Überprüfungsrahmen des VwGH Gegenseitige Beziehung: VwGH - VfGH Auslegung Gesetzeskonforme Auslegung von Verordnungen Verfassungskonforme Auslegung von Gesetzen VwRallg3/3 Bescheidbegriff Mangelnder Bescheidcharakter

Im RIS seit

06.03.2002

Zuletzt aktualisiert am

13.08.2013

Dokumentnummer

JWR_1962000245_19630524X23

Rechtssatz für 1195/65

Gericht

Verwaltungsgerichtshof (VwGH)

Entscheidungsart

Erkenntnis

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

3

Geschäftszahl

1195/65

Entscheidungsdatum

23.02.1966

Index

001 Verwaltungsrecht allgemein
10/01 Bundes-Verfassungsgesetz (B-VG)
10/02 Novellen zum B-VG
10/03 Nationalrat Bundesrat
10/07 Verwaltungsgerichtshof
10/10 Grundrechte
10/16 Sonstiges Verfassungsrecht
15 Rechtsüberleitung Unabhängigkeitserklärung Übergangsrecht
Rechtsbereinigung
40/01 Verwaltungsverfahren

Norm

AVG §56;
B-VG Art129;
B-VG Art130 Abs1;
B-VG Art131 Abs1;
B-VG Art132;
B-VG Art144 Abs1;
B-VG Art144 Abs2;
B-VG Art149 Abs1;
B-VG Art30 Abs2;
B-VG Art55;
B-VG Art69 Abs1;
B-VGNov 1925;
GO NR 1961;
HabsburgerG §2;
StGG Art6 Abs1;
ÜG 1920 §1;
VwGG §41 Abs1;
VwRallg;

Hinweis auf Stammrechtssatz

GRS wie 0245/62 E VS 24. Mai 1963 VwSlg 6035 A/1963 RS 23

Stammrechtssatz

Es ist ein selbstverständlicher Auslegungsgrundsatz, daß ein Ausnahmegesetz, das ein allgemeines Rechtsprinzip durchbricht, nicht ausdehnend interpretiert werden darf (vgl. Larenz: "Methodenlehre der Rechtswissenschaft", Berlin-Göttingen-Heidelberg 1960, S. 261). Dieser Auslegungsgrundsatz muß gerade im Verhältnis von Grundrechten und diese durchbrechenden Sondergesetzen besonders streng beachtet werden, weil die Grundrechte die fundamentale Freiheitssphäre des Einzelnen gegenüber dem Kollektiv bilden.

Schlagworte

Anzuwendendes Recht Maßgebende Rechtslage VwRallg2 Auslegung Anwendung der Auslegungsmethoden VwRallg3/2 Auslegung Gesetzeskonforme Auslegung von Verordnungen Verfassungskonforme Auslegung von Gesetzen VwRallg3/3 Bescheidbegriff Mangelnder Bescheidcharakter Bescheidcharakter Bescheidbegriff Formelle Erfordernisse Beschwerdepunkt Beschwerdebegehren Entscheidungsrahmen und Überprüfungsrahmen des VwGH Gegenseitige Beziehung: VwGH - VfGH Verwaltungsrecht allgemein Rechtsquellen VwRallg1

Im RIS seit

13.12.2001

Dokumentnummer

JWR_1965001195_19660223X03