Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Navigation im Suchergebnis

Dokument 1 bis 100 von 134788. Trefferseite:

Trefferliste

Nr.GeschäftszahlDatumGerichtTypKurzinformation 
12R247/18s29.11.2018LG FeldkirchRSNur eine Ortsabwesenheit mit mangelnder Internetverbindung kann die Kenntnis von der VerständigungWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2133R99/18h21.11.2018OLG WienRSEin Eventualbegehren, das einen Antrag auf Eintragung des Zeichens mit einem anderen, nämlichWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
3133R99/18h21.11.2018OLG WienRSAbstrakten Farbmarken fehlt die erforderliche originäre Unterscheidungskraft im Allgemeinen, weilWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4133R99/18h21.11.2018OLG WienRSOb ein Zeichen Verkehrsgeltung (im Sinn der sekundärrechtlichen Terminologie auch: erworbeneWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5133R99/18h21.11.2018OLG WienRSDie Marke muss einem bedeutenden Teil des Publikums bekannt sein, wobei allerdings keine festenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
6133R99/18h 133R47/17k21.11.2018OLG WienRSBenutzungshandlungen von Lizenznehmern mit Fremdbenutzungswillen sind der MarkeninhaberinWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
7133R99/18h21.11.2018OLG WienRSDie Üblichkeit oder Unüblichkeit einer Farbe hängt auch davon ab, ob der Farbton für die konkretenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
8133R99/18h 133R37/17i21.11.2018OLG WienRSUm ein Gutachten beurteilen zu können, mit dem die Verkehrsbekanntheit nachgewiesen werden soll,Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9133R99/18h21.11.2018OLG WienRSStellt ein Markenanmelder nicht verständliche oder missverständliche Eventualanträge, so bedarfWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1014Os115/18w13.11.2018OGHRSBedienstete der Sozialversicherungsträger, die dort Hoheitsakte vornehmen oder Aufgaben derWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
112Dg2/18i19.10.2018OGHRSNach dem im Dienstrechtsverfahren gemäß § 93 Abs 1 RStDG (sinngemäß) anzuwendenden § 164 Abs 1Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1211Os95/18g18.10.2018OGHRSMuss der Schuldspruch wegen des Verbrechens der Verleumdung nach § 297 Abs 1 zweiter Fall StGBWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1346R296/18x17.10.2018LG für ZRS WienRSKeine dreimonatige Sperrfrist für neuerlichen Vollzug durch neuerliche Anfrage beim HauptverbandWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1411Ns54/18g16.10.2018OGHRS§ 107 Abs 1 StGB ist kein Erfolgsdelikt. Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1511Os78/18g16.10.2018OGHRSAuch bei Begehung des Verbrechens der Zwangsheirat nach § 106a Abs 1 StGB (bloß) durch Drohung mitWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1611Os82/18w16.10.2018OGHRSAuch im Berufungsverfahren gestellte Beweisanträge müssen gemäß § 473 Abs 1 erster Satz iVm § 222Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1711Os82/18w16.10.2018OGHRSEs besteht keine Verpflichtung des Berufungsgerichts, sich in der Berufungsentscheidung mit (bloß)Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1811Os82/18w16.10.2018OGHRSDie StPO verlangt – im Einklang mit der Rechtsprechung des EGMR – in Betreff mangelnder Bedenken anWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1912Os87/18p11.10.2018OGHRSDas Verbot des Zwangs zur Selbstbelastung (nemo‑tenetur‑Prinzip) wird aus Art 6 MRK und vom VfGHWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2013Os49/18g10.10.2018OGHRSAbgabenrechtlich ist im Finanzstrafverfahren stets von der Normenlage auszugehen, die im zuWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2113Os75/18f10.10.2018OGHRSWirkliche Vermögensverringerung im Sinn des § 156 StGB liegt dann vor, wenn die Aktiven ohneWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2213Os75/18f10.10.2018OGHRSDurch einen Beitrag im Sinn des § 11 dritter Fall FinStrG werden Finanzvergehen stets in ihrerWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2313Os105/18t10.10.2018OGHRSDas Verbrechen nach § 3g VG ist als abstraktes Gefährdungsdelikt konzipiert. Da die abstrakteWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2425Rs49/18v10.10.2018OLG InnsbruckRSEin Postamt stellt - abgesehen von dem Fall, dass an einen dort Beschäftigten zuzustellen ist -Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2514Os47/18w (14Os96/18a)09.10.2018OGHRSDie Frist des § 285 Abs 1 StPO ist nur auf Antrag des Beschwerdeführers zu verlängern. Eine vonWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2614Os47/18w (14Os96/18a)09.10.2018OGHRSIm Fall einer anklagekonformen Verurteilung genügt es, bei der Verkündung des Ausspruchs nach § 260Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
