Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst, Fassung vom 02.09.2014

Verweis auf die gesamte Rechtsvorschrift: RIS - Bundesrecht konsolidiert - Gesamte Rechtsvorschrift für Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst
Andere Formate: PDF-Dokument RTF-Dokument
  • Langtitel
    Verordnung des Bundesministers für Landesverteidigung über die Festsetzung des Grundbetrages im Auslandseinsatzpräsenzdienst
    StF: BGBl. II Nr. 413/2002
    Präambel/Promulgationsklausel

    Auf Grund des § 4 Abs. 3 des Auslandseinsatzgesetzes 2001, BGBl. I Nr. 55, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 103/2002 wird verordnet:

  • Text

    § 1. (1) Die Höhe des für einen Kalendermonat gebührenden Grundbetrages wird durch einen Hundertsatz des Gehaltes der Militärpersonen nach dem Gehaltsgesetz 1956, BGBl. Nr. 54, wie folgt festgesetzt:

     

    Dienstgrad

    Hundertsatz

    Verwendungsgruppe

    Gehaltsstufe

    Rekrut

    103,28

    M ZCh

    1

    Gefreiter

    105,06

    M ZCh

    1

    Korporal

    105,95

    M ZCh

    1

    Zugsführer

    106,84

    M ZCh

    1

    Wachtmeister

    101,67

    M BUO 2

    1

    Oberwachtmeister

    103,38

    M BUO 2

    1

    Stabswachtmeister

    92,91

    M BUO 1

    3

    Oberstabswachtmeister

    100,53

    M BUO 1

    3

    Offiziersstellvertreter

    104,96

    M BUO 1

    3

    Vizeleutnant

    110,52

    M BUO 1

    3

    Leutnant

    94,55

    M BO 2

    3

    Oberleutnant

    97,74

    M BO 2

    3

    Hauptmann

    81,47

    M BO 2

    10

    Major

    93,80

    M BO 2

    10

    Oberstleutnant

    104,21

    M BO 2

    10

    Oberst

    123,16

    M BO 2

    10

    Brigadier

    156,30

    M BO 2

    10

    Generalmajor

    151,86

    M BO 1

    10

    Generalleutnant

    192,05

    M BO 1

    10

    General

    201,19

    M BO 1

    10

     

    (2) Für Anspruchsberechtigte mit einem anders festgesetzten Dienstgrad gilt der Ansatz für den gleichwertigen Dienstgrad.

  • § 2. (1) Diese Verordnung tritt mit 1. Dezember 2002 in Kraft.

    (2) Mit Ablauf des 30. November 2002 tritt die Verordnung BGBl. II Nr. 223/2001 außer Kraft.