Bundesrecht konsolidiert: Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung Art. 1, Fassung vom 09.03.2018

Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung Art. 1

Kurztitel

Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung

Kundmachungsorgan

BGBl. III Nr. 133/2003

Typ

K (Geltungsbereich)

§/Artikel/Anlage

Art. 1

Inkrafttretensdatum

20.12.2003

Außerkrafttretensdatum

Index

29/14 Beglaubigung ausländischer Urkunden (Befreiung)

Text

Nach Mitteilung der Niederländischen Regierung hat Bosnien und Herzegowina am 8. Oktober 2003 mitgeteilt, dass die zur Ausstellung der Apostille zuständigen Behörden *1) nach Art. 3 Abs. 1 des Übereinkommens zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Beglaubigung (BGBl. Nr. 27/1968, letzte Kundmachung des Geltungsbereichs BGBl. III Nr. 29/2003) die "Municipal Courts in the Federation of Bosnia and Herzegovina and in the Republic of Srpska" sind. Diese Apostillen bedürfen der Bestätigung des "Ministry of Justice of Bosnia and Herzegovina" und des "Ministry of Foreign Affairs of Bosnia and Herzegovina".

____________________________________________________________________

*1) Kundgemacht in BGBl. III Nr. 184/2000

Gesetzesnummer

20003136

Dokumentnummer

NOR40049111