Bundesrecht konsolidiert

Satzung der Vereinten Nationen § 0

Kurztitel

Satzung der Vereinten Nationen

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 120/1956

Typ

Vertrag - Multilateral

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

14.12.1955

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

UNO-Charta

Unterzeichnungsdatum

26.06.1945

Index

19/03 Vereinte Nationen, Internationaler Gerichtshof (IGH)

Langtitel

(Übersetzung)
Die Satzung der Vereinten Nationen.
StF: BGBl. Nr. 120/1956 (NR: GP VI RV 602 AB 614 S. 94. BR: S. 76.)

Änderung

BGBl. Nr. 201/1956 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 27/1963 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 70/1964 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 294/1965

BGBl. Nr. 191/1967 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 258/1968

BGBl. Nr. 633/1973

BGBl. Nr. 130/1988 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 504/1990 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 41/1991 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 363/1993 (K – Geltungsbereich)

BGBl. Nr. 859/1993 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 29/2001 (K – Geltungsbereich)

BGBl. III Nr. 36/2012 (K – Geltungsbereich)

Sprachen

Chinesisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch

Vertragsparteien

*Afghanistan 120/1956, 27/1963 *Ägypten 120/1956, 27/1963 *Albanien 120/1956, 27/1963 *Algerien 27/1963 *Andorra 859/1993 *Angola 130/1988 *Antigua/Barbuda 130/1988 *Äquatorialguinea 130/1988 *Argentinien 120/1956, 27/1963 *Armenien 363/1993 *Aserbaidschan 363/1993 *Äthiopien 120/1956, 27/1963 *Australien 120/1956, 27/1963 *Bahamas 130/1988 *Bahrain 130/1988 *Bangladesch 130/1988 *Barbados 191/1967 *Belarus 120/1956, 27/1963 *Belgien 120/1956, 27/1963 *Belize 130/1988 *Benin 27/1963 *Bhutan 130/1988 *Bolivien 120/1956, 27/1963 *Bosnien-Herzegowina 363/1993 *Botsuana 191/1967 *Brasilien 120/1956, 27/1963 *Brunei 130/1988 *Bulgarien 120/1956, 27/1963 *Burkina Faso 27/1963 *Burundi 27/1963 *Cabo Verde 130/1988 *Chile 120/1956, 27/1963 *China 120/1956, 27/1963 *Costa Rica 120/1956, 27/1963 *Côte d`Ivoire 27/1963 *Dänemark 120/1956, 27/1963 *Deutschland/BRD 130/1988 *Deutschland/DDR 130/1988 *Dominica 130/1988 *Dominikanische R 120/1956, 27/1963 *Dschibuti 130/1988 *Ecuador 120/1956, 27/1963 *El Salvador 120/1956, 27/1963 *Eritrea 859/1993 *Estland III 29/2001 *Fidschi 130/1988 *Finnland 120/1956, 27/1963 *Frankreich 120/1956, 27/1963 *Gabun 27/1963 *Gambia 191/1967 *Georgien 363/1993 *Ghana 27/1963 *Grenada 130/1988 *Griechenland 120/1956, 27/1963 *Guatemala 120/1956, 27/1963 *Guinea 27/1963 *Guinea-Bissau 130/1988 *Guyana 191/1967 *Haiti 120/1956, 27/1963 *Honduras 120/1956, 27/1963 *Indien 120/1956, 27/1963 *Indonesien 120/1956, 27/1963 *Irak 120/1956, 27/1963 *Iran 120/1956, 27/1963 *Irland 120/1956, 27/1963 *Island 120/1956, 27/1963 *Israel 120/1956, 27/1963 *Italien 120/1956, 27/1963 *Jamaika 27/1963 *Japan 201/1956, 27/1963 *Jemen/AR 120/1956, 27/1963 *Jemen/DVR 130/1988 *Jordanien 120/1956, 27/1963 *Jugoslawien 120/1956, 27/1963 *Jugoslawien/BR III 29/2001 *Kambodscha 120/1956, 27/1963 *Kamerun 27/1963 *Kanada 120/1956, 