Kurztitel

Internationale Registrierung audiovisueller Werke

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 48/1991 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 2/2008

Inkrafttretensdatum

01.01.2008

Langtitel

(Übersetzung)

VERTRAG ÜBER DIE INTERNATIONALE REGISTRIERUNG AUDIOVISUELLER WERKE

StF: BGBl. Nr. 48/1991 (NR: GP XVII RV 1247 AB 1447 S. 151. BR: AB 3965 S. 533.)

Änderung

BGBl. I Nr. 2/2008 (1. BVRBG) (NR: GP XXIII RV 314 AB 370 S. 41. BR: 7799 AB 7830 S. 751.)

Sonstige Textteile

Der Nationalrat hat beschlossen:

Der Abschluß des nachstehenden Staatsvertrages samt Durchführungsvorschriften wird genehmigt.

Ratifikationstext

Die vom Bundespräsidenten unterzeichnete und vom Bundeskanzler gegengezeichnete Ratifikationsurkunde wurde am 6. August 1990 beim Generaldirektor der WIPO hinterlegt; der Vertrag tritt gemäß seinem Art. 12 Abs. 1 mit 27. Februar 1991 in Kraft.

Nach Mitteilungen des Generaldirektors der WIPO haben folgende weitere Staaten den Vertrag ratifiziert bzw. sind ihm beigetreten: Burkino Faso, Frankreich, Mexiko und Tschechoslowakei.

Präambel/Promulgationsklausel

Inhalt

Präambel

KAPITEL I: MATERIELLE BESTIMMUNGEN

Artikel 1: Errichtung des Verbandes

Artikel 2: „Audiovisuelles Werk”

Artikel 3: Das Internationale Register

Artikel 4: Rechtswirkung des Internationalen Registers

KAPITEL II: VERWALTUNGSBESTIMMUNGEN

Artikel 5: Versammlung

Artikel 6: Internationales Büro

Artikel 7: Finanzen

Artikel 8: Durchführungsvorschriften

KAPITEL III: REVISION UND ÄNDERUNG

Artikel 9: Revision des Vertrags

Artikel 10: Änderung einzelner Bestimmungen des Vertrags

KAPITEL IV: SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Artikel 11: Möglichkeiten, Vertragspartei zu werden

Artikel 12: Inkrafttreten des Vertrags

Artikel 13: Vorbehalte zum Vertrag

Artikel 14: Kündigung des Vertrags

Artikel 15: Unterzeichnung und Vertragssprachen

Artikel 16: Aufgaben des Depositars

Artikel 17: Notifikationen

Die Vertragsstaaten

IN DEM WUNSCH, die Rechtssicherheit bei Geschäften betreffend

audiovisuelle Werke zu erhöhen und dadurch

die Schaffung audiovisueller Werke und die internationale Verbreitung solcher Werke zu fördern sowie

den Kampf gegen die Piraterie bezüglich audiovisueller Werke und darin enthaltener Beiträge zu unterstützen;

HABEN FOLGENDES vereinbart: