Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Verwendung der Haut von Rinderköpfen und Unterfüßen von Rindern zur Wurstverarbeitung, Fassung vom 18.04.2014

  • Langtitel
    Verordnung des Bundesministeriums für soziale Verwaltung vom 3. Juni 1947, betreffend die Verwendung der Haut von Rinderköpfen und Unterfüßen von Rindern zur Wurstverarbeitung.
    StF: BGBl. Nr. 136/1947
    Änderung

    BGBl. Nr. 86/1975 (BG) (NR: GP XIII RV 4 AB 202 und 1433 S. 135. BR: 1291 AB 1307 S. 338.)

  • Text

    Auf Grund des § 6 des Gesetzes vom 16. Jänner 1896, R. G. Bl. Nr. 89 ex 1897, betreffend den Verkehr von Lebensmitteln und einigen Gebrauchsgegeenständen (Anm.: richtig: Gebrauchsgegenständen), wird zum Schutze der Gesundheit die Verwendung der abgezogenen Haut von Rinderköpfen und Unterfüßen von Rindern zur Wursterzeugung verboten.