Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Sprengel der Bezirksgerichte in Kärnten, Fassung vom 22.10.2017

§ 0

Langtitel

Verordnung der Bundesregierung vom 20. November 1972 über die Sprengel der in Kärnten gelegenen Bezirksgerichte
StF: BGBl. Nr. 437/1972

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 8 Abs. 5 lit. d des Übergangsgesetzes vom 1. Oktober 1920 in der Fassung des BGBl. Nr. 368 vom Jahre 1925 wird mit Zustimmung der Kärntner Landesregierung verordnet:

Art. 1 § 3

Text

§ 3. Der Sprengel des Bezirksgerichts Bleiburg umfaßt folgende Gemeinden:

Bleiburg, Globasnitz, Neuhaus.

 

Art. 1 § 6

Text

§ 6. Der Sprengel des Bezirksgerichts Eisenkappel umfaßt folgende Gemeinden:

Eisenkappel Vellach, Gallizien, Sittersdorf.

 

Art. 1 § 7

Text

§ 7. Der Sprengel des Bezirksgerichts Feldkirchen umfaßt folgende Gemeinden:

Albeck, Feldkirchen in Kärnten, Glanegg, Gnesau, Himmelberg, Ossiach, Reichenau, St. Urban, Steindorf, Steuerberg.

 

Art. 1 § 8

Text

§ 8. Der Sprengel des Bezirksgerichts Ferlach umfaßt folgende Gemeinden:

Feistritz im Rosental, Ferlach, St. Margareten im Rosental, Zell.

 

Art. 1 § 12

Text

§ 12. Der Sprengel des Bezirksgerichts Hermagor umfaßt folgende Gemeinden:

Dellach, Gitschtal, Hermagor Pressegger See, Kirchbach, Kötschach Mauthen, Lesachtal, Sankt Stefan.

 

Art. 1 § 13

Text

§ 13. Der Sprengel des Bezirksgerichts Klagenfurt umfaßt die Stadt mit eigenem Statut Klagenfurt und folgende Gemeinden:

Ebental, Grafenstein, Keutschach, Köttmannsdorf, Krumpendorf, Ludmannsdorf, Magdalensberg, Maria Rain, Maria Saal, Maria Wörth, Moosburg, Pörtschach am Wörther See, Poggersdorf, Schiefling am See, Techelsberg am Wörther See.

 

Art. 1 § 20

Text

§ 20. Der Sprengel des Bezirksgerichts Sankt Veit an der Glan umfaßt folgende Gemeinden:

Althofen, Brückl, Eberstein, Frauenstein, Friesach, Gurk, Guttaring, Hüttenberg, Klein Sankt Paul, Kappel am Krappfeld, Liebenfels, Metnitz, Mölbling, Sankt Georgen am Längsee, Sankt Veit an der Glan, Straßburg, Weitensfeld-Flattnitz.

 

Art. 1 § 21

Text

§ 21. Der Sprengel des Bezirksgerichts Spittal an der Drau umfaßt folgende Gemeinden:

Bad Kleinkirchheim, Baldramsdorf, Berg im Drautal, Dellach im Drautal, Döllach im Mölltal, Flattach, Gmünd, Greifenburg, Heiligenblut, Irschen, Kleblach-Lind, Krems in Kärnten, Lendorf, Lurnfeld, Mallnitz, Malta, Millstatt, Oberdrauburg, Obervellach, Radenthein, Rangersdorf, Reißeck, Rennweg, Seeboden, Spittal an der Drau, Stall, Steinfeld, Trebesing, Weißensee, Winklern.

 

Art. 1 § 22

Text

§ 22. Der Sprengel des Bezirksgerichts Villach umfaßt die Stadt mit eigenem Statut Villach und folgende Gemeinden:

Arnoldstein, Arriach, Bleiberg ob Villach, Feld am See, Ferndorf, Finkenstein, Fresach, Hohenthurn, Nötsch im Gailtal, Paternion, Rosegg, Sankt Jakob im Rosental, Stockenboi, Treffen, Velden am Wörther See, Weißenstein, Wernberg.

 

Art. 1 § 23

Text

§ 23. Der Sprengel des Bezirksgerichts Völkermarkt umfaßt folgende Gemeinden:

Diex, Eberndorf, Griffen, Ruden, Sankt Kanzian am Klopeinersee, Völkermarkt.

 

Art. 1 § 25

Text

§ 25. Der Sprengel des Bezirksgerichts Wolfsberg umfaßt folgende Gemeinden:

Bad Sankt Leonhard im Lavanttal, Lavamünd, Preitenegg, Reichenfels, Sankt Andrä, Sankt Paul, Wolfsberg.

 

Art. 2

Text

Artikel II

(1) Diese Verordnung tritt mit 1. Jänner 1973 in Kraft.

(2) Mit Ablauf des 31. Dezember 1972 verliert die Verordnung der Bundesregierung vom 22. Dezember 1970, BGBl. Nr. 20/1971, über die Sprengel der in Kärnten gelegenen Bezirksgerichte in der Fassung der Verordnungen BGBl. Nr. 477/1971 und BGBl. Nr. 88/1972 ihre Wirksamkeit.