27/1963 *Kasachstan 363/1993 *Katar 130/1988 *Kenia 70/1964 *Kirgisistan 363/1993 *Kiribati III 29/2001 *Kolumbien 120/1956, 27/1963 *Komoren 130/1988 *Kongo 27/1963 *Kongo/DR 27/1963 *Korea/DVR 363/1993 *Korea/R 363/1993 *Kroatien 363/1993 *Kuba 120/1956, 27/1963 *Kuwait 70/1964 *Laos 120/1956, 27/1963 *Lesotho 191/1967 *Lettland 363/1993 *Libanon 120/1956, 27/1963 *Liberia 120/1956, 27/1963 *Libyen 120/1956, 27/1963 *Liechtenstein 201/1956, 41/1991 *Litauen 363/1993 *Luxemburg 120/1956, 27/1963 *Madagaskar 27/1963 *Malawi 191/1967 *Malaysia 27/1963 *Malediven 191/1967 *Mali 27/1963 *Malta 191/1967 *Marokko 27/1963 *Marshallinseln 363/1993 *Mauretanien 27/1963 *Mauritius 130/1988 *Mazedonien 859/1993 *Mexiko 120/1956, 27/1963 *Mikronesien 363/1993 *Moldau 363/1993 *Monaco 859/1993 *Mongolei 27/1963 *Montenegro III 36/2012 *Mosambik 130/1988 *Myanmar 120/1956, 27/1963 *Namibia 504/1990 *Nauru III 29/2001 *Nepal 120/1956, 27/1963 *Neuseeland 120/1956, 27/1963 *Nicaragua 120/1956, 27/1963 *Niederlande 120/1956, 27/1963 *Niger 27/1963 *Nigeria 27/1963 *Norwegen 120/1956, 27/1963 *Oman 130/1988 *Pakistan 120/1956, 27/1963 *Palau III 29/2001 *Panama 120/1956, 27/1963 *Papua-Neuguinea 130/1988 *Paraguay 120/1956, 27/1963 *Peru 120/1956, 27/1963 *Philippinen 120/1956, 27/1963 *Polen 120/1956, 27/1963 *Portugal 120/1956, 27/1963 *Ruanda 27/1963 *Rumänien 120/1956, 27/1963 *Salomonen 130/1988 *Sambia 191/1967 *Samoa 130/1988 *San Marino 201/1956, 363/1993 *São Tomé/Príncipe 130/1988 *Saudi-Arabien 120/1956, 27/1963 *Schweden 120/1956, 27/1963 *Schweiz 201/1956, III 36/2012 *Senegal 27/1963 *Seychellen 130/1988 *Sierra Leone 27/1963 *Simbabwe 130/1988 *Singapur 191/1967 *Slowakei 363/1993 *Slowenien 363/1993 *Somalia 27/1963 *Spanien 120/1956, 27/1963 *Sri Lanka 120/1956, 27/1963 *St. Kitts/Nevis 130/1988 *St. Lucia 130/1988 *St. Vincent/Grenadinen 130/1988 *Südafrika 120/1956, 27/1963 *Sudan 27/1963 *Südsudan III 36/2012 *Suriname 130/1988 *Swasiland 130/1988 *Syrien 120/1956, 27/1963 *Tadschikistan 363/1993 *Tansania 27/1963, 70/1964 *Thailand 120/1956, 27/1963 *Timor-Leste III 36/2012 *Togo 27/1963 *Tonga III 29/2001 *Trinidad/Tobago 27/1963 *Tschad 27/1963 *Tschechische R 363/1993 *Tschechoslowakei 120/1956, 27/1963 *Tunesien 27/1963 *Türkei 120/1956, 27/1963 *Turkmenistan 363/1993 *Tuvalu III 29/2001 *UdSSR 120/1956, 27/1963 *Uganda 27/1963 *Ukraine 120/1956, 27/1963 *Ungarn 120/1956, 27/1963 *Uruguay 120/1956, 27/1963 *USA 120/1956, 27/1963 *Usbekistan 363/1993 *Vanuatu 130/1988 *Venezuela 120/1956, 27/1963 *Vereinigte Arabische Emirate 130/1988 *Vereinigtes Königreich 120/1956, 27/1963 *Vietnam 130/1988 *Zentralafrikanische R 27/1963 *Zypern 27/1963

Sonstige Textteile

Nachdem der Nationalrat seine Zustimmung zu dem Beitritt der Republik Österreich zu den Vereinten Nationen erteilt und die Satzung der Vereinten Nationen sowie das Statut des Internationalen Gerichtshofes verfassungsmäßig genehmigt hat, erklärt der Bundespräsident der Republik Österreich, dieser Satzung und diesem Statut namens der Republik Österreich beizutreten und verspricht in deren Namen die gewissenhafte Erfüllung der in der Satzung und in dem Statut enthaltenen Bestimmungen.

