Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Verweis auf diese Rechtssätze: RIS - Justiz - Rechtssätze für 4Ob2385/96f
  • Verweis auf diesen Rechtssatz: RIS - Justiz - Rechtssatz für 1Ob515/53
    2Ob613/54
    7Ob...
    Gericht
    OGH
    Dokumenttyp
    Rechtssatz
    Rechtssatznummer
    RS0019930
    Geschäftszahl
    1Ob515/53; 2Ob613/54; 7Ob26/56; 1Ob365/56; 3Ob411/58; 6Ob367/59; 6Ob199/60; 4Ob7/61; 4Ob106/61; 6Ob280/62; 5Ob211/65; 2Ob82/65; 8Ob214/66; 8Ob47/68; 1Ob2/69 (1Ob22/69); 4Ob92/69 (4Ob93/69); 6Ob286/69; 1Ob215/70; 7Ob105/71; 5Ob106/72; 1Ob145/73; 3Ob78/74 (3Ob79/74); 3Ob200/74; 7Ob580/77; 1Ob578/80; 4Ob525/81; 7Ob574/81; 1Ob537/81; 4Ob625/88; 3Ob556/90; 6Ob541/91; 1Ob516/92; 4Ob2021/96a; 4Ob2385/96f; 2Ob218/97s; 6Ob338/97t; 6Ob2/99h; 1Ob82/05y; 2Ob248/08x
    Entscheidungsdatum
    04.07.1953
    Norm
    ABGB §1041 ff C1
    Rechtssatz

    Wer eine fremde Sache ohne Rechtsgrund benützt, hat dafür Entgelt zu leisten.

    Entscheidungstexte
    • 1 Ob 515/53
      Entscheidungstext OGH 04.07.1953 1 Ob 515/53
      Veröff: JBl 1954,120
    • 2 Ob 613/54
      Entscheidungstext OGH 16.02.1955 2 Ob 613/54
    • 7 Ob 26/56
      Entscheidungstext OGH 11.04.1956 7 Ob 26/56
      Beisatz: Benutzung einer Kuranstalt für Elektrotherapie und Hydrotherapie. (T1)
    • 1 Ob 365/56
      Entscheidungstext OGH 04.07.1956 1 Ob 365/56
    • 3 Ob 411/58
      Entscheidungstext OGH 31.10.1958 3 Ob 411/58
    • 6 Ob 367/59
      Entscheidungstext OGH 09.12.1959 6 Ob 367/59
      Beisatz: Möbel (T2)
    • 6 Ob 199/60
      Entscheidungstext OGH 22.06.1960 6 Ob 199/60
      Beisatz: Dasselbe gilt bei nachträglichem Wegfall des Rechtsgrundes. (T3) Veröff: MietSlg 7834
    • 4 Ob 7/61
      Entscheidungstext OGH 28.02.1961 4 Ob 7/61
    • 4 Ob 106/61
      Entscheidungstext OGH 26.09.1961 4 Ob 106/61
    • 6 Ob 280/62
      Entscheidungstext OGH 24.10.1962 6 Ob 280/62
    • 5 Ob 211/65
      Entscheidungstext OGH 30.09.1965 5 Ob 211/65
      Veröff: MietSlg 17095 = MietSlg 17096
    • 2 Ob 82/65
      Entscheidungstext OGH 22.04.1965 2 Ob 82/65
      Veröff: MietSlg 17094
    • 8 Ob 214/66
      Entscheidungstext OGH 25.10.1966 8 Ob 214/66
      Veröff: MietSlg 18187
    • 8 Ob 47/68
      Entscheidungstext OGH 05.03.1968 8 Ob 47/68
      Veröff: MietSlg 20092
    • 1 Ob 2/69
      Entscheidungstext OGH 23.01.1969 1 Ob 2/69
      Veröff: MietSlg 21104
    • 4 Ob 92/69
