Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst, Fassung vom 23.10.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Landesverteidigung und Sport über die Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst
StF: BGBl. II Nr. 441/2016

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 4 Abs. 3 des Auslandseinsatzgesetzes 2001 (AuslEG 2001), BGBl. I Nr. 55/2001, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 181/2013, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1. (1) Die Höhe des für einen Kalendermonat gebührenden Grundbetrages wird durch einen Hundertsatz des Gehaltes der Militärpersonen nach dem Gehaltsgesetz 1956 (GehG), BGBl. Nr. 54/1956, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 119/2016, wie folgt festgesetzt:

 

Dienstgrad

Hundertsatz

Verwendungs-

gruppe

Gehaltsstufe

Rekrut

Gefreiter

Korporal

Zugsführer

98,22

99,92

100,77

101,61

M ZCh

M ZCh

M ZCh

M ZCh

1

1

1

1

Wachtmeister

Oberwachtmeister

92,85

94,41

M BUO

M BUO

1

1

Stabswachtmeister

Oberstabswachtmeister

Offiziersstellvertreter

Vizeleutnant

92,89

100,51

104,94

110,49

M BUO

M BUO

M BUO

M BUO

3

3

3

3

Leutnant

Oberleutnant

92,12

95,23

M BO 2

M BO 2

3

3

Hauptmann

Major

Oberstleutnant

Oberst

Brigadier

74,26

85,50

94,99

112,26

142,46

M BO 2

M BO 2

M BO 2

M BO 2

M BO 2

10

10

10

10

10

Generalmajor

Generalleutnant

General

128,12

162,03

169,74

M BO 1

M BO 1

M BO 1

10

10

10

 

(2) Für Anspruchsberechtigte mit einem anders festgesetzten Dienstgrad gilt der Hundertsatz für den gleichwertigen Dienstgrad.

§ 2

Text

§ 2. (1) Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft.

(2) Gleichzeitig tritt die Verordnung des Bundesministers für Landesverteidigung und Sport über die Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst, BGBl II Nr. 281/2015, außer Kraft.