Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Bundesstraßenteilstrecke - Übertragung Wiener Bundesstraßen AG, Fassung vom 30.06.2015

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Bauten und Technik vom 31. Juli 1986 betreffend die Übertragung einer Bundesstraßenteilstrecke an die Wiener Bundesstraßen Aktiengesellschaft
StF: BGBl. Nr. 545/1986

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 2 des Bundesgesetzes vom 28. Juni 1985 betreffend die Errichtung einer Bundesstraßen-Planungs- und Errichtungsgesellschaft für Wien, BGBl. Nr. 372/1985, wird im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Finanzen verordnet:

Art. 1

Text

Der Bau und Ausbau der Bundesstraße B 17 Wiener Neustädter Straße in Wien zwischen Raxstraße und Inzersdorf/Anschlußstelle zur A 2 Süd Autobahn wird der Wiener Bundesstraßen Aktiengesellschaft übertragen.

Die Übertragung erfolgt mit sofortiger Wirkung.

Der Bauzeit- und Kostenrahmen ist in der Anlage enthalten.

Anl. 1

Text

 

Anlage

__________

 

Bauzeit- und Kostenrahmen für den Bau und Ausbau der Teilstrecke der B 17 Wiener Neustädter Straße in Wien (Raxstraße - Inzersdorf/Anschlußstelle zur A 2 Süd Autobahn)

1986:

Grundeinlösung, Bauvorbereitung ........................    6 Mio S

Einbautenverlegungen ...................................    7 Mio S

1987:

Grundeinlösung .........................................   20 Mio S

Einbautenverlegungen ...................................   63 Mio S

Bauarbeiten ............................................   87 Mio S

1988:

Grundeinlösung .........................................   26 Mio S

Einbautenverlegungen ...................................    3 Mio S

Bauarbeiten ............................................  173 Mio S

Kosten für Planung und Bauaufsicht

insgesamt ..............................................   45 Mio S

  (Preisbasis 1. 1. 1986)