      Entscheidungstext OGH 20.01.1970 4 Ob 92/69
      Veröff: MietSlg 22090
    • 6 Ob 286/69
      Entscheidungstext OGH 18.03.1970 6 Ob 286/69
    • 1 Ob 215/70
      Entscheidungstext OGH 24.09.1970 1 Ob 215/70
      Zweiter Rechtsgang zu 1 Ob 2/69; Beisatz: Mit Kontravotum hinsichtlich der Grundlagen der Benützungsentgeltermittlung. (T4) Veröff: MietSlg 22092
    • 7 Ob 105/71
      Entscheidungstext OGH 16.06.1971 7 Ob 105/71
      Veröff: SZ 44/92 = RZ 1971,194 = MietSlg 23095
    • 5 Ob 106/72
      Entscheidungstext OGH 28.06.1972 5 Ob 106/72
      Veröff: MietSlg 24106 = MietSlg 24106 = JBl 1973,257
    • 1 Ob 145/73
      Entscheidungstext OGH 05.09.1973 1 Ob 145/73
    • 3 Ob 78/74
      Entscheidungstext OGH 14.05.1974 3 Ob 78/74
      Veröff: ImmZ 1975,43
    • 3 Ob 200/74
      Entscheidungstext OGH 19.11.1974 3 Ob 200/74
      Veröff: SZ 47/130
    • 7 Ob 580/77
      Entscheidungstext OGH 02.06.1977 7 Ob 580/77
      Vgl; Beisatz: Der Nutzen kann auch in der Ersparung von Auslagen liegen. (T5)
    • 1 Ob 578/80
      Entscheidungstext OGH 16.04.1980 1 Ob 578/80
    • 4 Ob 525/81
      Entscheidungstext OGH 19.05.1981 4 Ob 525/81
    • 7 Ob 574/81
      Entscheidungstext OGH 11.06.1981 7 Ob 574/81
      Beisatz: Bei rückwirkender Beseitigung eines Benützungstitels gebührt aber demjenigen, dessen Sache benützt worden ist, ein angemessenes Benützungsentgelt. (T6) Veröff: MietSlg 33128
    • 1 Ob 537/81
      Entscheidungstext OGH 15.07.1981 1 Ob 537/81
      Veröff: ImmZ 1982,117
    • 4 Ob 625/88
      Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 625/88
    • 3 Ob 556/90
      Entscheidungstext OGH 29.08.1990 3 Ob 556/90
      Beis wie T3; Beis wie T5; Veröff: JBl 1991,250
    • 6 Ob 541/91
      Entscheidungstext OGH 16.05.1991 6 Ob 541/91
      Auch; Veröff: SZ 64/57 = JBl 1992,108
    • 1 Ob 516/92
      Entscheidungstext OGH 15.01.1992 1 Ob 516/92
      Vgl auch; Veröff: JBl 1992,456
    • 4 Ob 2021/96a
      Entscheidungstext OGH 16.04.1996 4 Ob 2021/96a
      Veröff: SZ 69/89
    • 4 Ob 2385/96f
      Entscheidungstext OGH 14.01.1997 4 Ob 2385/96f
      Ähnlich; Beisatz: Worunter auch Urheberrechte und Arbeitsleistungen verstanden werden können. (T7)
    • 2 Ob 218/97s
      Entscheidungstext OGH 25.09.1997 2 Ob 218/97s
      Auch
    • 6 Ob 338/97t
      Entscheidungstext OGH 24.11.1997 6 Ob 338/97t
    • 6 Ob 2/99h
      Entscheidungstext OGH 15.07.1999 6 Ob 2/99h
