Kurztitel

Rechtsstellung der unehelichen Kinder

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 313/1980

Typ

Vertrag - Multilateral

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

29.08.1980

Unterzeichnungsdatum

15.10.1975

Index

29/01 Zivilrecht

Langtitel

EUROPÄISCHES ÜBEREINKOMMEN ÜBER DIE RECHTSSTELLUNG DER UNEHELICHEN KINDER

StF: BGBl. Nr. 313/1980 (NR: GP XV RV 89 AB 225 S. 23, BR: AB 2099 S. 392.)

Sprachen

Englisch, Französisch

Vertragsparteien

*Österreich 584/1986 *Albanien III 94/2013 *Aserbaidschan III 59/2001 *Dänemark 313/1980 *Georgien III 162/2002 *Griechenland 501/1988 *Irland 665/1988 *Lettland III 90/2004 *Liechtenstein III 142/1997, III 173/1998 *Litauen III 142/1997 *Luxemburg 339/1982, 501/1988, 831/1994, III 221/2002, III 65/2007, III 94/2013, III 133/2017 *Mazedonien III 90/2004 *Moldau III 125/2002 *Norwegen 313/1980 *Polen III 2/1997, III 90/2004 *Portugal 261/1982 *Rumänien 39/1993 *Schweden 313/1980 *Schweiz 313/1980 *Tschechische R III 107/2001 *Ukraine III 94/2013 *Vereinigtes Königreich 249/1981, 501/1988, 831/1994, III 44/1997, III 90/2004 *Zypern 313/1980

Sonstige Textteile

Der Nationalrat hat beschlossen:

Der Abschluß des nachstehenden Staatsvertrages samt Vorbehalt Österreichs wird genehmigt.

Ratifikationstext

Die vom Bundespräsidenten unterzeichnete und vom Bundeskanzler gegengezeichnete Ratifikationsurkunde wurde am 28. Mai 1980 beim Generalsekretär des Europarates hinterlegt; das Übereinkommen tritt gemäß seinem Art. 11 Abs. 3 am 29. August 1980 für Österreich in Kraft.

Nach eingelangten Mitteilungen des Generalsekretärs des Europarates sind außer Österreich Dänemark (ausgenommen Färöer-Inseln und Grönland), Norwegen, Schweden, Schweiz und Zypern Vertragsparteien des Übereinkommens.

Präambel/Promulgationsklausel

Die Mitgliedstaaten des Europarats, die dieses Übereinkommen unterzeichnen, -

in der Erwägung, daß es das Ziel des Europarats ist, eine engere Verbindung zwischen seinen Mitgliedern herzustellen, insbesondere durch die Annahme gemeinsamer Vorschriften auf dem Gebiet des Rechts;

im Hinblick darauf, daß sich zahlreiche Mitgliedstaaten bemüht haben oder bemühen, die Rechtsstellung der unehelichen Kinder zu verbessern, indem sie die Unterschiede in der Rechtsstellung der unehelichen und der ehelichen Kinder verringern, welche die unehelichen Kinder rechtlich und sozial benachteiligen;

in der Erwägung, daß die Rechtsordnungen der Mitgliedstaaten auf diesem Gebiet noch sehr unterschiedlich sind;

in der Überzeugung, daß die Lage der unehelichen Kinder verbessert werden muß und daß die Aufstellung bestimmter gemeinsamer Vorschriften über ihre Rechtsstellung die Verwirklichung dieses Zieles fördern und zugleich zu einer Harmonisierung der Rechtsordnungen der Mitgliedstaaten auf diesem Gebiet beitragen würde;

jedoch in der Erwägung, daß den Staaten, die sich nicht in der Lage sehen, bestimmte Vorschriften dieses Übereinkommens sofort anzunehmen, ein stufenweises Vorgehen ermöglicht werden muß, -

haben folgendes vereinbart:

Schlagworte

e-rk,

BGBl. Nr. 313/1980, BGBl. Nr. 249/1981, BGBl. Nr. 261/1982, BGBl. Nr. 339/1982, BGBl. Nr. 584/1986, BGBl. Nr. 501/1988, BGBl. Nr. 665/1988, BGBl. Nr. 39/1993, BGBl. Nr. 831/1994, BGBl. III Nr. 2/1997, BGBl. III Nr. 44/1997, BGBl. III Nr. 142/1997, BGBl. III Nr. 173/1998, BGBl. III Nr. 59/2001, BGBl. III Nr. 107/2001, BGBl. III Nr. 125/2002, BGBl. III Nr. 162/2002, BGBl. III Nr. 221/2002, BGBl. III Nr. 90/2004, BGBl. III Nr. 65/2007, BGBl. III Nr. 94/2013, BGBl. III Nr. 133/2017

Zuletzt aktualisiert am

23.08.2017

Gesetzesnummer

10002493

Dokumentnummer

NOR11002516

alte Dokumentnummer

N2198014472R