Bundesrecht konsolidiert: Gesamte Rechtsvorschrift für Sprengel von Bezirksgerichten im Burgenland, Fassung vom 23.10.2014

  • Langtitel
    Verordnung der Bundesregierung vom 25. Oktober 1949, betreffend die Ausscheidung der Gemeinden Edelstal und Kittsee aus dem Sprengel des Bezirksgerichtes Hainburg an der Donau und Zuweisung zum Sprengel des Bezirksgerichtes Neusiedl am See.
    StF: BGBl. Nr. 250/1949
    Präambel/Promulgationsklausel

    Auf Grund des § 8, Abs. (5), lit. d, des Übergangsgesetzes vom 1. Oktober 1920 in der Fassung des B. G. Bl. Nr. 368 vom Jahre 1925 wird mit Zustimmung der niederösterreichischen und der burgenländischen Landesregierung verordnet:

  • Text

    § 1. Die Gemeinden Edelstal und Kittsee, welche durch die Verfügung über die Gerichtsgliederung in der Ostmark vom 18. Dezember 1939, R. G. Bl. I S. 2439, Artikel II und IV, mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 1940 aus dem Gerichtsbezirk Neusiedl am See ausgeschieden und in den Gerichtsbezirk Hainburg an der Donau eingegliedert wurden, werden aus dem Gerichtsbezirk Hainburg an der Donau ausgeschieden und dem Gerichtsbezirk Neusiedl am See zugewiesen.

  • § 2. Diese Verordnung tritt mit dem 1. Dezember 1949 in Kraft.