2714Os101/18m09.10.2018OGHRSVerfolgungshindernisse wirken – sofern das Gesetz nichts anderes bestimmt – nur für denjenigenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
282R219/18y04.10.2018LG FeldkirchRSNur die Bestellung eines Abwesenheitskurators, nicht jedoch jene eines Zustellkurators, fällt unterWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
299ObA5/18b27.09.2018OGHRSDas aus der Teilrechtsfähigkeit erfließende Recht, Vermögen und Rechte zu erwerben, umfasst auchWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
309ObA88/18h27.09.2018OGHRSBei den Mitwirkungsrechten des Betriebsratsvorsitzenden nach § 21 Abs 15 UG 2002 handelt es sich umWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
319ObA96/18k27.09.2018OGHRSDas Stmk L-DBR bietet keine Rechtsgrundlage für eine Neufestsetzung des Vorrückungsstichtags in demWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
321Ob97/18y26.09.2018OGHRSAuch im Falle einer Klage auf Ergänzung des Verschuldensausspruchs nach § 61 Abs 3 EheG beginnt dieWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
336Ob143/18z26.09.2018OGHRSEine Entscheidung, mit der eine Bestimmung des „langfristigen, ausländischen Aufent­haltsorts desWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
346Ob143/18z26.09.2018OGHRSOb eine Entscheidung einer ausländischen Behörde iSd § 111e AußStrG „rechtskräftig“ ist, ist nachWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
357Ob7/18g26.09.2018OGHRSDas HeimAufG ist auf eine Nachsorgeeinrichtung für aus dem Maßnahmenvollzug Entlassene nichtWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
3615Os105/18g26.09.2018OGHRSFür das Bestehen einer terroristischen Vereinigung reicht (unter anderem) schon die Ausrichtung desWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
372Nc23/18g25.09.2018OGHRSEin gewöhnlicher Aufenthalt iSd EuErbVO erfordert jedenfalls eine gewisse Stabilität. Aus diesemWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
382Nc23/18g25.09.2018OGHRSMaßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung des gewöhnlichen Aufenthalts ist jener des Todes. Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
394Ob162/18d25.09.2018OGHRSBeim UBER‑System handelt es sich um eine Verkehrsdienstleistung und nicht um einen Dienst derWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
404Ob162/18d25.09.2018OGHRSNach dem klaren Wortlaut dieser Bestimmung muss einer Aufnahme von Fahrgästen an einem beauftragtenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4118Bs218/18t25.09.2018OLG WienRSÜber einen Antrag eines Verurteilten auf Enthebung des zur Beurteilung des Vorliegens derWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
428Ob99/18v24.09.2018OGHRSEin vor dem 1. 11. 2017 eingeleitetes Abschöpfungsverfahren ist bei Erfüllung der VoraussetzungenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
436Rs54/18k20.09.2018OLG GrazRSDie Verzeichnung von Kosten in einzelnen Schriftsätzen begründet Kostenersatzanspruch auch ohneWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4416Ok5/18y19.09.2018OGHRSBeim Auftrag zum Erlag eines Kostenvorschusses im Sinne des § 48 Abs 1 AußStrG handelt es sich umWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4516Ok5/18y19.09.2018OGHRSBeweisführer ist nicht zwingend die beweisbelastete Partei, sonder auch derjenige, der die AufnahmeWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4616Ok5/18y19.09.2018OGHRSDer Auftrag zum Erlag eines Kostenvorschusses ist nicht als „verfahrensleitender“ Beschluss imWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4716Ok5/18y19.09.2018OGHRSDie Höhe des Kostenvorschusses hat dem mit der Aufnahme des Beweises verbundenen Aufwand zuWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
48132Bs232/18i19.09.2018OLG WienRSDass die Rücklage jedenfalls bis zur Hälfte aller insgesamt erfolgter Einzahlungen nicht fürWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
