Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

  • Verweis auf diesen Rechtssatz: RIS - Justiz - Rechtssatz für 12Os180/76
    12Os17/89
    11...
    Gericht
    OGH
    Dokumenttyp
    Rechtssatz
    Rechtssatznummer
    RS0092882
    Geschäftszahl
    12Os180/76; 12Os17/89; 11Os134/06z
    Entscheidungsdatum
    10.03.1977
    Norm
    StGB §83 Abs2
    StGB §84 Abs1
    StGB §90 Abs1
    Rechtssatz

    Sadistische oder masochistische Mißhandlungen verstoßen grundsätzlich gegen die guten Sitten, weshalb einer Einwilligung des Verletzten zu ihnen für die strafrechtliche Relevanz des Verhaltens keine Bedeutung zukommt.

    Entscheidungstexte
    • 12 Os 180/76
      Entscheidungstext OGH 10.03.1977 12 Os 180/76
    • 12 Os 17/89
      Entscheidungstext OGH 29.06.1989 12 Os 17/89
      Ausdrücklich gegenteilig; Beisatz: Die Duldung der Zufügung von an sich leichten Verletzungen (Striemen nach Fesselung und Auspeitschen) im Verlauf eines freiwilligen sadomasochistischen Verkehrs ist angesichts der Zustimmung des Opfers nicht strafbar. (T1)
    • 11 Os 134/06z
      Entscheidungstext OGH 23.01.2007 11 Os 134/06z
      Vgl aber; Beisatz: Die Reichweite des § 90 Abs 1 StGB erstreckt sich jedenfalls nicht auf vorhersehbare schwere Körperverletzungen, die im Zuge sado-masochistischer Praktiken zugefügt werden. (T2)
    European Case Law Identifier (ECLI)
    ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0092882
    Dokumentnummer
    JJR_19770310_OGH0002_0120OS00180_7600000_002