Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Verordnung zum Aufhebungs- und Einstellungsgesetz, Fassung vom 18.11.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung der Provisorischen Staatsregierung vom 5. September 1945, betreffend die Ergänzung des Gesetzes vom 3. Juli 1945, St. G. Bl. Nr. 48, über die Aufhebung von Strafurteilen und die Einstellung von Strafverfahren (Verordnung zum Aufhebungs- und Einstellungsgesetz).
StF: StGBl. Nr. 155/1945

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 8 des Gesetzes vom 3. Juli 1945, St.G.Bl. Nr. 48, über die Aufhebung von Strafurteilen und die Einstellung von Strafverfahren (Verordnung zum Aufhebungs- und Einstellungsgesetz) wird verordnet:

Art. 1

Text

Die Bestimmungen der §§ 1 und 2 des Aufhebungs- und Einstellungsgesetzes haben auch für Verurteilungen und Strafverfahren zu gelten, die wegen Zuwiderhandlungen gegen folgende Rechtsvorschriften erfolgt oder eingeleitet worden sind:

a)

§ 130a, § 134b, § 139 (in bezug auf die Bestimmungen gegen Hoch- und Landesverrat und Wehrmittelbeschädigung), § 143a des Deutschen Reichsstrafgesetzbuches,

b)

Verordnung zur Ergänzung der Strafvorschriften zum Schutze der Wehrkraft des Deutschen Volkes vom 25. November 1939, Deutsches R.G.Bl. I S. 2319,

c)

Verordnung über den Umgang mit Kriegsgefangenen vom 11. Mai 1940, Deutsches R.G.Bl. I S. 769,

d)

Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten vom 4. Dezember 1941, Deutsches R.G.Bl. I S. 759,

e)

Verordnung zur Durchführung des Reichsflaggengesetzes vom 24. Oktober 1935, Deutsches R.G.Bl. I S. 1253,

f)

Verordnung über Erwerb und Verkauf von Uniformen vom 4. Dezember 1941, Deutsches R.G.Bl. I S. 758,

g)

Verordnung zum Schutze des Reichsarbeitsdienstes vom 12. März 1940, Deutsches R.G.Bl. I S. 485,

h)

Gesetz gegen die Neubildung von Parteien vom 14. Juli 1933, Deutsches R.G.Bl. I S. 479,

i)

Gesetz gegen die Schwarzsender vom 24. November 1937, Deutsches R.G.Bl. I S. 1298,

k)

Zweite Durchführungsverordnung zum Gesetze über die Hitler-Jugend (Jugenddienstverordnung) vom 25. März 1939, Deutsches R.G.Bl. I S. 710,

l)

Verordnung gegen den Waffenbesitz der Juden vom 11. November 1938, Deutsches R.G.Bl. I S. 1573,

m)

Verordnung zur Durchführung der Verordnung über die Beschäftigung von Juden vom 31. Oktober 1941, Deutsches R.G.Bl. I S. 681,

n)

Anordnung über die Beschäftigung von Zigeunern vom 13. April 1942, Deutsches R.G.Bl. I S. 138,

o)

Verordnung über die Anmeldung des Vermögens von Juden vom 26. April 1938, Deutsches R.G.Bl. I S. 414,

p)

Verordnung gegen die Unterstützung der Tarnung jüdischer Gewerbebetriebe vom 22. April 1938, Deutsches R.G.Bl. I S. 404

q)

Verordnung über die Behandlung von Vermögen der Angehörigen des ehemaligen polnischen Staates vom 17. September 1940, Deutsches R.G.Bl. I S. 1270.