Landesrecht konsolidiert Oberösterreich: Gesamte Rechtsvorschrift für V Auflösung des Fischereireviers Gusen-Mauthausen, Aufteilung auf Pesenbach-Gusen, Donau C und Freistadt, Fassung vom 17.12.2018

§ 0

Langtitel

Verordnung der Oö. Landesregierung, mit der das Fischereirevier "Gusen-Mauthausen" aufgelöst und auf die Fischereireviere "Pesenbach-Gusen", "Donau C" und "Freistadt" aufgeteilt wird

StF: LGBl. Nr. 51/2006

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 34 Abs. 4 des Oö. Fischereigesetzes, LGBl. Nr. 60/1983, zuletzt geändert durch das Landesgesetz LGBl. Nr. 61/2005, wird verordnet:

§ 1

Text

Artikel I

 

§ 1

 

Das bisherige Fischereirevier "Gusen-Mauthausen" wird aufgelöst.

§ 2

Text

§ 2

 

Die Gewässer des bisherigen Fischereireviers "Gusen-Mauthausen", wie sie mit der Kundmachung der k. k. oberösterreichischen Statthalterei vom 29.3.1899, Z. 2762/I, Amtsblatt zur Linzer Zeitung vom 19.4.1899, Nr. 41, unter Abs. I lit. c) (damals noch als "Gusenrevier Perg" bezeichnet) zugewiesen worden sind, werden aufgeteilt und wie folgt mit den Fischereirevieren "Pesenbach-Rodl-Haselbach-Große Gusen", "Donau C" und "Freistadt" vereinigt:

1.

Die Gewässer im Einzugsgebiet der Gusen, von der Brücke in Bodendorf, Gemeinde Katsdorf, bis zur Wehrkrone der Knollmühle im Gemeindegebiet von St. Georgen an der Gusen, mit allen natürlichen und künstlichen Zuflüssen und Nebengerinnen und der in diesem Einzugsgebiet befindlichen Teichanlagen mit dem Fischereirevier "Pesenbach-Rodl-Haselbach-Große Gusen";

2.

Die Gewässer im Einzugsgebiet der Gusen, von der Wehrkrone der Knollmühle im Gemeindegebiet von St. Georgen an der Gusen bis zum Rossschwemmgraben in der Gemeinde Langenstein, und des Riederbaches mit allen natürlichen und künstlichen Zuflüssen, Nebengerinnen und der in diesem Einzugsgebiet befindlichen Teichanlagen mit dem Fischereirevier "Donau C";

3.

Die Gewässer im Einzugsgebiet der Kleinen Gusen, vom Ursprung bis zur Mündung in die Große Gusen, mit allen natürlichen und künstlichen Zuflüssen, Nebengerinnen und der im Einzugsgebiet befindlichen Teichanlagen mit dem "Fischereirevier Freistadt".

§ 3

Text

§ 3

 

Das gemäß § 1 Z. 1 erweiterte Fischereirevier "Pesenbach-Rodl-Haselbach-Große Gusen" wird in Fischereirevier "Pesenbach-Gusen" umbenannt.

Art. 2

Text

Artikel II

 

(1) Diese Verordnung tritt mit Ablauf des Tages ihrer Kundmachung im Landesgesetzblatt für Oberösterreich in Kraft.

 

(2) Gleichzeitig tritt die Kundmachung der k. k. oberösterreichischen Statthalterei vom 29.3.1899, Z. 2762/I, Amtsblatt zur Linzer Zeitung vom 19.4.1899, Nr. 41, betreffend Abs. I lit. c), "Gusenrevier Perg", außer Kraft.