Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Ausbildungsvorschriften für Lehrberufe, Fassung vom 20.04.2018

§ 0

Langtitel

Verordnung des Bundesministers für Handel, Gewerbe und Industrie vom 27. August 1973, mit der Ausbildungsvorschriften für weitere Lehrberufe erlassen werden
StF: BGBl. Nr. 491/1973

§ 1

Text

§ 1. Für die nachstehend genannten Lehrberufe werden die in den jeweils angeführten Anlagen enthaltenen Ausbildungsvorschriften festgelegt:

1.

Für den Lehrberuf Bäcker in der Anlage 1 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. II Nr. 192/2010 mit Ablauf des 30.6.2010);

2.

für den Lehrberuf Buchbinder in der Anlage 2 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. II Nr. 129/2017 mit Ablauf des 31.5.2017);

3.

für den Lehrberuf Friedhofs- und Ziergärtner in der Anlage 3 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. Nr. 102/1989 mit Ablauf des 30.6.1989);

4.

für den Lehrberuf Getreidemüller in der Anlage 4 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. II Nr. 454/2004 mit Ablauf des 1.12.2004);

5.

für den Lehrberuf Gürtler in der Anlage 5 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. II Nr. 267/2002 mit Ablauf des 30.6.2002);

6.

für den Lehrberuf Kühlmaschinenmechaniker in der Anlage 6 (Anm.: aufgehoben durch V BGBl. Nr. 1091/1994 mit Ablauf des 30.6.1995);

7.

(Anm.: Anlage 7 zum Lehrberuf Nähmaschinenmechaniker aufgehoben durch V BGBl. Nr. 291/1979 mit Ablauf des 30.6.1979);

8.

(Anm.: Anlage 8 zum Lehrberuf Oberteilherrichter aufgehoben durch V BGBl. Nr. 291/1979 mit Ablauf des 30.6.1979);

9.

(Anm.: Anlage 9 zum Lehrberuf Siebmacher und Gitterstricker aufgehoben durch V BGBl. Nr. 291/1979 mit Ablauf des 30.6.1979);

10.

(Anm.: Anlage 10 zum Lehrberuf Zeugschmied aufgehoben durch V BGBl. Nr. 291/1979 mit Ablauf des 30.6.1979);

11.

für den Lehrberuf Konditor (Zuckerbäcker) in der Anlage 11.

§ 2

Text

§ 2. Diese Verordnung tritt mit 1. Oktober 1973 in Kraft.

Anl. 11

Beachte für folgende Bestimmung

vgl. auch Art. XVI der V BGBl. Nr. 277/1980.

Text

Anlage 11

 

Ausbildungsvorschriften

für den Lehrberuf Konditor (Zuckerbäcker)

Berufsbild

1. Lehrjahr

2. Lehrjahr

3. Lehrjahr

Handhaben und Instandhalten der zu verwendenden Werkzeuge, Maschinen, Geräte und Arbeitsbehelfe

Grundkenntnisse über die Funktion der im Betrieb verwendeten Maschinen, Geräte und Werkzeuge

Kenntnis der Roh- und Hilfsstoffe und Halbfabrikate, ihrer Eigenschaften, Lagerung und Verwendungsmöglichkeiten

Behandeln und Dosieren der Roh- und Hilfsstoffe und Halbfabrikate

Prüfen, Behandeln und Dosieren der Roh- und Hilfsstoffe und Halbfabrikate

Kochen, Rühren, Ausrollen, Garen, Passieren, Auswiegen, Abklaren, Sieben, Trocknen, Belegen, Füllen, Ausstechen, Mischen

Backen, Kochen, Rühren, Schlagen, Ausrollen, Garen, Einmelieren, Schneiden, Stürzen, Dressieren, Aufschlagen, Streichen, Trocknen, Glasieren, Überziehen, Belegen, Füllen, Spritzen, Formen, Einschlagen, Mischen

Backen, Sieden, Einmelieren, Schneiden, Stürzen, Dressieren, Streichen, Trocknen, Temperieren, Glasieren, Überziehen, Dekorieren, Spritzen, Formen, Einschlagen

Herstellen von leichten, schweren und Spezialmassen

Herstellen von Teigen

Herstellen von Teigen

Herstellen von Spritzglasur, Vanillecreme und Füllungen

Herstellen von Füllcremen, Tunken, und Überziehen mit Fondant

Herstellen von sonstigen Glasuren und Cremes

Behandeln und Verarbeiten von Zucker

Grundkenntnisse im Verarbeiten von Süßstoffen

Verarbeiten von Kakao und Kakaoprodukten

Verarbeiten von Kakao und Kakaoprodukten, Tunken mit Tunkmasse

Verarbeiten von Obst

Einhalten der im Betrieb erforderlichen Hygiene

Grundkenntnisse von Grundrezepten

Kenntnis von Grundrezepten

Kenntnis der Speiseeiserzeugung

Kenntnis der Bonbon und Zuckerwarenerzeugung

Grundkenntnisse der Patisserie

Grundkenntnisse über Lockerungs- und Triebmittel

Grundkenntnisse der einschlägigen Konservierungs-, Kühl- bis einschließlich Tiefkühlmethoden

