Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für 5. MBA-Verordnung, Fassung vom 21.10.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur über den akademischen Grad „Master of Business Administration“ (5. MBA-Verordnung)
StF: BGBl. II Nr. 401/2000

Präambel/Promulgationsklausel

Gemäß § 26 Abs. 2 des Bundesgesetzes über die Studien an den Universitäten (Universitäts-Studiengesetz – UniStG), BGBl. I Nr. 48/1997, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 77/2000, und § 3 Abs. 4 des Bundesgesetzes über die Errichtung des Universitätszentrums für Weiterbildung mit der Bezeichnung Donau-Universität Krems (DUK-Gesetz), BGBl. Nr. 269/1994, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 128/1998 wird verordnet:

§ 1

Text

§ 1. Die oder der Vorsitzende des Kollegiums der Donau-Universität Krems und die Rektorin oder der Rektor der Technischen Universität Wien haben an Absolventinnen und Absolventen des Aufbaustudiums „General Management Master of Business Administration – MBA“ der Donau-Universität Krems und der Technischen Universität Wien den akademischen Grad „Master of Business Administration“, abgekürzt „MBA“, zu verleihen.

§ 2

Text

§ 2. Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 2001 in Kraft.