Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 3Ob542/91 2Ob545/91 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0070752

Geschäftszahl

3Ob542/91; 2Ob545/91; 6Ob628/94; 6Ob9/02w; 3Ob216/03s; 2Ob79/03m; 3Ob185/07p; 5Ob205/07v; 1Ob180/09s; 8Ob94/12z; 3Ob181/13h; 8Ob105/14w; 7Ob204/14x; 5Ob217/16x; 4Ob133/18i

Entscheidungsdatum

28.08.1991

Norm

MRG §30 Abs2 Z13

Rechtssatz

Der im Mietvertrag angegebenen Umstand muss bestimmt bezeichnet, für den Vermieter objektiv bedeutsam und den sonst in § 30 Abs 2 MRG angeführten Gründen zwar nicht gleich, aber doch nahekommen (SZ 61/52).

Entscheidungstexte

  • 3 Ob 542/91
    Entscheidungstext OGH 28.08.1991 3 Ob 542/91
  • 2 Ob 545/91
    Entscheidungstext OGH 11.12.1991 2 Ob 545/91
  • 6 Ob 628/94
    Entscheidungstext OGH 07.12.1994 6 Ob 628/94
  • 6 Ob 9/02w
    Entscheidungstext OGH 12.09.2002 6 Ob 9/02w
    Auch
  • 3 Ob 216/03s
    Entscheidungstext OGH 17.12.2003 3 Ob 216/03s
    Vgl auch; Beisatz: Welcher nach § 30 Abs 2 Z 13 MRG im Vertrag schriftlich als Kündigungsgrund vereinbarte Umstand als für den Vermieter "wichtig und bedeutsam" anzusehen ist, ist jedenfalls eine Frage der Wertung des Einzelfalls. Nichts anderes gilt für die von der Judikatur des Obersten Gerichtshofs geforderte Bestimmtheit. (T1)
  • 2 Ob 79/03m
    Entscheidungstext OGH 12.02.2004 2 Ob 79/03m
    Auch; Beisatz: Ein Erfordernis, bereits in den Mietvertrag aufzunehmen, dass der vereinbarte Kündigungsgrund, der ohnehin einem wichtigen Kündigungsgrund nahekommen muss, für den Vermieter "wichtig und bedeutsam" ist, bzw, aus welchen Gründen dieser vereinbarte Kündigungsgrund "wichtig und bedeutsam" sein soll, lässt sich dem Gesetz nicht entnehmen. (T2)
  • 3 Ob 185/07p
    Entscheidungstext OGH 27.11.2007 3 Ob 185/07p
    Auch; Beisatz: Hier: Mit der Vertragsformulierung „... für Eisenbahnbetriebszwecke benötigt" wird nur ganz allgemein der Eigenbedarf des Eisenbahnunternehmens angeführt - Bestimmtheit verneint. (T3)
  • 5 Ob 205/07v
    Entscheidungstext OGH 19.02.2008 5 Ob 205/07v
    Auch; Beis ähnlich wie T1; Beis ähnlich wie T2; Beisatz: Eine Vereinbarung, wonach jede Änderung vereinsrechtlicher Verhältnisse, damit auch jeder Wechsel eines Vereinsvorstands, den Kündigungstatbestand herstellen würde, käme den übrigen in § 30 Abs 2 MRG angeführten Gründen an Gewicht keineswegs nahe. (T4)
    Beisatz: Hier: Eine Auslegung des Vertrags im Sinn einer Einschränkung auf gewichtige Änderungen kommt wegen des Bestimmtheitserfordernisses nicht in Betracht, weil die Kündigungsvereinbarung den geltend gemachten Kündigungstatbestand nicht einmal andeutungsweise erläutert. (T5)
  • 1 Ob 180/09s
    Entscheidungstext OGH 13.10.2009 1 Ob 180/09s
    Auch
  • 8 Ob 94/12z
    Entscheidungstext OGH 04.03.2013 8 Ob 94/12z
    Auch; Beis wie T1
  • 3 Ob 181/13h
    Entscheidungstext OGH 28.11.2013 3 Ob 181/13h
    Beisatz: Hier: Beendigung eines Fruchtgenussrechts. (T6)
  • 8 Ob 105/14w
    Entscheidungstext OGH 30.10.2014 8 Ob 105/14w
    Beisatz: Die Beurteilung, ob diese Voraussetzungen gegeben sind, betrifft typisch den Einzelfall und begründet im Allgemeinen keine erhebliche Rechtsfrage. (T7)
  • 7 Ob 204/14x
    Entscheidungstext OGH 26.11.2014 7 Ob 204/14x
  • 5 Ob 217/16x
    Entscheidungstext OGH 20.07.2017 5 Ob 217/16x
  • 4 Ob 133/18i
    Entscheidungstext OGH 17.07.2018 4 Ob 133/18i

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0070752

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

27.08.2018

Dokumentnummer

JJR_19910828_OGH0002_0030OB00542_9100000_001