      Vgl auch; Beisatz: Die Verwendungsklage steht daher im mehrpersonalen Verhältnis - wie hier - jedenfalls dann nicht zu, wenn die Vermögensverschiebung ihren Rechtsgrund im Gesetz oder in einem Vertrags- oder sonstigen Schuldverhältnis oder zumindest vertragsähnlichem Verhältnis zwischen dem Verkürzten (Verwendungskläger) und dem Mittelsmann findet. (T8)
    • 1 Ob 82/05y
      Entscheidungstext OGH 31.01.2006 1 Ob 82/05y
      Auch; Beisatz: Auch der nach § 372 ABGB besser Berechtigte gilt als „Eigentümer" im Sinn des § 1041 ABGB, dem grundsätzlich für die rechtsgrundlose Verwendung seiner Sache zum Nutzen eines anderen ein Wertersatz gebührt. (T9); Veröff: SZ 2006/13
    • 2 Ob 248/08x
      Entscheidungstext OGH 25.06.2009 2 Ob 248/08x
      Vgl; Beisatz: Hier: Verwendungsanspruch gemäß § 1041 ABGB des Eigentümers eines Bestandobjekts gegen den titellosen Benützer. (T10); Veröff: SZ 2009/86
    Schlagworte
    Verwendungsanspruch
    European Case Law Identifier (ECLI)
    ECLI:AT:OGH0002:1953:RS0019930
    Im RIS seit
    15.06.1997
    Zuletzt aktualisiert am
    10.10.2012
    Dokumentnummer
    JJR_19530704_OGH0002_0010OB00515_5300000_001
  • Verweis auf diesen Rechtssatz: RIS - Justiz - Rechtssatz für 8Ob79/75
    2Ob129/75
    8Ob2...
    Gericht
    OGH
    Dokumenttyp
    Rechtssatz
    Rechtssatznummer
    RS0038172
    Geschäftszahl
    8Ob79/75; 2Ob129/75; 8Ob238/76; 8Ob44/77; 8Ob59/77; 8Ob97/77; 1Ob760/77; 8Ob142/78; 1Ob756/78; 5Ob305/78 (5Ob306/78); 2Ob239/78; 8Ob167/80; 2Ob146/81; 5Ob778/82; 3Ob533/86; 7Ob38/88; 2Ob128/89; 8Ob1593/93; 8Ob501/95; 6Ob2397/96k; 4Ob2385/96f; 8Ob87/98x; 7Ob147/00v; 7Ob301/01t; 7Ob3/03x; 7Ob192/04t; 7Ob247/06h; 1Ob60/09v; 7Ob21/09b; 5Ob96/09t; 4Ob139/10k; 7Ob136/10s; 4Ob193/10a; 6Ob67/12i; 2Ob148/12x; 9Ob59/12k; 10Ob36/13m; 2Ob234/13w
    Entscheidungsdatum
    14.05.1975
    Norm
    ABGB §1295 Ia8
    ABGB §1323 A
    EGUStG 1972 ArtXII Z2
    EGUStG 1972 ArtXII Z3
    UStG 1972 §12 Abs1
    UStG 1994 §22
    Rechtssatz

    Das Gericht hat bei seiner Entscheidung über den Anspruch auf Ersatz einer Sache oder Leistung die USt, die aus dem Titel des Schadenersatzes der Bereicherung, der Verwendung oder des Prozesskostenersatzes begehrt wird, nicht gesondert zu behandeln und auch nicht die abgabenrechtliche Vorfrage zu entscheiden, ob der Ersatzberechtigte die USt im Wege des Vorsteuerabzugs vergütet erhalten könnte.