Kenntnis der einschlägigen Konservierungs-, Kühl- bis einschließlich Tiefkühlmethoden

Grundkenntnisse des Lagerns der Fertigware

Kenntnis des Lagerns der Fertigware

Grundkenntnisse des Verpackens der Fertigware

Kenntnis der einschlägigen Hygienevorschriften

Grundkenntnisse der einschlägigen Berufsvorschriften und des Bäckereiarbeitergesetzes

Grundgesetze des Lebensmittelgesetzes, des Codex alimentarius austriacus

Kenntnis der einschlägigen Sicherheitsvorschriften sowie der sonstigen in Betracht kommenden Vorschriften zum Schutze des Lebens und der Gesundheit

Grundkenntnisse der sich aus dem Lehrvertrag ergebenden Verpflichtungen (§§ 9 und 10 Berufsausbildungsgesetz)

Grundkenntnisse der aushangpflichtigen arbeitsrechtlichen Vorschriften

Die angeführten Fertigkeiten und Kenntnisse sind dem Lehrling spätestens in dem jeweils angegebenen Lehrjahr beginnend derart zu vermitteln, daß sie nach einer Einführung erweitert und vertieft und schließlich in der betrieblichen Praxis zur Anwendung gebracht werden.

 

Verhältniszahlen

(Anm.: aufgehoben durch BGBl. II Nr. 177/2005)

Art. 11

Text

Artikel XI

(Anm.: aus BGBl. Nr. 37/1981, zu BGBl. Nr. 491/1973)

Die Bestimmungen der Artikel I bis X (Anm.: jeder Artikel der Sammelnovelle BGBl. Nr. 37/1981 ändert die Ausbildungsvorschriften bzw. das Lehrberufsbild eines oder mehrerer Lehrberufe) sind auf die Fälle der gleichzeitigen Ausbildung eines Lehrlings in zwei Lehrberufen sinngemäß mit der Maßgabe anzuwenden, daß dem Lehrling die Inhalte der jeweils in Betracht kommenden beiden Berufsbilder in der in diesen Berufsbildern festgelegten zeitlichen Reihenfolge und unter Bedachtnahme auf die sich in solchen Fällen gemäß § 6 Abs. 2 des Berufsausbildungsgesetzes ergebende Lehrzeitdauer vermittelt werden.

Art. 15

Text

Artikel XV

(Anm.: aus BGBl. Nr. 15/1980, zu BGBl. Nr. 491/1973)

Die Bestimmungen der Artikel I bis XIV (Anm.: jeder Artikel der Sammelnovelle BGBl. Nr. 15/1980 ändert die Ausbildungsvorschriften bzw. das Lehrberufsbild eines oder mehrerer Lehrberufe) sind auf die Fälle der gleichzeitigen Ausbildung eines Lehrlings in zwei Lehrberufen sinngemäß mit der Maßgabe anzuwenden, daß dem Lehrling die Inhalte der jeweils in Betracht kommenden beiden Berufsbilder in der in diesen Berufsbildern festgelegten zeitlichen Reihenfolge und unter Bedachtnahme auf die sich in solchen Fällen gemäß § 6 Abs. 2 des Berufsausbildungsgesetzes ergebende Lehrzeitdauer vermittelt werden.

Art. 16

Text

Artikel XVI

(Anm.: aus BGBl. Nr. 277/1980, zu BGBl. Nr. 491/1973)

Die Bestimmungen der Artikel I bis XV (Anm.: jeder Artikel der Sammelnovelle BGBl. Nr. 277/1980 ändert die Ausbildungsvorschriften bzw. das Lehrberufsbild eines oder mehrerer Lehrberufe) sind auf die Fälle der gleichzeitigen Ausbildung eines Lehrlings in zwei Lehrberufen sinngemäß mit der Maßgabe anzuwenden, daß dem Lehrling die Inhalte der jeweils in Betracht kommenden beiden Berufsbilder in der in diesen Berufsbildern festgelegten zeitlichen Reihenfolge und unter Bedachtnahme auf die sich in solchen Fällen gemäß § 6 Abs. 2 des Berufsausbildungsgesetzes ergebende Lehrzeitdauer vermittelt werden.

Art. 17

Text

Artikel XVII

(Anm.: aus BGBl. Nr. 291/1979, zu BGBl. Nr. 491/1973)

Die Bestimmungen der Artikel I bis XVI (Anm.: jeder Artikel der Sammelnovelle BGBl. Nr. 291/1979 ändert die Ausbildungsvorschriften bzw. das Lehrberufsbild eines oder mehrerer Lehrberufe) sind auf die Fälle der gleichzeitigen Ausbildung eines Lehrlings in zwei Lehrberufen sinngemäß mit der Maßgabe anzuwenden, daß dem Lehrling die Inhalte der jeweils in Betracht kommenden beiden Berufsbilder in der in diesen Berufsbildern festgelegten zeitlichen Reihenfolge und unter Bedachtnahme auf die sich in solchen Fällen gemäß § 6 Abs. 2 des Berufsausbildungsgesetzes ergebende Lehrzeitdauer vermittelt werden.