Bundesrecht konsolidiert

Erbhöfe Tirol (geschlossene Höfe) - Tiroler Höfegesetz § 0

Kurztitel

Erbhöfe Tirol (geschlossene Höfe) - Tiroler Höfegesetz

Kundmachungsorgan

GVBlTirVbg.Nr. 47/1900 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 85/1947

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

29.05.1947

Außerkrafttretensdatum

Index

20/04 Erbrecht einschließlich Anerbenrecht

Langtitel

Gesetz vom 12. Juni 1900, betreffend die besonderen Rechtsverhältnisse geschlossener Höfe, wirksam für die gefürstete Grafschaft Tirol.
StF: GVBlTirVbg. Nr. 47/1900

Änderung

Präambel/Promulgationsklausel

Ueber Antrag des Landtages Meiner gefürsteten Grafschaft Tirol finde Ich zu verordnen, wie folgt:

Anmerkung

1. Die §§ 1 - 14 sehen Beschränkungen der Verfügungsfreiheit des Eigentümers eines "geschlossenen Hofes" vor. Diese Bestimmungen sind in Gesetzgebung und Vollziehung gemäß Art. 15 Abs. 1 B-VG, BGBl. Nr. 1/1930, Landessache.
2. Die §§ 15 - 26 betreffen hingegen die Erbteilung nach dem Allein- oder Miteigentümer eines "geschlossenen Hofes"; sie sind gemäß Art. 10 Abs. 1 Z 6 B-VG, BGBl. Nr. 1/1930, in Gesetzgebung und Vollziehung Bundessache.
3. Die Erbteilungsvorschriften sind ein Teil des österreichischen Anerbenrechtes. In Kärnten gilt nun das Kärntner Erbhöfegesetz 1990, BGBl. Nr. 658/1989; im übrigen Österreich wird das Recht der bäuerlichen Erbteilung durch das Anerbengesetz, BGBl. Nr. 106/1958, geregelt.
Erfassungsstichtag: 1.11.1988

Schlagworte

e-rk3,
Außerstreit-Begleitgesetz - AußStr-BegleitG (BGBl. I Nr. 112/2003), Erbrechts-Änderungsgesetz 2015 – ErbRÄG 2015 (BGBl. I Nr. 87/2015)

Zuletzt aktualisiert am

14.09.2015

Gesetzesnummer

10001710

Dokumentnummer

NOR11001732

Alte Dokumentnummer

N2190014874P