4910Ob73/18k13.09.2018OGHRSDie in § 8 UVG vorgesehene fünfjährige Höchstfrist soll eine Anpassung der Vorschusslaufzeit an dieWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5010ObS53/18v13.09.2018OGHRSVom Schutzbereich der gesetzlichen Unfallversicherung ist eine Verletzung als sogenannter kausalerWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5113Os22/18m12.09.2018OGHRSDie Teilaussetzung der Entscheidung hinsichtlich einzelner realkonkurrierender Taten ist nicht inWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5213Os76/18b12.09.2018OGHRSHat der Täter Giralgeld, das aus einer Vortat herrührt, bereits an sich gebracht (§ 165 Abs 2Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5313Os76/18b12.09.2018OGHRSEchte Idealkonkurrenz des § 223 Abs 2 StGB mit § 165 Abs 1 oder Abs 2 StGB ist möglich.Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5414Os11/18a (14Os99/18t)11.09.2018OGHRSBetrug verlangt Identität von Getäuschtem und Verfügendem. Hingegen ist es nicht erforderlich, dassWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5514Os11/18a (14Os99/18t)11.09.2018OGHRSZum Verhältnis von Betrug und Untreue. Wird ein Schaden bereits durch das Verhalten des GetäuschtenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5614Os51/18h11.09.2018OGHRSBestimmungen des 1. Abschnitts des 8. Hauptstücks der StPO sollen den StrafverfolgungsbehördenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5714Os51/18h11.09.2018OGHRSVoraussetzung für die Berechtigung der Kriminalpolizei, eine Sicherstellung nach § 110 Abs 3 Z 1Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5817Os12/18w11.09.2018OGHRSDer Staat, dessen Interessen im Strafverfahren durch die Staatsanwaltschaft vertreten werden, hatWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
5917Os12/18w11.09.2018OGHRSEine Nachholung von Auslassungen während der Urteilsverkündung ist (auch im bezirksgerichtlichenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
6017Os17/18f11.09.2018OGHRSZwar können auch finanzielle Auswirkungen schwere Nachteile darstellen. Die Qualifikation istWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
6127Ds4/18x11.09.2018OGHRSDie Kostenersatzpflicht nach § 54 Abs 5 DSt ist auch in den in Abs 1 genannten Beschlüsse aufWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
626Ob120/18t31.08.2018OGHRS§ 6 Abs 1 ÄsthOpG enthält eine eindeutige gesetzliche Regelung, die die notwendige Mindestfrist zurWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
636Ob120/18t31.08.2018OGHRSAnders als bei Dokumentationspflichten oder dem Schriftlichkeitsgebot handelt es sich bei derWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
646Ob138/18i31.08.2018OGHRSDer Revisionsrekurs gegen den Beschluss des Rekursgerichts, mit dem ein Rekurs wegen VerspätungWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
656Ob140/18h31.08.2018OGHRSBei der Koppelung der Einwilligung zu einer Verarbeitung vertragsunabhängiger personenbezogenerWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
666Ob140/18h31.08.2018OGHRSDie Bestimmung des § 6b KSchG steht einer kostenpflichtigen Bestellhotline für Neukunden nichtWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
676Ob145/18v 6Ob186/18y31.08.2018OGHRSDa § 207m Abs 4 AußStrG eine sinngemäße Geltung des Absatz 3 für Altverfahren zur Änderung,Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
686Ob145/18v31.08.2018OGHRSAuch nach dem 2. Erwachsenenschutz-Gesetz besteht für den Betroffenen kein Recht auf freie AuswahlWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
696Ob146/18s31.08.2018OGHRSEinem Reisenden stehen nicht nur bei Schlechterfüllung des Reiseveranstaltungsvertrags selbst (zBWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
706Ob146/18s31.08.2018OGHRSBei einem Pauschalreisevertrag ist die Fluglinie hinsichtlich der Beförderung alsWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
716Ob146/18s31.08.2018OGHRSDie Verordnung verpflichtet zu Ausgleichszahlungen und Unterstützungsleistungen nicht dasWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
726Ob153/18w31.08.2018OGHRSMehrere Kläger, die ihre auf § 1330 ABGB gestützten Unterlassungsbegehren aus ein und derselbenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
737Ob189/17w29.08.2018OGHRSEine „Verwertung“ iSd § 30 Abs 2 Z 4 zweiter Fall MRG liegt auch darin, dass eine Wohnung bis zumWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
748Ob147/17a28.08.2018OGHRSDie Vereinbarung eines Einwendungsausschlusses aus dem Grundgeschäft zwischen Gläubiger undWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
7511Os39/18x28.08.2018OGHRS§ 207 Abs 1 zweiter Fall StGB ist ein echtes Unterlassungsdelikt. Das „Lassen“ ist hier als reinWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
