Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob132/95 5Ob367/97z 9O...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0103218

Geschäftszahl

5Ob132/95; 5Ob367/97z; 9ObA21/98y; 5Ob290/05s; 5Ob105/07p; 5Ob171/09x; 5Ob197/10x; 5Ob29/15y; 2Ob188/14g; 5Ob72/15x; 5Ob206/15b; 5Ob175/16w

Entscheidungsdatum

27.08.1996

Norm

WEG 1975 §13a Abs1 Z2
WEG 1975 §14 Abs1 Z2
WEG 1975 §16
WEG 2002 §20
WEG 2002 §28 Abs1 Z2
WEG 2002 §31 Abs1

Rechtssatz

Sowohl ein Beschluss der Mehrheit (§ 14 Abs 1 Z 2 WEG) über die Höhe der Instandhaltungsrücklage als auch die bis zur Fassung eines diesbezüglichen Mehrheitsbeschlusses vom Verwalter im Rahmen der ihm auch insofern obliegenden ordentlichen Verwaltung der Liegenschaft angeordneten Höhe der Rücklage bindet die Minderheit solange, als nicht durch rechtsgestaltenden Beschluss des Außerstreitrichters mit Wirkung ex nunc die Herabsetzung derselben verfügt wurde.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 132/95
    Entscheidungstext OGH 27.08.1996 5 Ob 132/95
  • 5 Ob 367/97z
    Entscheidungstext OGH 30.09.1997 5 Ob 367/97z
    Auch; Beisatz: Der einzelne Mit- und Wohnungseigentümer kann in dieser Frage zwar gemäß § 13a Abs 1 Z 2 WEG den Außerstreitrichter anrufen, doch bleibt ein Mehrheitsbeschluss bis zu einer ihn abändernden oder aufhebenden Entscheidung des Gerichts wirksam. (T1)
    Veröff: SZ 69/190
  • 9 ObA 21/98y
    Entscheidungstext OGH 10.06.1998 9 ObA 21/98y
    Vgl auch; Beisatz: Bis zur Fassung eines Mehrheitsbeschlusses (§ 14 Abs 1 Z 2 WEG) über die Höhe der Instandhaltungsrücklage (§ 16 WEG)ist der Verwalter im Rahmen der ihm auch insofern obliegenden ordentlichen Verwaltung der Liegenschaft verhalten, eine angemessene Rücklage festzusetzen. (T2)
  • 5 Ob 290/05s
    Entscheidungstext OGH 21.03.2006 5 Ob 290/05s
    Beis wie T2; Beisatz: Eine rückwirkende Festsetzung von Beiträgen für die Vergangenheit ist nicht zulässig. (T3)
  • 5 Ob 105/07p
    Entscheidungstext OGH 18.09.2007 5 Ob 105/07p
  • 5 Ob 171/09x
    Entscheidungstext OGH 15.12.2009 5 Ob 171/09x
    Vgl; Beisatz: Die Höhe der Rücklage legt das Gesetz selbst nicht fest. Solange dazu kein Beschluss der Wohnungseigentümer oder keine Entscheidung des Außerstreitrichters vorliegt, ist es Sache des Verwalters, die Höhe der einzuhebenden Beiträge festzusetzen. (T4)
    Veröff: SZ 2009/162
  • 5 Ob 197/10x
    Entscheidungstext OGH 27.04.2011 5 Ob 197/10x
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T4
  • 5 Ob 29/15y
    Entscheidungstext OGH 24.03.2015 5 Ob 29/15y
    Vgl auch; Beis wie T3; Veröff: SZ 2015/25
  • 2 Ob 188/14g
    Entscheidungstext OGH 02.07.2015 2 Ob 188/14g
    Auch; Beis wie T4
  • 5 Ob 72/15x
    Entscheidungstext OGH 25.09.2015 5 Ob 72/15x
  • 5 Ob 206/15b
    Entscheidungstext OGH 23.11.2015 5 Ob 206/15b
    Vgl auch; Beis wie T2; Beis wie T4
  • 5 Ob 175/16w
    Entscheidungstext OGH 25.10.2016 5 Ob 175/16w
    Vgl auch; Beis wie T2; Veröff: SZ 2016/110

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0103218

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

23.08.2018

Dokumentnummer

JJR_19960827_OGH0002_0050OB00132_9500000_003