Datum der Kundmachung

28.09.1992

Fundstelle

LGBl. Nr. 43/1992 Stück 9

Bundesland

Steiermark

Kurztitel

Gesetz vom 26. Mai 1992, mit dem die Steiermärkische Bauordnung 1968 geändert wird

(Steiermärkische Bauordnungsnovelle 1992)

Text

Gesetz vom 26. Mai 1992, mit dem die Steiermärkische Bauordnung 1968 geändert wird

(Steiermärkische Bauordnungsnovelle 1992)

 

Der Steiermärkische Landtag hat beschlossen:

 

Das Gesetz vom 25. Oktober 1968, LGB1. Nr. 149, mit dem eine Bauordnung für das Land Steiermark erlassen wird (Steiermärkische Bauordnung 1968), i. d. F.

der Gesetze LGB1. Nr. 130/1974, 61/1976, 55/1977,

9/1983, 12/1985, 80/1985, 67/1987, 14/1989, 68/1990

und 42/1991, wird wie folgt geändert:

 

Artikel I

Nach § 3 Abs. 3 wird folgender § 3 a angefügt:

 

„§3a

 

Auf die Ausschöpfung der für Baugebiete im Flächenwidmungsplan festgesetzten höchstzulässigen Bebauungsdichte besteht, sofern ein Bebauungsplan oder Bebauungsrichtlinien nichts Näheres bestimmen,

ein Rechtsanspruch. Stehen der Ausschöpfung der höchstzulässigen Bebauungsdichte andere baurechtliche Bestimmungen entgegen, so besteht der Rechtsanspruch auf die Ausschöpfung der höchstmöglichen Dichte innerhalb der im Flächenwidmungsplan ausgewiesenen

Werte, bei der diesen Bestimmungen entsprochen

wird."

 

Artikel II

 

Dieses Gesetz tritt mit dem seiner Kundmachung

folgenden Tag in Kraft.

 

Krainer Schmid

Landeshauptmann Landesrat