Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Übermittlung von Anträgen auf Verfahrenshilfe, Fassung vom 16.12.2017

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzlers vom 9. August 1983 betreffend die Ratifikation des Europäischen Übereinkommens über die übermittlung von Anträgen auf Verfahrenshilfe durch Italien und Bezeichnung von übermittlungsstellen gemäß Art. 8 des Übereinkommens
StF: BGBl. Nr. 422/1983

Art. 1

Text

Nach Mitteilung des Generalsekretärs des Europarates hat Italien am 6. Juni 1983 seine Ratifikationsurkunde zum Europäischen Übereinkommen über die übermittlung von Anträgen auf Verfahrenshilfe (BGBl. Nr. 190/1982, letzte Kundmachung des Geltungsbereiches BGBl. Nr. 282/1983) hinterlegt.

Das Übereinkommen ist gemäß seinem Art. 10 Abs. 2 für Italien am 7. Juli 1983 in Kraft getreten.

Gemäß Art. 8 des Übereinkommens hat Italien nachstehende Behörde notifiziert:

 

Ministero di Grazia e Guistizia,

Direzione Generale Affari civili

e delle libere professioni,

Ufficio I

Roma

 

(Übersetzung)

Ministerium für Gnadensachen und Justiz,

Generaldirektion für Zivilsachen und freie Berufe,

Büro I

Rom

 

Nach einer weiteren Mitteilung des Generalsekretärs des Europarates hat die Türkei gemäß Art. 8 des Übereinkommens folgende Behörde notifiziert:

 

Ministere de la Justice

Departement des Affaires Judiciaires

Adalet Bakanligi

Hukuk Isleri Genel Müdürlügü

Bakanlikar

Ankara

 

(Übersetzung)

Justizministerium

Abteilung für gerichtliche Angelegenheiten

Adalet Bakanligi

Hukuk Isleri Genel Müdürlügü

Bakanliklar

Ankara