Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 5Ob3/95 5Ob174/02b 5Ob2...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0029352

Geschäftszahl

5Ob3/95; 5Ob174/02b; 5Ob205/03p; 5Ob25/13g; 5Ob117/14p; 5Ob56/17x; 5Ob41/18t

Entscheidungsdatum

13.01.1995

Norm

ABGB §828
ABGB §833 D2

Rechtssatz

Eine gewöhnliche Benützungsvereinbarung bewirkt nur die Umgestaltung der allgemeinen Gebrauchsbefugnisse eines Miteigentümers in Sondernutzungsrechte an bestimmten Sachteilen.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 3/95
    Entscheidungstext OGH 13.01.1995 5 Ob 3/95
  • 5 Ob 174/02b
    Entscheidungstext OGH 12.09.2002 5 Ob 174/02b
  • 5 Ob 205/03p
    Entscheidungstext OGH 21.10.2003 5 Ob 205/03p
    Auch; Beisatz: Von einer Benützungsregelung kann auch ein ausbaufähiger Dachboden erfasst sein. (T1)
  • 5 Ob 25/13g
    Entscheidungstext OGH 28.08.2013 5 Ob 25/13g
    Vgl; Beisatz: Aus einer Benützungsvereinbarung zwischen Miteigentümern oder einer gerichtlichen Benützungsregelung ergibt sich eine Umgestaltung allgemeiner Gebrauchsbefugnisse eines Miteigentümers in Sondernutzungsrechte an bestimmten Sachteilen. (T2)
  • 5 Ob 117/14p
    Entscheidungstext OGH 25.07.2014 5 Ob 117/14p
  • 5 Ob 56/17x
    Entscheidungstext OGH 27.06.2017 5 Ob 56/17x
    Beisatz: Zum Wesen einer Benützungsregelung gehört es, die allgemeinen Gebrauchsbefugnisse eines Miteigentümers (und nur diese) in Sondernutzungsrechte an bestimmten Teilen der gemeinsamen Sache umzugestalten. (T3)
  • 5 Ob 41/18t
    Entscheidungstext OGH 18.07.2018 5 Ob 41/18t

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0029352

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

22.08.2018

Dokumentnummer

JJR_19950113_OGH0002_0050OB00003_9500000_001