Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Commonwealth Kriegsfriedhof in Klagenfurt, Fassung vom 02.09.2014

Verweis auf die gesamte Rechtsvorschrift: RIS - Bundesrecht konsolidiert - Gesamte Rechtsvorschrift für Commonwealth Kriegsfriedhof in Klagenfurt
Andere Formate: PDF-Dokument RTF-Dokument
  • Langtitel
    Notenwechsel zwischen der Österreichischen Bundesregierung und der Regierung von Indien betreffend den Commonwealth Kriegsfriedhof in Klagenfurt
    StF: BGBl. Nr. 326/1968
  • Text

    (i) Die Regierung von Indien gibt der Österreichischen

    Bundesregierung bekannt, daß die Kriegsgräberkommission des Commonwealth (Commonwealth War Graves Commission) die einzige Organisation ist, die von ihr zur Obsorge für den Commonwealth Kriegsfriedhof in Klagenfurt, Kärnten, ermächtigt wurde.

    (ii) Die Österreichische Bundesregierung anerkennt die Zuständigkeit

    der Kriegsgräberkommission des Commonwealth zur Erledigung der ihr gemäß Ziffer (i) dieses Abkommens übertragenen Aufgabe im Sinne des Artikels 19 Ziffer 2 des Staatsvertrages vom 15. Mai 1955 betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich zwischen der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland, den Vereinigten Staaten von Amerika und Frankreich einerseits und Österreich andererseits.

    (iii) Die Österreichische Bundesregierung räumt der Kriegsgräberkommission des Commonwealth den dauernden kostenfreien Gebrauch der bundeseigenen Liegenschaft Nr. 207/3 Einlagezahl 1472, Katastralgemeinde Waidmannsdorf, Gerichtsbezirk Klagenfurt, Kärnten, auf der der Commonwealth Kriegsfriedhof liegt, auf die Dauer des Bestandes dieses Friedhofes und für Friedhofszwecke ein. Ein Lageplan, der die Grenzen der Liegenschaft beschreibt, ist dieser Note angeschlossen (Anm.: Anlage nicht darstellbar).

    (iv) Die österreichischen Behörden werden die Kriegsgräberkommission

    des Commonwealth unverzüglich auf diplomatischem Wege unterrichten, falls ein Antrag von Angehörigen der Bestatteten zwecks Exhumierung aus den Gräbern des Commonwealth Kriegsfriedhofes in Klagenfurt gestellt werden sollte.

  • Lageplan

     

    (Anm.: Anlage nicht darstellbar, es wird auf die gedruckte Form des BGBl. verwiesen.)

  • (Übersetzung)

     

    INDISCHE BOTSCHAFT

    WIEN

    10. Juli 1968

    Exzellenz!

    Ich habe die Ehre, Eure Exzellenz davon in Kenntnis zu setzen, daß die Regierung von Indien den Wunsch hat, ein Abkommen mit der Österreichischen Bundesregierung über den Status des Commonwealth Kriegsfriedhofes in Klagenfurt, Kärnten, abzuschließen.

    2.

    Deshalb habe ich nunmehr die Ehre, ein Abkommen zwischen der Regierung von Indien und der Österreichischen Bundesregierung, nach Maßgabe der nachstehenden Bestimmungen vorzuschlagen:

    (Anm.: Es folgen die Artikel (i) bis (iv)).

    3.

    Wenn die vorstehenden Bestimmungen für die Österreichische Bundesregierung annehmbar sind, habe ich die Ehre vorzuschlagen, daß die vorliegende Note und die entsprechende Antwortnote Eurer Exzellenz als ein Abkommen zwischen der Regierung von Indien einerseits und der Österreichischen Bundesregierung andererseits betrachtet wird, das unverzüglich in Kraft tritt.

    Ich benütze diese Gelegenheit, um Eurer Exzellenz die Versicherung

    meiner höchsten Wertschätzung zu erneuern.

    V. C. Trivedi m. p.

    Botschafter von Indien

    Seiner Exzellenz

    Dr. Kurt Waldheim

    Bundesminister für Auswärtige

    Angelegenheiten

    Wien

     

    DER BUNDESMINISTER

    FÜR AUSWÄRTIGE ANGELEGENHEITEN

     

    Wien, am 10. Juli 1968

    Exzellenz!

    Ich beehre mich, den Erhalt Ihrer Note vom 10. Juli 1968 zu bestätigen, die in deutscher Übersetzung folgenden Wortlaut hat:

    (Anm.: Es folgt der Text der Note.)

    Ich beehre mich, Eurer Exzellenz hiezu mitzuteilen, daß die Bundesregierung der Republik Österreich mit den Vorschlägen der Regierung von Indien einverstanden ist, daß Ihre Note und diese Antwortnote ein Abkommen zwischen der Bundesregierung der Republik Österreich einerseits und der Regierung von Indien andererseits, betreffend den Status des Commonwealth Kriegsfriedhofes in Klagenfurt, Kärnten, bilden sollen.

    Genehmigen Sie, Exzellenz, den Ausdruck meiner ausgezeichneten

    Hochachtung.

    Dr. Kurt Waldheim m. p.

    Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten

    Seiner Exzellenz,

    dem Botschafter von Indien

    Vishnuprasad Chunilal Trivedi

    Wien