7611Os47/18y28.08.2018OGHRSDer unter Gesetzesvorbehalt stehende Art 2 Abs 1 7. ZPMRK gewährt kein generelles (Grund‑)Recht aufWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
7730Ds5/18s27.08.2018OGHRSDa § 41 Abs 2 DSt eine Untergrenze der Pauschalkosten nicht normiert, ist diese mit einerWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
78114Ds3/17s27.08.2018OLG InnsbruckRSGegenstand des Dienststrafrechts sind nur jene Verletzungen des materiellen Rechts oder derWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
794Ob124/18s23.08.2018OGHRSSenden (§ 17 UrhG) und damit auch Weitersenden durch den Erstsender (§ 76a UrhG) sind nach denWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
804Ob124/18s23.08.2018OGHRS„Wiedergabe“ ist jede (technische) Übertragung geschützter Werke unabhängig vom eingesetztenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
814Ob124/18s23.08.2018OGHRSFür das Weitersenden ist entscheidend, dass die vom Erstsender öffentlich ausgestrahltenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
824Ob138/18z23.08.2018OGHRSDas TRNSG enthält, im Verhältnis zu Verbrauchern, ein absolutes Versandhandelsverbot fürWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
834Ob138/18z23.08.2018OGHRSDer Begriff der kommerziellen Kommunikation (§ 1 Z 7 TNRSG) ist weit auszulegen und erfasstWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
844Ob138/18z23.08.2018OGHRSDa in der Ausnahmeregel des § 11 Abs 4 Z 4 TNRSG die „Trafik“ mit dem „spezialisierten Fachhandel“Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
854Ob140/18v23.08.2018OGHRSMangels Vereinbarung eines Erfüllungsorts ist für Art 7 Nr 1 lit b zweiter Gedankenstrich auf jenenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
8612Os71/18k23.08.2018OGHRSDie Erfüllung des objektiven Tatbestands des § 208 Abs 2 StGB erfordert eine unmittelbareWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
8712Os78/18i23.08.2018OGHRSBezugspunkt des Suchtgifthandels nach § 28a Abs 1 SMG ist „eine die Grenzmenge (§ 28b)Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
8815Os112/18m23.08.2018OGHRSAus §§ 29 Abs 3 iVm § 31 Abs 1 ARHG oder aus § 213 Abs 1 StPO ergibt sich keine Verpflichtung zurWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
8918OCg1/18y21.08.2018OGHRS§ 538 ZPO ist in Verfahren über die Aufhebung eines Schiedsspruchs analog anzuwenden. Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
903Ob128/18x14.08.2018OGHRSJedenfalls dann, wenn der neue Vertreter als mittlerweiliger Stellvertreter der früherenWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
913Ob140/18m14.08.2018OGHRSDer Umstand, dass in einem anderen Verfahren die Beweise anders gewürdigt und deshalb vomWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9214Os103/0213.08.2018OGHRSZur Entscheidung über einen Antrag auf nachträgliche Anonymisierung einer Entscheidung des OGH istWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9314Os103/0213.08.2018OGHRSDie Fahrgestellnummer eines PKW stellt idR kein einer Anonymisierung iSd § 15 Abs 4 OGHGWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9414Os19/18b03.08.2018OGHRS§ 252 Abs 2 StPO meint mit „gegen den Angeklagten ergangenen Straferkenntnissen“ nur rechtskräftigeWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9514Os19/18b03.08.2018OGHRSWird ein nicht rechtskräftiges, die Angeklagte betreffendes Urteil als „Schriftstück oder UrkundeWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9614Os19/18b03.08.2018OGHRSDer Beitragstäter (§ 11 dritter Fall FinStrG) eines vorsätzlichen Finanzvergehens wird nicht schonWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9714Os70/18b03.08.2018OGHRSAnvertraut iSd § 136 Abs 4 StGB meint die Erteilung einer generellen Fahrerlaubnis, mag sie auchWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9814Os71/18z03.08.2018OGHRSEine Einschränkung der Privilegierung in Bezug auf Fälle, in denen der Täter die Ehe in WahrheitWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
9914Os77/18g03.08.2018OGHRSNach einer nachträglichen Fortsetzung des Strafverfahrens gemäß § 205 StPO ist eine auf § 203 Abs 4Web-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument
1002Nc27/18w30.07.2018OGHRSDer Umstand, dass die Einvernahme eines in diesem Verfahren erkennenden Richters (hier: einesWeb-SeitePDF-DokumentRTF-Dokument

Navigation im Suchergebnis

Dokument 1 bis 100 von 134788. Trefferseite: