Landesrecht konsolidiert Salzburg: Gesamte Rechtsvorschrift für Tourismusverbände-Verordnung, Fassung vom 21.11.2018

§ 0

Beachte für folgende Bestimmung

Erfassungsstichtag: 1.5.1991

Langtitel

Verordnung der Salzburger Landesregierung über die Errichtung von Tourismusverbänden
StF: LGBl Nr 69/1986

Änderung

LGBl Nr 95/1986

LGBl Nr 99/1986

LGBl Nr 12/1987

LGBl Nr 20/1987

LGBl Nr 45/1991

LGBl Nr 106/1996

LGBl Nr 118/1998

LGBl Nr 2/2003

LGBl Nr 68/2003 (DFB)

LGBl Nr 12/2005

LGBl Nr 130/2006

LGBl Nr 65/2010

LGBl Nr 97/2011

LGBl Nr 107/2016

LGBl Nr 101/2017

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 1 Abs 3 und des § 4 Abs 1 des Salzburger Tourismusgesetzes, LGBl Nr 94/1985, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1

Für jede der nachstehend angeführten Gemeinden wird ein Tourismusverband errichtet:

Abtenau

Adnet

Altenmarkt im Pongau

Annaberg im Lammertal

Anthering

Badgastein

Bad Hofgastein

Bergheim

Bischofshofen

Bramberg am Wildkogel

Dienten am Hochkönig

Dorfgastein

Eben im Pongau

Elsbethen

Eugendorf

Filzmoos

Flachau

Forstau

Goldegg

Golling an der Salzach

Göriach

Großgmain

Grödig

Hallein

Henndorf am Wallersee

Hüttau

Kaprun

Köstendorf

Krimml

Krispl

Kuchl

Lamprechtshausen

Lend

Leogang

Maishofen

Maria Alm am Steinernen Meer

Mariapfarr

Mattsee

Mauterndorf

Mühlbach am Hochkönig

Neukirchen am Großvenediger

Neumarkt am Wallersee

Niedernsill

Oberndorf bei Salzburg

Obertrum am See

Pfarrwerfen

Piesendorf

Puch bei Hallein

Radstadt

Rauris

Rußbach am Paß Gschütt

Saalbach

Saalfelden am Steinernen Meer

St. Georgen bei Salzburg

St. Gilgen

St. Johann im Pongau

St. Koloman

St. Margarethen im Lungau

St. Martin am Tennengebirge

St. Michael im Lungau

Scheffau am Tennengebirge

Schleedorf

Seeham

Seekirchen am Wallersee

Straßwalchen

Strobl

Taxenbach

Thalgau

Thomatal

Unternberg

Uttendorf

Viehhofen

Vigaun

Wald im Pinzgau

Weißpriach

Werfen

Werfenweng

Zederhaus

Zell am See

§ 2

Text

§ 2

 

(1) Für die Gemeinden Tweng und Untertauern wird ein Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung "Tourismusverbandverband Obertauern". Er hat seinen Sitz in Obertauern.

§ 3

Text

§ 3

 

(1) Für die Gemeinden Großarl und Hüttschlag wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 1997 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung "Tourismusverbandverband Großarltal". Er hat seinen Sitz in Großarl.

§ 4

Text

§ 4

 

(1) Für die Gemeinden Lofer, St Martin bei Lofer, Unken und Weißbach bei Lofer wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 1999 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung "Salzburger Saalachtal" und hat seinen Sitz in Lofer.

§ 5

Text

§ 5

 

(1) Für die Gemeinden St Veit im Pongau und Schwarzach im Pongau wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 1999 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der gemeinsame Tourismusverband führt die Bezeichnung "St Veit-Schwarzach" und hat seinen Sitz in Schwarzach.

§ 6

Text

§ 6

 

(1) Für die Stadt Salzburg wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2003 ein Tourismusverband errichtet, dessen Gebiet umfasst:

1.

das Gebiet der Schutzzone I nach dem Salzburger Altstadterhaltungsgesetz 1980 und

2.

die Gebäude, die an der äußeren Seite der den Grenzverlauf der Schutzzone I bildenden Straßen gelegen sind.

 

(2) Die Grenzen des Gebietes gemäß Abs 1 sind in dem einen Bestandteil dieser Verordnung bildenden Plan dargestellt. Je eine Ausfertigung dieses Plans liegt beim Amt der Salzburger Landesregierung und beim Magistrat Salzburg während der für den Parteienverkehr bestimmten Zeit (§ 13 Abs 5 AVG) zur allgemeinen Einsicht auf.

 

(3) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung `Tourismusverband Salzburger Altstadt (Altstadtverband)`. Er hat seinen Sitz in der Stadt Salzburg.

§ 7

Text

§ 7

 

(1) Für die Gemeinden Bruck an der Großglocknerstraße und Fusch an der Großglocknerstraße wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2005 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

 

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung ‚Tourismusverband Bruck – Fusch’ und hat seinen Sitz in der Gemeinde Bruck an der Großglocknerstraße.

§ 8

Text

§ 8

(1) Für die Gemeinden Hollersbach, Mittersill und Stuhlfelden wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2007 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung ‚Tourismusverband Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden’ und hat seinen Sitz in der Gemeinde Mittersill.

§ 9

Text

§ 9

(1) Für die Gemeinden Kleinarl und Wagrein wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2012 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung ‚Wagrain-Kleinarl Tourismus‘ und hat seinen Sitz in der Gemeinde Wagrain.

§ 10

Text

§ 10

(1) Für die Gemeinden Ebenau, Faistenau, Fuschl am See, Hintersee, Hof bei Salzburg und Koppl wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2017 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung 'Fuschlseeregion' und hat seinen Sitz in der Gemeinde Fuschl am See.

§ 11

Text

§ 11

(1) Für die Gemeinden Lessach, Ramingstein, St. Andrä im Lungau und Tamsweg wird mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner 2017 ein gemeinsamer Tourismusverband errichtet.

(2) Der Tourismusverband führt die Bezeichnung 'Tourismus Lungau Salzburger Land' und hat seinen Sitz in der Gemeinde Tamsweg.