Bundesrecht konsolidiert

Exekutionsfähigkeit von Vergleichen von Vertrauensmännern der Gemeinde § 0

Kurztitel

Exekutionsfähigkeit von Vergleichen von Vertrauensmännern der Gemeinde

Kundmachungsorgan

RGBl. Nr. 150/1869

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

15.11.1869

Außerkrafttretensdatum

Index

23/05 Sonstiges Exekutionsrecht

Beachte

Zum Inkrafttretedatum vgl. § 8 RGBl. Nr. 260/1852.

Langtitel

Gesetz vom 21. September 1869, über die Erfordernisse der Executionsfähigkeit der vor Vertrauensmännern aus der Gemeinde abgeschlossenen Vergleiche und über die von denselben zu entrichtenden Gebühren.
StF: RGBl. Nr. 150/1869

Präambel/Promulgationsklausel

Um den vor Vertrauensmännern aus der Gemeinde zwischen streitenden Parteien abgeschlossenen Vergleichen die Kraft gerichtlicher Vergleiche zu sichern und deren Gebührenbehandlung zu regeln, finde Ich mit Bezug auf den Art. V, Ziffer 11 des Gesetzes vom 5. März 1862, R. G. Bl. Nr. 18, über die grundsätzlichen Bestimmungen zur Regelung des Gemeindewesens mit Zustimmung beider Häufer des Reichsrathes zu verordnen, wie folgt:

Anmerkung

1. Die Grundlagen des Gemeinderechts wurden durch die B-VG-Novelle 1962, BGBl. Nr. 205/1962, neu gestaltet.
2. Siehe auch Art. III bis V RGBl. Nr. 59/1907 und folgende Landesgesetze über die Gemeindevermittlungsämter:
Steiermark: LGBl. Nr. 23/1915,
Vorarlberg: LGBl. Nr. 158/1909 idF LGBl. Nr. 105/1920 und LGBl. Nr. 2/1930,
Wien: LGBl. Nr. 15/1984 idF LGBl. Nr. 30/2001.
3. ÜR: Art. II §§ 1 bis 7 Art. IV u. V, RGBl. Nr. 59/1907
4. Erfassungsstichtag: 1.1.1991

Schlagworte

e-rk,
RGBl. Nr. 18/1862, BGBl. Nr. 205/1962, Reichsrat

Zuletzt aktualisiert am

14.05.2014

Gesetzesnummer

10001675

Dokumentnummer

NOR11001697

Alte Dokumentnummer

N2186914228R