    Entscheidungstexte
    • 8 Ob 79/75
      Entscheidungstext OGH 14.05.1975 8 Ob 79/75
      Veröff: EvBl 1976/22 S 44
    • 2 Ob 129/75
      Entscheidungstext OGH 18.09.1975 2 Ob 129/75
      Auch
    • 8 Ob 238/76
      Entscheidungstext OGH 19.01.1977 8 Ob 238/76
      Beisatz: Die klare Absicht des Gesetzgebers geht dahin, aus dem Prozess über den Ersatz einer Sache oder Leistung die Frage der Berechtigung zum Abzug der Vorsteuer und daraus ableitbare Ansprüche des Ersatzpflichtigen auszuklammern. (T1)
      Veröff: SZ 50/8 = ZVR 1978/18 S 17
    • 8 Ob 44/77
      Entscheidungstext OGH 20.04.1977 8 Ob 44/77
    • 8 Ob 59/77
      Entscheidungstext OGH 27.04.1977 8 Ob 59/77
    • 8 Ob 97/77
      Entscheidungstext OGH 29.06.1977 8 Ob 97/77
      Veröff: EvBl 1978/28 S 99
    • 1 Ob 760/77
      Entscheidungstext OGH 07.06.1978 1 Ob 760/77
      Veröff: SZ 51/78 = EvBl 1979/56 S 159
    • 8 Ob 142/78
      Entscheidungstext OGH 20.09.1978 8 Ob 142/78
      Auch; Beisatz: Zession der gesamten Kraftfahrzeugreparaturkosten (inklusive USt). (T2)
      Veröff: ZVR 1979/75 S 85
    • 1 Ob 756/78
      Entscheidungstext OGH 06.12.1978 1 Ob 756/78
      Veröff: SZ 51/175
    • 5 Ob 305/78
      Entscheidungstext OGH 12.12.1978 5 Ob 305/78
    • 2 Ob 239/78
      Entscheidungstext OGH 27.02.1979 2 Ob 239/78
      Beis wie T1; Beisatz: Durch die Abgabenänderungsgesetze 1977 BGBl 1977/320 und 645 wurde die Rechtslage diesbezüglich nicht geändert. (T3)
    • 8 Ob 167/80
      Entscheidungstext OGH 20.11.1980 8 Ob 167/80
      Auch; Veröff: SZ 53/154 = EvBl 1981/110 S 349
    • 2 Ob 146/81
      Entscheidungstext OGH 16.12.1981 2 Ob 146/81
      Auch
    • 5 Ob 778/82
      Entscheidungstext OGH 13.09.1983 5 Ob 778/82
    • 3 Ob 533/86
      Entscheidungstext OGH 02.07.1986 3 Ob 533/86
      Auch
    • 7 Ob 38/88
      Entscheidungstext OGH 10.11.1988 7 Ob 38/88
      Beis wie T1
    • 2 Ob 128/89
      Entscheidungstext OGH 28.03.1990 2 Ob 128/89
      Auch; Veröff: SZ 63/46 = VersR 1991,721 (Huber)
    • 8 Ob 1593/93
      Entscheidungstext OGH 04.06.1993 8 Ob 1593/93
      Vgl auch; Beis wie T1
    • 8 Ob 501/95
      Entscheidungstext OGH 26.01.1995 8 Ob 501/95
      Auch; Beis wie T1
    • 6 Ob 2397/96k
      Entscheidungstext OGH 17.07.1997 6 Ob 2397/96k
      Beis wie T1
    • 4 Ob 2385/96f
      Entscheidungstext OGH 14.01.1997 4 Ob 2385/96f
      Beisatz: Die Problematik des Vorsteuerabzuges ist nicht nur im Schadenersatzrecht, sondern generell im "Ersatzrecht" im weiteren Sinn gegeben. (T4)
    • 8 Ob 87/98x
      Entscheidungstext OGH 08.06.1998 8 Ob 87/98x
    • 7 Ob 147/00v
      Entscheidungstext OGH 12.07.2000 7 Ob 147/00v
      Vgl auch; Beis ähnlich wie T4; Beis wie T1
    • 7 Ob 301/01t
      Entscheidungstext OGH 14.01.2002 7 Ob 301/01t
      Auch; Beisatz: Der Prozess soll durch Steuerfragen nicht erschwert oder verzögert werden. (T5)
      Veröff: SZ 2002/1
    • 7 Ob 3/03x
