Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Übereinkommen der Haager Friedenskonferenzen, Fassung vom 21.10.2017

§ 0

Langtitel

Kundmachung des Bundeskanzleramtes vom 29. Jänner 1957, über den Mitgliedsstand der Übereinkommen und Erklärungen der Ersten und Zweiten Haager Friedenskonferenz von 1899 und 1907 (RGBl. Nr. 173 bis Nr. 188/1913).
StF: BGBl. Nr. 50/1957

Art. 1

Text

Bis zum 1. Juli 1955 haben folgende Staaten die nachstehend angeführten Übereinkommen beziehungsweise Erklärungen der Ersten und Zweiten Haager Friedenskonferenz von 1899 und 1907 ratifiziert beziehungsweise sind ihnen beigetreten.

 

Übereinkommen vom 29. Juli 1899 zur friedlichen Erledigung internationaler Streitfälle (I. Übereinkommen der I. Haager Friedenskonferenz):

Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, Chile, China, Dänemark, Dominikanische Republik, Ekuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Italien, Japan, Jugoslawien, Kanada, Laos, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Türkei, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Uruguay, Venezuela, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 29. Juli 1899 betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges (II. Übereinkommen der I. Haager Friedenskonferenz):

Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, Chile, China, Dänemark, Dominikanische Republik, Ekuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Haiti, Honduras, Indien, Iran, Irland, Italien, Japan, Jugoslawien, Kanada, Kolumbien, Kuba, Laos, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Türkei, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Uruguay, Venezuela, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten vom Amerika.

 

Übereinkommen vom 29. Juli 1899 betreffend die Anwendung der Grundsätze des Genfer Übereinkommens vom 22. August 1864 auf den Seekrieg (III. Übereinkommen der I. Haager Friedenskonferenz):

Argentinien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, Chile, China, Dänemark, Dominikanische Republik, Ekuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Haiti, Honduras, Indien, Iran, Irland, Italien, Japan, Jugoslawien, Kanada, Kolumbien, Kuba, Laos, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Türkei, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Uruguay, Venezuela, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten vom Amerika.

 

Erklärungen vom 29. Juli 1899

a)

über das Verbot der Verwendung von Geschossen mit erstickenden oder giftigen Gasen und

b)

über das Verbot von Geschossen, die sich leicht im menschlichen Körper ausdehnen oder plattdrücken.

(Erklärungen der I. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Bulgarien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Indien, Iran, Irland, Italien, Japan, Jugoslawien, Kanada, Laos, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Türkei, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland.

 

Für diejenigen Staaten, die sowohl Vertragspartner des I., II. und III. Übereinkommens der I. Haager Friedenskonferenz als auch des I., IV. und X. Übereinkommens der II. Haager Friedenskonferenz sind, treten letztere Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz an Stelle der vorgenannten Übereinkommen der I. Haager Friedenskonferenz.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 zur friedlichen Erledigung internationaler Streitfälle (I. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Japan, Kuba, Laos, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Paraguay, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Thailand, Tschechoslowakei, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Beschränkung der Anwendung von Gewalt bei der Eintreibung von Vertragsschulden (II. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Australien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Laos, Liberia, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Portugal, Salvador, Spanien, Südafrikanische Union, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 über den Beginn der Feindseligkeiten (III. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges (IV. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Kuba, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Südafrikanische Union, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Rechte und Pflichten der neutralen Mächte und Personen im Falle eines Landkrieges (V. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Japan, Kuba, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Thailand, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 über die Behandlung der feindlichen Handelsschiffe beim Ausbruch der Feindseligkeiten (VI. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, China, Dänemark, Finnland, Guatemala, Haiti, Japan, Kuba, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 über die Umwandlung von Handelsschiffen in Kriegsschiffe (VII. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 über die Legung von unterseeischen selbsttätigen Kontaktminen (VIII. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Rumänien, Salvador, Schweiz, Südafrikanische Union, Thailand, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Beschießung durch Seestreitkräfte in Kriegszeiten (IX. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Kuba, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Anwendung der Grundsätze des Genfer Übereinkommens auf den Seekrieg (X. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Italien, Japan, Kuba, Laos, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend gewisse Beschränkungen in der Ausübung des Beuterechtes im Seekriege (XI. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Australien, Belgien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, Ceylon, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Indien, Irland, Japan, Kanada, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Spanien, Südafrikanische Union, Thailand, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika.

 

Übereinkommen vom 18. Oktober 1907 betreffend die Rechte und Pflichten der Neutralen im Falle eines Seekrieges

(XIII. Übereinkommen der II. Haager Friedenskonferenz):

Äthiopien, Belgien, Brasilien, Bundesrepublik Deutschland, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Guatemala, Haiti, Japan, Laos, Liberia, Luxemburg, Mexiko, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Philippinen, Portugal, Rumänien, Salvador, Schweden, Schweiz, Thailand, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Vereinigte Staaten von Amerika.