Datum der Kundmachung

06.06.2001

Fundstelle

LGBl. Nr. 41/2001 20. Stück

Bundesland

Kärnten

Kurztitel

Verordnung, mit der bestimmt wird, welche Bienenrasse innerhalb eines Umkreises von der Belegstelle „Johannsenruhe" gehalten werden darf

Text

41. Verordnung der Landesregierung vom 22. Mai 2001, Zl. -11-ALL-76/3-2001, mit der bestimmt wird, welche Bienenrasse innerhalb eines Umkreises von einer Belegstelle zur Zucht von Bienenköniginnen gehalten werden darf

 

Aufgrund des § 10 Abs. 1 und 5 des Gesetzes über die Haltung, Wanderung und Zucht der Bienen, LGBl. Nr. 16/1956, in der Fassung des Gesetzes LGBl. Nr. 22/1964, wird verordnet

 

§ 1

 

Innerhalb eines Umkreises von 3 km von dem in der Anlage 1 dargestellten Standort der Belegstelle zur Zucht von Bienenköniginnen mit der Bezeichnung „Johannsenruhe" auf dem Grundstück Nr. 333/18, KGMatschach, Gemeinde Feistritz im Rosental, soweit dieser Umkreis im Bereich des Bundeslandes Kärnten liegt, dürfen nur die dem Belegstelleninhaber gehörigen Bienen eingebracht und gehalten werden.

 

§ 2

 

Anschließend an den im § 1 angeführten Umkreis dürfen auf einer ringförmigen Fläche mit einer Breite von 2 km, soweit diese Fläche im Bereich des Bundeslandes Kärnten liegt, nur gekörte Bienen der Rasse „Carnica Karawanken" eingebracht und gehalten werden.

 

§ 3

 

Die Grenzen der in § 1 und § 2 festgelegten Flächen sind in der Digitalen Amtlichen Österreichischen Karte 1:50.000 (ÖK 50), Blatt Nr. 211, herausgegeben vom Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen, Wien, in der Anlage 2 als Übersichtskarte dargestellt.

 

§ 4

 

Die Kundmachung des Planes laut Anlage 2 im Maßstab 1:10.000 erfolgt gemäß § 2a des Kärntner Kundmachungsgesetzes, LGBl. Nr. 25/1986, zuletzt geändert durch LGBl. Nr. 57/1998, durch Auflage zur öffentlichen Einsicht in den Gemeindeämtern Feistritz im Rosental und Ferlach sowie in der für die rechtlichen Angelegenheiten der Landwirtschaft zuständigen Abteilung des Amtes der Kärntner Landesregierung

 

§ 5

 

Übertretungen dieser Verordnung werden gemäß § 13 des Gesetzes über die Haltung, Wanderung und Zucht der Bienen bestraft

 

§ 6

 

Diese Verordnung tritt an dem der Kundmachung folgenden Tag in Kraft.

 

Der Landeshauptmann:

 

Dr. H a i d e r

 

Der Landesamtsdirektor:

 

Dr. S l a d k o