      Entscheidungstext OGH 29.01.2003 7 Ob 3/03x
      Auch; Beis wie T5
    • 7 Ob 192/04t
      Entscheidungstext OGH 16.02.2005 7 Ob 192/04t
      Vgl auch
    • 7 Ob 247/06h
      Entscheidungstext OGH 11.12.2006 7 Ob 247/06h
      Auch; Beis wie T4; Beis wie T5; Beisatz: Da Art XII EGUStG 1972 keine vom UStG 1994 abweichende Regelung zum Inhalt hat, gilt Art XII EGUStG 1972 auch nach Aufhebung des UStG 1972 seit dem Inkrafttreten des UStG 1994 weiter fort. (T6)
      Beisatz: Hier: Ersatz von Investitionen gemäß § 1097 ABGB. (T7)
    • 1 Ob 60/09v
      Entscheidungstext OGH 26.05.2009 1 Ob 60/09v
      Vgl auch; Beisatz: Frage, ob diese Judikatur, die Überlegungen zur Vorsteuerabzugsberechtigung aus dem Schadenersatzprozess ausscheidet, auch bei Geltendmachung nur der Umsatzsteuer anzuwenden ist, wurde offen gelassen. (T8)
    • 7 Ob 21/09b
      Entscheidungstext OGH 01.07.2009 7 Ob 21/09b
      Beis wie T4; Beis wie T6; Beisatz: Hier: Prozesskosten. (T9)
    • 5 Ob 96/09t
      Entscheidungstext OGH 15.09.2009 5 Ob 96/09t
      Auch; Beisatz: Auch bei einem vorsteuerabzugsberechtigten Geschädigten schließt der Ersatzbetrag (zunächst) auch die Umsatzsteuer mit ein. (T10)
    • 4 Ob 139/10k
      Entscheidungstext OGH 05.10.2010 4 Ob 139/10k
      Vgl auch
    • 7 Ob 136/10s
      Entscheidungstext OGH 22.10.2010 7 Ob 136/10s
      Vgl
    • 4 Ob 193/10a
      Entscheidungstext OGH 15.12.2010 4 Ob 193/10a
    • 6 Ob 67/12i
      Entscheidungstext OGH 19.04.2012 6 Ob 67/12i
      Beisatz: Hier: Deckungskapital für die Durchführung von Verbesserungsarbeiten. (T11)
    • 2 Ob 148/12x
      Entscheidungstext OGH 24.01.2013 2 Ob 148/12x
    • 9 Ob 59/12k
      Entscheidungstext OGH 31.07.2013 9 Ob 59/12k
      Beis wie T9
    • 10 Ob 36/13m
      Entscheidungstext OGH 12.09.2013 10 Ob 36/13m
      Beis wie T1; Beisatz: Der Ersatzbetrag wird in derartigen Fällen zunächst brutto (also einschließlich der auf die Lieferung oder Leistung entfallenden Umsatzsteuer) zugesprochen. (T12)
    • 2 Ob 234/13w
      Entscheidungstext OGH 22.01.2014 2 Ob 234/13w
      Auch; Beis wie T1
    Schlagworte
    Auto
    European Case Law Identifier (ECLI)
    ECLI:AT:OGH0002:1975:RS0038172
    Im RIS seit
    15.06.1997
    Zuletzt aktualisiert am
    26.02.2014
    Dokumentnummer
    JJR_19750514_OGH0002_0080OB00079_7500000_002
  • Verweis auf diesen Rechtssatz: RIS - Justiz - Rechtssatz für 6Ob619/81
    1Ob40/83
    4Ob2...
    Gericht
    OGH
    Dokumenttyp
    Rechtssatz
    Rechtssatznummer
    RS0021642
    Geschäftszahl
    6Ob619/81; 1Ob40/83; 4Ob2385/96f
    Entscheidungsdatum
    25.11.1981
    Norm
    ABGB §1151 IB
    ABGB §1165
    Rechtssatz

    Durch den Werkvertrag verpflichtet sich jemand zur Herstellung eines bestimmten Werkes; der Werkunternehmer haftet für einen bestimmten Erfolg. Die damit verbundene Arbeitsleistung wird nicht selbständig, sondern als bloßes Mittel gewertet und geht daher im Werkvertrag auf.

