Kurztitel

Europäisches Übereinkommen über die internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 107/1964 zuletzt geändert durch BGBl. III Nr. 179/2014

Inkrafttretensdatum

23.09.2014

Langtitel

(Übersetzung)

EUROPÄISCHES ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE INTERNATIONALE HANDELSSCHIEDSGERICHTSBARKEIT

StF: BGBl. Nr. 107/1964 (NR: GP X RV 187 AB 303 S. 40. BR: S. 211.)

Änderung

BGBl. Nr. 272/1964 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 19/1965 (V) (NR: GP X RV 175 AB 302 S. 40. BR: S. 211.)

BGBl. Nr. 37/1965 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 284/1966 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 136/1967 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 178/1967 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. Nr. 313/1970 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 142/1971 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 135/1973 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 136/1973 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. Nr. 468/1975 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 39/1976 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 40/1976 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. Nr. 60/1976 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 324/1976 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. Nr. 337/1982 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 338/1982 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. Nr. 54/1994 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 163/1994 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 674/1994 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 244/1996 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 90/1998 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 111/1998 (K – Geltungsbereich V)

BGBl. III Nr. 35/2000 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 211/2001 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 135/2002 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 164/2005 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 32/2014 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 179/2014 (K – Geltungsbereich)

Sonstige Textteile

Nachdem das Europäische Übereinkommen über die internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit vom 21. April 1961 samt Anlage, welches also lautet: ...

die verfassungsmäßige Genehmigung des Nationalrates erhalten hat, erklärt der Bundespräsident dieses Übereinkommen samt Anlage für ratifiziert und verspricht im Namen der Republik Österreich die gewissenhafte Erfüllung der darin enthaltenen Bestimmungen.

Zu Urkund dessen ist die vorliegende Ratifikationsurkunde vom Bundespräsidenten unterzeichnet, vom Bundeskanzler, vom Bundesminister für Justiz, vom Bundesminister für Land- und Forstwirtschaft, vom Bundesminister für Handel und Wiederaufbau und vom Bundesminister für Auswärtige Angelegenheiten gegengezeichnet und mit dem Staatssiegel der Republik Österreich versehen worden.

Geschehen zu Wien, am 7. Feber 1964

Ratifikationstext

Die Ratifikationsurkunde ist am 6. März 1964 beim Generalsekretär der Vereinten Nationen hinterlegt worden, wobei gemäß Artikel X Absatz 6 des Übereinkommens notifiziert wurde, daß der Präsident der „Bundeskammer der gewerblichen Wirtschaft“, Wien I., Stubenring 12, die Aufgaben erfüllen wird, die durch Artikel IV den Präsidenten der zuständigen Handelskammern übertragen werden.

Das vorliegende Übereinkommen tritt gemäß seinem Artikel X Absatz 8 für Österreich am 4. Juni 1964 in Kraft.

Bisher gehören diesem Übereinkommen folgende weitere Staaten an:

Jugoslawien, Rumänien, Tschechoslowakei, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik.

Die nachstehend angeführten Staaten haben dem Generalsekretär der Vereinten Nationen gemäß Artikel X Absatz 6 des Übereinkommens die folgenden Institutionen notifiziert, deren Präsidenten die Aufgaben erfüllen sollen, die durch Artikel IV den Präsidenten der zuständigen Handelskammern übertragen werden:

Aserbaidschan

Handelsgericht (Economic Court) der Republik Aserbaidschan

Belgien

Erklärungen:

„Gemäß Artikel II Absatz 2 des Übereinkommens erklärt die belgische Regierung, daß in den Fällen des Artikels I Absatz 1 in Belgien nur der Staat die Fähigkeit hat, Schiedsvereinbarungen zu schließen.

Die durch Artikel IV den Präsidenten der Handelskammern übertragenen Aufgaben werden von den Präsidenten der Handelsgerichte übernommen.“

Bulgarien

Präsident der Handelskammer, 11-A, Boulevard Stamboliiski, Sofia

Burkina Faso

(Anm.: siehe Obervolta)

Dänemark

Dänisches Nationalkomitee der Internationalen Handelskammer.

Bundesrepublik Deutschland:

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V., Schedestraße 13, 53113 Bonn

Deutsche Demokratische Republik

Präsident der Kammer für Außenhandel der Deutschen Demokratischen Republik

Frankreich

Präsident der Versammlung der Präsidenten der Kammern für Handel und für Industrie in Paris

Jugoslawien:

Außenhandelsschiedsgericht bei der Bundeswirtschaftskammer, Knez Mihajlova 10, Belgrad

Kasachstan

 

Center of Arbitration of the National Chamber of Entrepreneurs of the Republic of Kazakhstan

Kunayev Street 8, block „B“

Astana, 010000, Republic of Kazakhstan.