Die Satzung der Vereinten Nationen und das Statut des Internationalen Gerichtshofes lauten: …

Zu Urkund dessen ist die vorliegende Beitrittsurkunde vom Bundespräsidenten unterzeichnet, vom Bundeskanzler und vom Bundesminister für die Auswärtigen Angelegenheiten gegengezeichnet und mit dem Staatssiegel der Republik Österreich versehen worden.

Geschehen zu Wien, den 17. Feber 1956.

Ratifikationstext

Der Beitritt Österreichs ist am 14. Dezember 1955 wirksam geworden.

Bis zum 1. Mai 1956 haben folgende Staaten die Satzung der Vereinten Nationen und das Statut des Internationalen Gerichtshofes gemäß Art. 110 der Satzung ratifiziert oder wurden gemäß Art. 4 der Satzung zur Mitgliedschaft der Vereinten Nationen zugelassen:

Afghanistan, Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Belgien, Bolivien, Brasilien, Bulgarien, Burma, Ceylon, Chile, China, Costa Rica, Dänemark, Dominikanische Republik, Ecuador, Finnland, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Haiti, Honduras, Indien, Indonesien, Irak, Iran, Irland, Island, Israel, Italien, Jemen, Jordanien, Jugoslawien, Kambodscha, Kanada, Kolumbien, Kuba, Laos, Libanon, Liberia, Libyen, Luxemburg, Mexiko, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Panama, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Salvador, Saudi-Arabien, Schweden, Spanien, Südafrikanische Union, Syrien, Thailand, Tschechoslowakei, Türkei, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, Ungarn, Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, Uruguay, Venezuela, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland, Vereinigte Staaten von Amerika, Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik.

Präambel/Promulgationsklausel

WIR, DIE VÖLKER DER VEREINTEN NATIONEN, ENTSCHLOSSEN,

Die kommenden Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsägliches Leid über die Menschheit gebracht hat, und

Den Glauben an grundlegende Menschenrechte, an Würde und Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau und von großen und kleinen Nationen erneut zu bekräftigen und

Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und Achtung der Verpflichtungen, die auf Verträgen oder anderen Quellen des Völkerrechtes beruhen, gewährleistet werden kann und

Sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen bei größerer Freiheit zu fördern

UND FÜR DIESE ZWECKE

Toleranz zu üben und als gute Nachbarn in Frieden miteinander zu leben und

Unsere Macht zu vereinen, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit aufrechtzuerhalten und

Durch die Annahme von Grundsätzen und die Schaffung entsprechender Methoden sicherzustellen, daß Waffengewalt nicht zur Anwendung komme, es sei denn im Interesse des Gemeinwohles, und

Internationale Organisationen heranzuziehen, um den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt aller Völker zu fördern,

HABEN BESCHLOSSEN, UNSERE ANSTRENGUNGEN ZU VEREINEN, UM DIESE ABSICHTEN ZU ERREICHEN.

Dementsprechend haben sich unsere Regierungen durch ihre in der Stadt San Francisco versammelten Vertreter, die ihre in guter und gehöriger Form befundenen Vollmachten vorgewiesen haben, auf die vorliegende Satzung der Vereinten Nationen geeinigt und errichten hiermit eine internationale Organisation, die den Namen Vereinte Nationen tragen soll.

Anmerkung

Das Statut des Internationalen Gerichtshofes wurde als eigene Rechtsvorschrift dokumentiert.

Schlagworte

e-rk,
UNO-Charter

Zuletzt aktualisiert am

03.03.2016

Gesetzesnummer

10000276

Dokumentnummer

NOR11000277

Alte Dokumentnummer

N1195611535T