Bundesrecht konsolidiert

IT-Kaufmann-Ausbildungsordnung § 7

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

IT-KaufmannNächster Suchbegriff-Ausbildungsordnung

Kundmachungsorgan

BGBl. II Nr. 334/1999 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 147/2006

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 7

Inkrafttretensdatum

18.09.1999

Außerkrafttretensdatum

31.03.2006

Index

50/04 Berufsausbildung

Beachte

Lehrlinge, die am 31. März 2006 im Lehrberuf Informations- und
Telekommunikations-Systeme - Kaufmann (Vorheriger SuchbegriffIT-Kaufmann) ausgebildet
werden, können bis zwei Jahre nach Ablauf der vereinbarten Lehrzeit
zur Lehrabschlussprüfung auf Grund der in der Ausbildungsordnung
enthaltenen Prüfungsvorschriften antreten (vgl. Art. 5 Z 2, BGBl. II
Nr. 147/2006).

Text

Marketing und Vertrieb

 

§ 7. (1) Die Prüfung hat mündlich vor der gesamten Prüfungskommission zu erfolgen und sich auf folgende Gebiete zu erstrecken:

1.

Strategien und Vorgangsweisen bei der Marktbeobachtung,

2.

Marketing, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit,

3.

Behandlung von Reklamationen,

4.

Vertriebswege und Vertriebstechniken.

 

(2) Die Themenstellung hat unter Bedachtnahme auf das Leistungsangebot des Lehrbetriebs dem Zweck der Lehrabschlußprüfung und den Anforderungen der Berufspraxis zu entsprechen. Die Prüfung ist in Form eines möglichst lebendigen Gesprächs mit Gesprächsvorgabe durch Schilderung von Situationen oder Problemen zu führen.

 

(3) Die Prüfung soll für jeden Prüfling zumindest 15 Minuten dauern. Sie ist nach 20 Minuten zu beenden. Eine Verlängerung um höchstens zehn Minuten hat im Einzelfall zu erfolgen, wenn der Prüfungskommission ansonsten eine zweifelsfreie Bewertung der Leistung des Prüflings nicht möglich ist.

Gesetzesnummer

20000026

Dokumentnummer

NOR40000344