Landesrecht konsolidiert Tirol

Landesordnung 1989, Tiroler Art. 2

Kurztitel

Landesordnung 1989, Tiroler

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 61/1988 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 59/2011

Typ

LVG

§/Artikel/Anlage

Art. 2

Inkrafttretensdatum

15.07.2011

Außerkrafttretensdatum

Index

0001 LVerfassung

Text

Artikel 2

Landesgebiet

(1) Das Landesgebiet umfaßt derzeit das Gebiet der politischen Bezirke Imst, Innsbruck-Land, Innsbruck-Stadt, Kitzbühel, Kufstein, Landeck, Lienz, Reutte und Schwaz.

(2) Der Abschluss von Staatsverträgen, mit denen Bundesgrenzen geändert werden, die zugleich Landesgrenzen sind, bedarf der Zustimmung des Landes Tirol. Die Erteilung dieser Zustimmung obliegt der Landesregierung mit Genehmigung des Landtages.

(3) Änderungen der Landesgrenzen zu einem anderen Land bedürfen eines Landesgesetzes und damit übereinstimmender Gesetze des anderen betroffenen Landes und des Bundes. Für Grenzbereinigungen genügen jedoch ein Landesgesetz und ein damit übereinstimmendes Gesetz des anderen betroffenen Landes.

(4) Beschlüsse des Landtages nach Abs. 2 zweiter Satz und Abs. 3 bedürfen der Anwesenheit von wenigstens zwei Dritteln der Abgeordneten und einer Mehrheit von wenigstens zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.

Im RIS seit

25.07.2011

Zuletzt aktualisiert am

24.09.2018

Gesetzesnummer

10000103

Dokumentnummer

LTI40031572