    Entscheidungstexte
    • 6 Ob 619/81
      Entscheidungstext OGH 25.11.1981 6 Ob 619/81
    • 1 Ob 40/83
      Entscheidungstext OGH 14.03.1984 1 Ob 40/83
      nur: Durch den Werkvertrag verpflichtet sich jemand zur Herstellung eines bestimmten Werkes; der Werkunternehmer haftet für einen bestimmten Erfolg. (T1) Veröff: ÖBl 1984,164 = SZ 57/51
    • 4 Ob 2385/96f
      Entscheidungstext OGH 14.01.1997 4 Ob 2385/96f
      Vgl auch
    European Case Law Identifier (ECLI)
    ECLI:AT:OGH0002:1981:RS0021642
    Dokumentnummer
    JJR_19811125_OGH0002_0060OB00619_8100000_002
  • Verweis auf diesen Rechtssatz: RIS - Justiz - Rechtssatz für 4Ob36/92
    4Ob53/92
    4Ob34...
    Gericht
    OGH
    Dokumenttyp
    Rechtssatz
    Rechtssatznummer
    RS0076187
    Geschäftszahl
    4Ob36/92; 4Ob53/92; 4Ob34/93; 4Ob106/92; 4Ob16/94; 4Ob1131/94; 4Ob58/95; 4Ob2385/96f; 4Ob182/04z
    Entscheidungsdatum
    07.04.1992
    Norm
    UrhG §3 Abs1
    Rechtssatz

    Daß unter die "Werke der bildenden Künste" im Sinne des § 3 Abs 1 UrhG grundsätzlich auch solche fallen können, deren Ausdrucksmittel die Graphik - und sei es auch "nur" die sogenannte "Gebrauchsgraphik" - ist, wird von Lehre und Rechtsprechung einhellig bejaht.

    Entscheidungstexte
    • 4 Ob 36/92
      Entscheidungstext OGH 07.04.1992 4 Ob 36/92
      Veröff: SZ 65/51 = EvBl 1992/36 S 170 = WBl 1992,340 = GRURInt 1993,565 = ÖBl 1992,81 = MR 1992,199 (Walter)
    • 4 Ob 53/92
      Entscheidungstext OGH 16.06.1992 4 Ob 53/92
      Beisatz: Klagenfurt - "Lindwurm". (T1) Veröff: MR 1992,201
    • 4 Ob 106/92
      Entscheidungstext OGH 23.02.1993 4 Ob 106/92
      Veröff: MR 1993,72
    • 4 Ob 34/93
      Entscheidungstext OGH 18.05.1993 4 Ob 34/93
      Veröff: ecolex 1993,688 = ÖBl 1993,132 = MR 1993,186 (Walter)
    • 4 Ob 16/94
      Entscheidungstext OGH 08.03.1994 4 Ob 16/94
      Beisatz: Pizzaflitzer (T2)
    • 4 Ob 1131/94
      Entscheidungstext OGH 06.12.1994 4 Ob 1131/94
      Vgl auch
    • 4 Ob 58/95
      Entscheidungstext OGH 11.07.1995 4 Ob 58/95
      Vgl auch; Beisatz: Pfeil mit kometenschweifähnlichem Pfeilschaft. (T3)
    • 4 Ob 2385/96f
      Entscheidungstext OGH 14.01.1997 4 Ob 2385/96f
      Vgl auch
    • 4 Ob 182/04z
      Entscheidungstext OGH 19.10.2004 4 Ob 182/04z
      Beisatz: Hier: Werbekonzept für Online-Warenwirtschaftssystem. (T4)
    European Case Law Identifier (ECLI)
    ECLI:AT:OGH0002:1992:RS0076187
    Dokumentnummer
    JJR_19920407_OGH0002_0040OB00036_9200000_001