Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für FWF-Stimmgewichtungsverordnung, Fassung vom 22.10.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über die Stimmgewichtung in der Delegiertenversammlung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF-Stimmgewichtungsverordnung)
StF: BGBl. II Nr. 370/2004

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 6 Abs. 2 des Forschungs- und Technologieförderungsgesetzes, BGBl. Nr. 434/1982, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 73/2004, wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1. Die Anzahl der Stimmen der Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten in der Delegiertenversammlung des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung beträgt für

1.

die Universität Wien 3,

2.

die Universität Graz 2,

3.

die Universität Innsbruck 2,

4.

die Medizinische Universität Wien 2,

5.

die Medizinische Universität Graz 2,

6.

die Medizinische Universität Innsbruck 2,

7.

die Universität Salzburg 2,

8.

die Technische Universität Wien 3,

9.

die Technische Universität Graz 2,

10.

die Montanuniversität Leoben 2,

11.

die Universität für Bodenkultur Wien 2,

12.

die Veterinärmedizinische Universität Wien 2,

13.

die Wirtschaftuniversität Wien 2,

14.

die Universität Linz 2,

15.

die Universität Klagenfurt 2,

16.

die Universität für angewandte Kunst Wien 1,

17.

die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien 2,

18.

die Universität Mozarteum Salzburg 1,

19.

die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz 1,

20.

die Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz 1,

21.

die Akademie der bildenden Künste Wien 1.

§ 2

Text

§ 2. Diese Verordnung tritt mit 1. Okober 2004 in Kraft.