Kroatien

Permanent Arbitration Court to the Croatian Chamber of Commerce
Rooseveltov trg 2
10000 ZAGREB
Croatia

Kuba:

Handelskammer der Republik Kuba

Lettland:

Lettische Kammer für Handel und Industrie (Latvian Chamber of Commerce and Industry), K. Valdemara Street 35, Riga, LV-1010 Lettland.

(Anm.: Erklärung zurückgezogen mit BGBl. III Nr. 32/2014)

Luxemburg

Erklärung:

Sofern nicht anderes eigens in der Schiedsvereinbarung vorgesehen ist, werden die Präsidenten der örtlichen Gerichte die nach Art. IV des Übereinkommens den Präsidenten der Handelskammern zukommenden Aufgaben übernehmen. Die Präsidenten werden die Streitigkeiten in nicht öffentlichen Sitzungen verhandeln.

Moldau

Chamber of Commerce and Industry of the Republic of Moldova, str. 28 M. Eminescu, Chisinau

Obervolta

(Anm.: heute: Burkina Faso)

Handelskammer von Obervolta in Ouagadougou

Polen:

Polnische Außenhandelskammer

Rumänien:

Handelskammer der Rumänischen Volksrepublik

Slowakei

The Slovak Chamber of Commerce and Industry
Gorkého 9
816 03 Bratislava
Slovakia

Slowenien:

Chamber of Commerce and Industry
Dimi«eva 13, SI-1504 Ljubljana
Slovenia
Tel.: (+386)61 18 98 000
Fax: (+386)61 18 98 100

Spanien

Tschechoslowakei:

Handelskammer der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik

Tschechische Republik:

Economic Chamber of the Czech Republic
Seifertova 22
130 00 Praha 3 – Zizkov
Tel.: (420-2)24 09 61 11
Fax: (420-2)24 09 61 60

Türkei

1.

Union of Chambers of Commerce, Industry Maritime Trade and Commodity Exchanges of Turkey, Atatürk Bulvari 149, Bakanliklar, Ankara

2.

Union of Chambers of Commerce, Industry Maritime Trade and Commodity Exchanges of Turkey ARBITRATION BOARD, Atatürk Bulvari 149, Bakanliklar, Ankara

3.

Chamber of Commerce of Ankara, Ankara

4.

Chamber of Commerce of Istanbul, Istanbul

5.

Chamber of Commerce of Izmir, Izmir 4

6.

Chamber of Commerce of Gaziantep, Gaziantep

7.

Chamber of Commerce of Kayseri, Kayseri

8.

Chamber of Commerce of Konya, Konya

9.

Chamber of Commerce of Eskisehir, Eskisehir

10.

Chamber of Commerce of Adana, Adana

11.

Chamber of Commerce of Kocaeli, Kocaeli

12.

Chamber of Commerce of Denizli, Denizli

13.

Chamber of Commerce of Balikesir, Balikesir

Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik

Chamber of Commerce and Industry of Ukraine, 252061, Kiev GSP, Ulitsa Velika Zhitomirska 33, FAX: 212-33-53

Ungarn:

Ungarische Handelskammer

Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken:

Allunions-Handelskammer

Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik:

Allunions-Handelskammer

Vertretungen in europäischen Ländern

(Deutschland, Österreich, Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Kroatien)

EIC Management GmbH
Markstraße 15–17
460-45 Oberhausen
Federal Republic of Germany
Fax: (0208) 8507-199
EIC Management GmbH Office
135 Zh Gagarin St., Almaty
Tel: 44 55 82

Vertretungen in europäischen Ländern (Belgien, Luxemburg, Niederlande)

5 Rue Sallaert
1000 Brussels
Belgium
Fax: 14 20 70

Vertretung im Staat Israel

MRK Famili Ltd.
No. 933 Club Centre, 97
Jafla Str., Jerusalem, Israel
Fax: 02-234480
MRK Famili Ltd. Office
56/21 Masanchi St.,

Vertretung in der Ukraine

47 Ushakov St., Kherson, 325000
Fax: 23 014

Präambel/Promulgationsklausel

DIE UNTERZEICHNETEN,

GEHÖRIG bevollmächtigt, die unter den Auspizien der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen zusammengetreten sind, haben

IN KENNTNIS, daß am Schluß der Konferenz der Vereinten Nationen

über die internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit am 10. Juni 1958 in New York ein Übereinkommen über die Anerkennung und Vollstreckung ausländischer Schiedssprüche unterzeichnet worden ist,

IN DEM WUNSCH, zu der Entwicklung des europäischen Handels dadurch

beizutragen, daß soweit wie möglich gewisse Schwierigkeiten behoben werden, welche die Gestaltung und die Durchführung der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit in den Beziehungen zwischen natürlichen oder juristischen Personen verschiedener Staaten Europas beeinträchtigen können,

folgendes vereinbart: