Zahl: 89/1/2006-I                                                                                    Maria Rain, 07. März 2006

 

V e r o r d n u n g

 

 

des Gemeinderates der Gemeinde Maria Rain vom 07. März 2006, betreffend die Erklärung bestimmter Flächen zur Hundeverbotszone.

 

Gemäß § 9 Abs.1 des Kärntner Landes-Sicherheitspolizeigesetzes LGBl. Nr. 16/2005 wird verordnet:

 

§ 1

 

(1)              Nachfolgend angeführte Grundstücke der Gemeinde Maria Rain werden zu Hundeverbotszonen erklärt:

Parzelle 275/2, KG Tschedram              Graben südl. des Turnsaales

Parzelle 276/4, KG Tschedram              Areal der Volksschule

Parzelle 277/2, KG Tschedram              Sport- und Kinderspielplatz,

multifunkt. Spielplatz

(2)              Die Grenzen dieser Hundeverbotszonen werden im Lageplan - Anlage 1 - der einen integrierenden Bestandteil dieser Verordnung bildet (rote Flächen), festgelegt.

 

 

§ 2

 

In Hundeverbotszonen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden; es ist weiters verboten, Hunde in Hundeverbotszonen hineinlaufen zu lassen.

 

§ 3

 

Diese Verordnung ist gemäß § 9 Abs. 2 leg. cit. durch Tafeln kundzumachen und tritt mit der Anbringung der Tafeln in Kraft.

 

§ 4

 

 

Übertretungen dieser Verordnung werden nach § 15 Abs. 1 lt. c des Kärntner Landes-Sicherheitspolizeigesetzes LGBl. Nr. 16/2005 mit einer Geldstrafe bis zu € 2.500.--, im Wiederholungsfall bis zu €

5.000,-- bestraft.

 

Maria Rain, am 07. März 2006

 

Für den Gemeinderat

der Bürgermeister:

 

Angeschlagen am: 16. März 2006

Abgenommen am: 24. März 2006

 

Josef TOMASCHITZ