Landesrecht konsolidiert Tirol

Tiroler Landtagswahlordnung 2008 § 63

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Tiroler Landtagswahlordnung 2008

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 14/2008

Typ

K

§/Artikel/Anlage

§ 63

Inkrafttretensdatum

04.04.2008

Außerkrafttretensdatum

24.01.2012

Abkürzung

TLWO 2008

Index

0300 Landtagswahl, Wählerevidenz

Text

§ 63

Erstes Ermittlungsverfahren

(1) Die im Wahlkreis zu vergebenden Mandate werden auf die Wählergruppen mittels der Wahlzahl verteilt. Die Wahlzahl wird errechnet, indem die Gesamtsumme der im Wahlkreis für die Wählergruppen abgegebenen gültigen Stimmen durch die um 0,5 vermehrte Zahl der Mandate geteilt wird. Die so errechnete und bei Bruchzahlen auf die nächstfolgende ganze Zahl zu erhöhende Zahl ist die Wahlzahl.

(2) Jede Wählergruppe erhält so viele Mandate, wie die Wahlzahl in ihrer Parteisumme enthalten ist, wobei die auf Wählergruppen gekoppelter Wahlvorschläge entfallenen Stimmen zusammenzuzählen und zunächst als eine einzige Parteisumme zu behandeln sind.

(3) Mandate, die bei der nach Abs. 2 vorgenommenen Verteilung innerhalb des Wahlkreises nicht vergeben werden (Restmandate), sowie Stimmen, deren Anzahl für die Zuteilung eines oder eines weiteren Mandates nach Abs. 2 nicht ausreicht (Reststimmen), werden der Landeswahlbehörde zur Verteilung nach § 66 Abs. 3, 4 und 5 überwiesen.

(4) Von den auf die gekoppelten Wahlvorschläge zusammen entfallenden Mandaten erhält jeder Wahlvorschlag so viele, wie die Wahlzahl nach Abs. 1 in seiner Parteisumme enthalten ist. Mandate, die hierbei nicht vergeben werden (Koppel-Restmandate), sowie Stimmen, deren Anzahl für die Zuteilung eines oder eines weiteren Mandates nicht ausreicht, werden der Landeswahlbehörde zur Verteilung nach § 66 Abs. 6 überwiesen.

(5) Haben jedoch gekoppelte Wählergruppen gültige Landeswahlvorschläge nicht eingebracht, so sind die auf die gekoppelten Wahlvorschläge zusammen nach Abs. 2 entfallenden Mandate auf die einzelnen Wahlvorschläge im Verhältnis ihrer Parteisummen nach den Grundsätzen des § 66 Abs. 5 zu verteilen.

Zuletzt aktualisiert am

26.01.2012

Gesetzesnummer

20000256

Dokumentnummer

LTI40023217