Kurztitel

UNO-City - Gemeinsamer Fonds für Reparaturen UNO, IAEO

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 364/1981 zuletzt geändert durch BGBl. III Nr. 131/2003

Inkrafttretensdatum

01.01.2002

Langtitel

Abkommen zwischen der Republik Österreich, den Vereinten Nationen, der Internationalen Atomenergieorganisation, der Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung und der Vorbereitenden Kommission für die Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen über die Errichtung und Verwaltung eines Gemeinsamen Fonds zur Finanzierung größerer Reparaturen und Erneuerungen in deren Amtssitzen im Internationalen Zentrum Wien

StF: BGBl. Nr. 364/1981 (NR: GP XV RV 613 AB 708 S. 73. BR: S. 411.)

Änderung

BGBl. Nr. 420/1986 (NR: GP XVI RV 864 AB 976 S. 144. BR: AB 3141 S. 477.)

BGBl. III Nr. 74/1998 (NR: GP XX RV 589 AB 791 S. 83. BR: AB 5526 S. 629.)

BGBl. III Nr. 131/2003 idF BGBl. III Nr. 53/2005 (VFB) (NR: GP XXII RV 11 AB 151 S. 28. BR: AB 6831 S. 700.)

Sonstige Textteile

Der Nationalrat hat beschlossen:

Der Abschluß des nachstehenden Staatsvertrages samt Notenwechseln wird genehmigt.

Ratifikationstext

Die Ermächtigung zur Abgabe der in Art. 9 des vorstehenden Abkommens vorgesehenen Mitteilung wurde vom Bundespräsidenten unterzeichnet und vom Bundeskanzler gegengezeichnet; das Vertragswerk ist gemäß derselben Bestimmung am 1. Jänner 1981 in Kraft getreten.

Präambel/Promulgationsklausel

In Anbetracht des Umstandes, dass die Regierung der Republik Österreich (im Folgenden ,,die Regierung,, genannt), die Vereinten Nationen (im Folgenden ,,VN,, genannt), die Internationale Atomenergieorganisation (im Folgenden ,,IAEO,, genannt), die Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung (im Folgenden ,,UNIDO,, genannt) und die Vorbereitende Kommission für die Organisation des Vertrages über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (im Folgenden ,,Kommission,, genannt), den Wunsch haben, einen Gemeinsamen Fonds zum Zwecke der Bestreitung der Auslagen für größere Reparaturen und Erneuerungen in den Amtssitzen der Organisationen im Internationalen Zentrum Wien zu errichten,

sind die Regierung, die VN, die IAEO, die UNIDO und die Kommission (im Folgenden ,,die Vertragsparteien,, genannt) wie folgt übereingekommen: