Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für B-VG-Novelle 1962 betreffend Grundsätze des Gemeinderechtes, Fassung vom 17.12.2017

§ 0

Langtitel

Bundesverfassungsgesetz vom 12. Juli 1962, mit dem Bestimmungen des Bundes-Verfassungsgesetzes in der Fassung von 1929 über die Regelung der Grundsätze des Gemeinderechtes und damit im Zusammenhang stehende Bestimmungen abgeändert werden (Bundes-Verfassungsgesetznovelle 1962).
StF: BGBl. Nr. 205/1962 idF BGBl. I Nr. 194/1999 (DFB) (NR: GP IX RV 639 AB 769 S. 99. u. 105. BR: S. 193.)

Präambel/Promulgationsklausel

Das Bundes-Verfassungsgesetz in der Fassung von 1929 wird abgeändert und ergänzt wie folgt:

§ 1

Text

§ 1. (Anm.: Änderung des B-VG, BGBl. Nr. 1/1930)

§ 2

Text

§ 2. (Anm.: Änderung des B-VG, BGBl. Nr. 1/1930)

§ 3

Text

§ 3. (Anm.: Änderung des B-VG, BGBl. Nr. 1/1930)

§ 4

Text

§ 4. Die bisherigen Städte mit eigenem Statut bleiben als solche bestehen.

§ 5

Text

§ 5. (1) (Anm.: Durch Art. 2 § 1 Abs. 3 Z 8, BGBl. I Nr. 2/2008, als nicht mehr geltend festgestellt)

(2) (Anm.: Durch Art. 2 § 1 Abs. 1 Z 7, BGBl. I Nr. 2/2008, als nicht mehr geltend festgestellt)

(3) (Anm.: Durch Art. 2 § 1 Abs. 3 Z 8, BGBl. I Nr. 2/2008, als nicht mehr geltend festgestellt)

(4) Mit der Vollziehung dieses Bundesverfassungsgesetzes ist die Bundesregierung betraut.