Bundesrecht konsolidiert

2. Kunst- und Kulturgutbereinigungsgesetz § 8

Kurztitel

2. Kunst- und Kulturgutbereinigungsgesetz

Kundmachungsorgan

BGBl. Nr. 2/1986 zuletzt geändert durch BGBl. Nr. 515/1995

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 8

Inkrafttretensdatum

05.08.1995

Außerkrafttretensdatum

Index

77 Kunst, Kultur

Text

§ 8. Der Bundesminister für Finanzen wird ermächtigt, dem Bundesverband der Israelitischen Kultusgemeinden Österreichs zum Zwecke der Verwertung und Verteilung des Erlöses an bedürftige Personen, die aus rassischen, religiösen oder politischen Gründen durch das NS-Regime verfolgt worden sind, und deren Nachkommen, jene Kunst- und Kulturgüter unentgeltlich zu übereignen, welche im Zuge der Abwicklung der Verfahren nach diesem Bundesgesetz nicht an die ursprünglichen Eigentümer oder deren Rechtsnachfolger von Todes wegen herausgegeben worden sind. Gegenstand der unentgeltlichen Übereignung sind die Positionsnummern laut Anhang.

Schlagworte

Kunstgut

Zuletzt aktualisiert am

10.11.2016

Gesetzesnummer

10009607

Dokumentnummer

NOR12126020

Alte Dokumentnummer

N7199549585J