Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Einheitliches Wechselgesetz, Fassung vom 20.10.2017

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzlers betreffend den Geltungsbereich der Abkommen über das einheitliche Wechselgesetz (Wechselrecht), über Bestimmungen auf dem Gebiete des internationalen Wechselprivatrechtes und über das Verhältnis der Stempelgesetze zum Wechselrecht
StF: BGBl. III Nr. 177/1997

Art. 1

Text

Nach Mitteilungen des Generalsekretärs der Vereinten Nationen haben folgende weitere Staaten ihre Beitrittsurkunden bzw. Erklärungen, sich auch nach Erlangung ihrer Unabhängigkeit weiterhin an das Abkommen gebunden zu erachten, hinterlegt:

Abkommen über das einheitliche Wechselgesetz (Wechselrecht) (BGBl.

Nr. 289/1932 idF BGBl. Nr. 188/1963, letzte Kundmachung des

Geltungsbereichs BGBl. Nr. 273/1965)

            Staaten:                     Datum der Hinterlegung

                                          der Beitrittsurkunde:

            Kasachstan                    20. November 1995

            Litauen                       10. Februar 1997

  Abkommen über Bestimmungen auf dem Gebiete des internationalen

Wechselprivatrechtes (BGBl. Nr. 289/1932, letzte Kundmachung des

Geltungsbereichs BGBl. Nr. 273/1965)

            Staaten:                     Datum der Hinterlegung

                                          der Beitrittsurkunde:

            Kasachstan                    20. November 1995

  Abkommen über das Verhältnis der Stempelgesetze zum Wechselrecht

(BGBl. Nr. 289/1932, letzte Kundmachung des Geltungsbereichs BGBl.

Nr. 273/1965)

            Staaten:     Datum der Hinterlegung der Beitrittsurkunde

                              bzw. der Kontinuitätserklärung:

            Bahamas                19. Mai 1976

            Fidschi                25. März 1971

            Kasachstan             20. November 1995

            Malta                   6. Dezember 1966

            Papua-Neuguinea        12. Februar 1981

            Tonga                   2. Februar 1972

            Zypern                  5. März 1968

Anläßlich der Hinterlegung der Kontinuitätserklärung hat Papua-Neuguinea eine Erklärung gemäß Abschnitt D Abs. 1 des Protokolls zum Abkommen abgegeben.