Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für "Partnership for Peace"-Übung Cooperative Best Effort 2001, Fassung vom 23.10.2017

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzlers über die Abgabe von Teilnahmeerklärungen im Zusammenhang mit dem Memorandum of Understanding zwischen der Österreichischen Bundesregierung und dem NATO Supreme Headquarters Allied Powers Europe betreffend die "Partnership for Peace"-Übung COOPERATIVE BEST EFFORT 2001
StF: BGBl. III Nr. 223/2001

Präambel/Promulgationsklausel

Gemäß § 2 Abs. 5 Z 5 des Bundesgesetzes über das Bundesgesetzblatt 1996 (BGBlG), BGBl. Nr. 660, wird kundgemacht:

Art. 1

Text

Zum Zwecke der Teilnahme an der vom 10. bis 21. September 2001 in Österreich stattgefundenen PfP-Übung "COOPERATIVE BEST EFFORT 2001" haben nachstehende Staaten gemäß Art. 5.1 des Memorandums of Understanding zwischen der Österreichischen Bundesregierung und dem NATO Supreme Headquarters Allied Powers Europe betreffend die "Partnership for Peace"-Übung COOPERATIVE BEST EFFORT 2001 (BGBl. III Nr. 215/2001) Teilnahmeerklärungen abgegeben:

Aserbaidschan, Bulgarien, Georgien, Griechenland, Italien, Kanada, Kroatien, Lettland, Litauen, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldau, Polen, Rumänien, Slowakei, Türkei, Ukraine, Usbekistan, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich.