Landesrecht konsolidiert Steiermark: Gesamte Rechtsvorschrift für Festlegung der Höhe der Tagsätze in Frauenschutzeinrichtungen, Fassung vom 19.08.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung der Steiermärkischen Landesregierung vom 18. April 2005 über die Festlegung der Höhe der Tagsätze in Frauenschutzeinrichtungen (StGSchEVO)

Stammfassung: LGBl. Nr. 33/2005

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 7 des Steiermärkischen Gewaltschutzeinrichtungsgesetzes, LGBl. Nr. 17 /2005, wird verordnet

§ 1

Text

§ 1

Höhe der Tagsätze

(1) Der Tagsatz für Frauenschutzeinrichtungen, die in der Form eines Frauenhauses betrieben werden, beträgt je Frau und je Minderjähriger/Minderjährigem exklusive Steuer 83,42 Euro.

(2) Der Tagsatz für Frauenschutzeinrichtungen, die in der Form von Krisenwohnungen betrieben werden, beträgt exklusive Steuer 95,16 Euro.

Anm.: in der Fassung LGBl. Nr. 96/2009, LGBl. Nr. 48/2012, LGBl. Nr. 33/2014, LGBl. Nr. 29/2015

§ 2

Text

§ 2

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt mit dem der Kundmachung folgenden Tag, das ist der 30. April 2005, in Kraft.

§ 3

Text

§ 3

Inkrafttreten von Novellen

(1) In der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 96/2009 ist § 1 Abs. 1 mit 1. Dezember 2009 in Kraft getreten.

(2) In der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 48/2012 ist § 1 Abs. 1 mit 1. Juli 2012 in Kraft getreten.

(3) In der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 33/2014 ist § 1 Abs. 1 mit 1. April 2014 in Kraft getreten.

(4) In der Fassung der Verordnung LGBl. Nr. 29/2015 tritt § 1 Abs. 1 mit 1. Juni 2015 in Kraft.

Anm.: in der Fassung LGBl. Nr. 96/2009, LGBl. Nr. 48/2012, LGBl. Nr. 33/2014, LGBl. Nr. 29/2015