Landesrecht konsolidiert Kärnten

Kärntner Tourismusgesetz 2011 - K-TG Anl. 1

Diese Fassung ist nicht aktuell

Kurztitel

Kärntner Tourismusgesetz 2011 - K-TG

Kundmachungsorgan

LGBl.Nr. 18/2012 zuletzt geändert durch LGBl.Nr. 81/2015

Typ

LG

§/Artikel/Anlage

Anl. 1

Inkrafttretensdatum

01.01.2013

Außerkrafttretensdatum

22.12.2015

Abkürzung

K-TG

Index

83 Fremdenverkehr (Fremdenverkehrsabgaben)

Text

Anlage

(zu § 36 Abs. 1)

Tourismusregionen: Regionale

Tourismusorganisationen in Kärnten

und ihre Mitgliedsgemeinden

Hohe Tauern:

Tourismusregion Nationalpark Hohe Tauern

Flattach, Großkirchheim, Heiligenblut am Großglockner, Lurnfeld, Mallnitz, Mörtschach, Mühldorf, Obervellach, Rangersdorf, Reisseck, Stall, Winklern

Karnische Region:

Tourismusregion Karnische Region

Naturarena Kärnten

Dellach im Gailtal, Feistritz an der Gail, Gitschtal, Hermagor-Presseggersee, Kirchbach, Kötschach-Mauthen, Lesachtal, Nötsch im Gailtal, SanktNächster Suchbegriff Stefan im Gailtal, Weißensee

Kärnten Mitte:

Erlebnisregion Hochosterwitz –

Tourismusregion Kärnten : Mitte

Althofen, Brückl, Deutsch-Griffen, Eberstein, Frauenstein, Friesach, Glödnitz, Gurk, Guttaring, Hüttenberg, Kappel am Krappfeld, Klein Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Paul, Liebenfels, Magdalensberg, Maria Saal, Metnitz, Micheldorf, Mölbling, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Georgen am Längsee, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Veit an der Glan, Strassburg, Weitensfeld im Gurktal

Katschberg:

Tourismusregion Katschberg-Rennweg

Marketing GmbH

Rennweg am Katschberg

Klopeinersee:

Tourismusregion Klopeinersee –

Südkärnten GmbH

Bleiburg, Diex, Eberndorf, Eisenkappel – Vellach, Feistritz ob Bleiburg, Gallizien, Globasnitz, Griffen, Neuhaus, Ruden, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Kanzian am Klopeiner See, Sittersdorf, Völkermarkt

Lavanttal:

Tourismusregion Regionalmanagement

Lavanttal GmbH

Bad Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Leonhard im Lavanttal, Frantschach Vorheriger SuchbegriffStNächster Suchbegriff. Gertraud, Lavamünd, Reichenfels, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Andrä, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Georgen im Lavanttal, Vorheriger SuchbegriffSanktNächster Suchbegriff Paul im Lavanttal, Wolfsberg

Lieser-Maltatal:

Tourismusverband Lieser – Maltatal

Gmünd in Kärnten, Krems in Kärnten

Malta, Trebesing

Millstätter See:

Tourismusregion Millstätter See

Tourismus GmbH

Baldramsdorf, Radenthein, Ferndorf, Fresach, Lendorf, Millstatt, Seeboden, Spittal an der Drau

Nockberge:

Tourismusregion Nockberge Tourismus

Marketing GmbH

Albeck, Bad Kleinkirchheim, Reichenau, Feld am See, Gnesau

Oberes Drautal:

Tourismusregion Outdoorpark Oberdrautal

Berg im Drautal, Dellach im Drautal, Greifenburg, Irschen, Kleblach-Lind, Oberdrauburg, Sachsenburg, Steinfeld

Rosental:

Tourismusregion Carnica- Region Rosental

Feistritz im Rosental, Ferlach, Köttmannsdorf, Ludmannsdorf, Maria Rain, Rosegg, Vorheriger SuchbegriffStNächster Suchbegriff. Jakob im Rosental, Vorheriger SuchbegriffSt. Margareten im Rosental, Zell

Villach und Seen:

Tourismusregion Villach-Warmbad-Faaker See-Ossiacher See (ViFaOs)

Afritz am See, Arnoldstein, Arriach, Bad Bleiberg, Finkenstein am Faaker See, Ossiach, Steindorf am Ossiacher See, Treffen am Ossiacher See, Villach, Wernberg

Wörthersee:

Tourismusregion Wörthersee Tourismus GmbH

Keutschach am See, Krumpendorf am Wörther See, Maria Wörth, Moosburg, Pörtschach am Wörther See, Schiefling am Wörthersee, Techelsberg am Wörther See, Velden am Wörther See

 

Artikel II

(LGBl Nr 7/2015)
Inkrafttretens- und Übergangsbestimmungen

(1) Dieses Gesetz tritt mit dem auf die Kundmachung folgenden Monatsersten in Kraft.

(2) Bestehende juristische Personen, die als regionale Tourismusorganisationen in der Anlage zu § 36 Abs. 1 K-TG angeführt sind, gelten mit dem Tag des Inkrafttretens dieses Gesetzes als anerkannte regionale Tourismusorganisationen im Sinne des § 3 Abs. 2a K-TG in der Fassung des Art. I Z 9. § 3 Abs. 2 Z 1 K-TG gilt für solche juristischen Personen nicht. Unbeschadet eines Vorgehens nach § 3 Abs. 2a letzter Satz K-TG in der Fassung des Art. I Z 9 hat die Landesregierung die Anerkennung als regionale Tourismusorganisation auch zu entziehen, wenn solche juristische Personen die Voraussetzungen gemäß § 3 Abs. 2 Z 2 bis 5 K-TG nicht erfüllen.     

(3) Art. I Z 20 gilt für die ab dem Kalenderjahr 2017 gebührenden Akontierungen. Bis dahin gilt Art. I Z 20 mit der Maßgabe, dass als Grundlage

1.

der im  Kalenderjahr 2015 gebührenden  Akontierungen die im Kalenderjahr 2012 im Sinne des § 5 Abs. 3 lit. b und c K-TG ermittelten Beträge und

2.

der im Kalenderjahr 2016 gebührenden Akontierungen die Durchschnittswerte der nach § 5 Abs. 3 lit. b und c K-TG aufgeteilten Beträge aus den Kalenderjahren 2013, 2014 und 2015 heranzuziehen sind.

Eine allfällige Differenz zwischen den seitens des Landes vor dem 1. Jänner 2015 freiwillig gewährten Akontierungen (oder vergleichbaren Zahlungen unter sonstiger Bezeichnung) und den vor diesem Zeitpunkt nach § 5 Abs. 3 lit. b und c K-TG zustehenden Beträgen ist bei der im Jahr 2016 durchzuführenden Abrechnung im Sinne des § 5 Abs. 5 vorletzter Satz K-TG in der Fassung des Art. I Z 20 zu berücksichtigen. 

(4) Abs. 3 gilt sinngemäß für die Gesellschaft nach § 5 Abs. 4 in Verbindung mit § 2 Abs. 1 K-TG in der Fassung dieses Gesetzes.

(5) § 9 Abs. 1 zweiter Satz in der Fassung des Art. I Z 26 gilt nicht für die vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes errichteten Tourismusverbände. 

(6) Die Frist nach § 39 K-TG in der Fassung des Art. I Z 66 beginnt mit 1. Jänner 2015 zu laufen.

Im RIS seit

16.03.2012

Zuletzt aktualisiert am

04.01.2016

Gesetzesnummer

20000240

Dokumentnummer

LKT40007233