Bundesrecht konsolidiert

Geschäftsordnung für die Gerichte I. und II. Instanz § 0

Kurztitel

Geschäftsordnung für die Gerichte I. und II. Instanz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 264/1951

Typ

V

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

01.01.1953

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

Geo.

Index

14/02 Gerichtsorganisation
27/04 Sonstiges Rechtspflege

Langtitel

Geschäftsordnung für die Gerichte I. und II. Instanz (Geo.).
StF: BGBl. Nr. 264/1951

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des Art. VII der Sechsten Gerichtsentlastungsnovelle, BGBl. Nr. 222/1929, des § 17 Z 2 des Gerichtlichen Einbringungsgesetzes 1948, BGBl. Nr. 109, und des § 2 Z 2 des Bundesgesetzes, BGBl. Nr. 110/1948, über Maßnahmen auf dem Gebiete des Gerichtserlagswesens wird verordnet:

Anmerkung

1. Erfassungsstichtag: 6.7.1995
2. In der Liste der ändernden Vorschriften sind nur die ausdrücklichen Änderungen angeführt, die im BGBl. verlautbart worden sind. Eine Reihe von Bestimmungen, die sich ausschließlich an Organe der Justizverwaltung richten, sind zwar ausdrücklich, aber bloß durch Erlaß aufgehoben oder geändert worden; soweit solche Erlässe zugänglich sind - etwa durch ihre Verlautbarung im JABl - werden sie bei den einzelnen Paragraphen erwähnt.

Schlagworte

e-rk3,
Exekutionsordnungs-Novelle 1995 - EO-Nov. 1995 (BGBl. Nr. 519/1995), Exekutionsordnungs-Novelle 2000 - EO-Nov. 2000 (BGBl. I Nr. 59/2000)

Zuletzt aktualisiert am

03.07.2018

Gesetzesnummer

10000240

Dokumentnummer

NOR11000241

Alte Dokumentnummer

N1195114402T