Bundesrecht konsolidiert

Reichshaftpflichtgesetz § 0

Kurztitel

Reichshaftpflichtgesetz

Kundmachungsorgan

dRGBl. S 207/1871 zuletzt geändert durch dRGBl. I S 713/1940

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 0

Inkrafttretensdatum

01.06.1940

Außerkrafttretensdatum

Index

20/07 Schadenersatz, Haftpflicht

Langtitel

Gesetz, betreffend die Verbindlichkeit zum Schadenersatz für die bei dem Betriebe von Eisenbahnen, Bergwerken ec. herbeigeführten Tödtungen und Körperverletzungen. Vom 7. Juni 1871.
StF: dRGBl. S 207/1871

Präambel/Promulgationsklausel

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen ec. verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was folgt:

Anmerkung

1. Erfassungsstichtag: 1.3.1992
2. Das Gesetz ist mit Wirkung vom 15.6.1871 für das Deutsche Reich erlassen worden. Mit der Verordnung dRGBl. I S 713/1940 ist mit Wirkung vom 1.6.1940 seine Wirksamkeit (mit inzwischen eingetretenen Änderungen und solchen durch diese Verordnung) auf die Ostmark, also das Gebiet Österreichs, ausgedehnt worden; in die österreichische Rechtsordnung ist es durch das R-ÜG, StGBl. Nr. 6/1945, übergeleitet worden.

Schlagworte

e-rk3
Tötung, Bundesrat, Rechts-Überleitungsgesetz, Erweiterte Wertgrenzen-Novelle 1997 – WGN 1997 (BGBl. I Nr. 140/1997), 1. Euro-Umstellungsgesetz – Bund, 2. Euro-Justiz-Begleitgesetz – 2. Euro-JuBeG, BGBl. I Nr. 98/2001, Mindestversicherungssummen-Valorisierungsgesetz 2016 – MinVersValG 2016 (BGBl. I Nr. 19/2017)

Zuletzt aktualisiert am

19.01.2017

Gesetzesnummer

10001678

Dokumentnummer

NOR11001700

Alte Dokumentnummer

N2187114887P