Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Einheitliches Wechselgesetz, Fassung vom 20.10.2017

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzleramtes vom 19. Dezember 1956 über die Vorbehalte der Schweiz zum Abkommen über das einheitliche Wechselgesetz vom 7. Juni 1930.
StF: BGBl. Nr. 12/1957

Art. 1

Text

In Ergänzung der Kundmachung des Bundeskanzleramtes vom 5. Juli 1937, BGBl. Nr. 216, betreffend die Ratifikation der Abkommen über das einheitliche Wechselgesetz, über Bestimmungen auf dem Gebiete des internationalen Wechselprivatrechtes und über das Verhältnis der Stempelgesetze zum Wechselrecht durch die Schweiz, wird kundgemacht:

Laut Mitteilung des Generalsekretärs der Vereinten Nationen hat die Schweiz das Abkommen über das einheitliche Wechselgesetz vom 7. Juni 1930 mit den in den Artikeln 2, 6, 14, 15, 16, 17, 18 und 19 der Anlage II vorgesehenen Vorbehalten ratifiziert.

Das Abkommen ist für die Schweiz am 1. Juli 1935 in Kraft getreten.