Justiz (OGH, OLG, LG, BG, OPMS, AUSL)

Rechtssatz für 7Ob509/56 1Ob654/56 6Ob...

Gericht

OGH

Dokumenttyp

Rechtssatz

Rechtssatznummer

RS0038673

Geschäftszahl

7Ob509/56; 1Ob654/56; 6Ob183/58; 4Ob20/59; 6Ob267/59 (6Ob268/59); 5Ob462/59; 1Ob140/60; 5Ob449/60; 1Ob657/37; 1Ob344/55; 7Ob36/56; 1Ob436/61; 6Ob356/61; 1Ob39/62; 6Ob68/62; 8Ob210/62; 6Ob227/63; 8Ob94/64; 8Ob86/64; 5Ob50/65; 8Ob184/64; 6Ob315/66; 8Ob93/65 (8Ob94/65); 6Ob289/66; 1Ob74/67; 1Ob67/69; 6Ob128/69; 4Ob66/69; 8Ob63/70; 5Ob132/70; 1Ob16/71; 1Ob20/73; 7Ob32/73; 1Ob70/73; 6Ob105/73; 5Ob168/73; 1Ob193/73; 1Ob199/73; 1Ob118/74; 4Ob562/74; 7Ob101/74; 3Ob55/75; 5Ob189/75; 4Ob638/75; 3Ob590/76; 7Ob51/76; 4Ob134/76; 1Ob765/76; 7Ob3/77; 7Ob682/77; 7Ob24/78; 4Ob76/78; 6Ob752/78; 7Ob12/79 (7Ob13/79); 2Ob576/79; 4Ob397/79; 8Ob531/79 (8Ob532/79); 8Ob523/80; 4Ob52/80; 1Ob649/80; 4Ob562/80; 2Ob563/80 (2Ob564/80); 8Ob512/81; 7Ob660/81; 5Ob584/82; 4Ob335/82; 2Ob526/83; 2Ob502/83; 1Ob518/85 (1Ob519/85); 7Ob59/87; 3Ob525/89; 8Ob661/90; 3Ob601/90; 9ObA24/92; 3Ob1504/92; 8Ob609/92; 1Ob587/95; 1Ob126/97d; 9Ob345/97v; 10Ob122/98h; 2Ob46/98y; 2Ob114/99z; 4Ob263/04m; 5Ob37/06m; 7Ob215/06b; 9ObA140/06p; 9ObA135/07d; 2Ob164/08v; 2Ob221/08a; 7Ob136/09i; 3Ob244/10v; 7Ob69/11i; 7Ob54/12k; 9ObA156/12z; 3Ob133/13z; 6Ob80/14d; 8ObA38/14t; 5Ob205/14d; 4Ob185/15g; 9Ob57/16x; 2Ob233/17d

Entscheidungsdatum

17.10.1956

Norm

ABGB §884

Rechtssatz

Die Parteien können vom Formvorbehalt zwar nicht einseitig, wohl aber einverständlich abgehen, auch ohne Einhaltung der Schriftform und nicht nur ausdrücklich, sondern auch konkludent.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 509/56
    Entscheidungstext OGH 17.10.1956 7 Ob 509/56
  • 1 Ob 654/56
    Entscheidungstext OGH 26.03.1958 1 Ob 654/56
  • 6 Ob 183/58
    Entscheidungstext OGH 17.10.1958 6 Ob 183/58
  • 4 Ob 20/59
    Entscheidungstext OGH 24.02.1959 4 Ob 20/59
    Veröff: SozM IA/e,345 = Arb 7008
  • 6 Ob 267/59
    Entscheidungstext OGH 16.09.1959 6 Ob 267/59
  • 5 Ob 462/59
    Entscheidungstext OGH 28.10.1959 5 Ob 462/59
  • 1 Ob 140/60
    Entscheidungstext OGH 04.05.1960 1 Ob 140/60
  • 5 Ob 449/60
    Entscheidungstext OGH 25.01.1961 5 Ob 449/60
  • 1 Ob 657/37
    Entscheidungstext OGH 07.07.1937 1 Ob 657/37
    Beisatz: Auch bei bloß vertragsmäßig bedungenem Erfordernis der Schriftlichkeit für die Gültigkeit von Vertragsänderung ist die bloß mündliche Abänderung unwirksam, sofern nicht diese Klausel einverständlich beseitigt wurde. (T1) Veröff: SZ 19/214
  • 1 Ob 344/55
    Entscheidungstext OGH 25.05.1955 1 Ob 344/55
    Vgl aber; Beisatz: Der Hausverwalter kann nicht gültig die mündliche Abänderung eines schriftlichen von den Hauseigentümern selbst mit den Mietern abgeschlossenen schriftlichen Mietvertrages vornehmen, wenn der Mietvertrag die Bestimmung enthält, dass nur schriftliche Abänderungen gültig sein sollen. (T2)
  • 7 Ob 36/56
    Entscheidungstext OGH 01.02.1956 7 Ob 36/56
    Ähnlich; Veröff: MietSlg 4950
  • 1 Ob 436/61
    Entscheidungstext OGH 25.10.1961 1 Ob 436/61
  • 6 Ob 356/61
    Entscheidungstext OGH 03.11.1961 6 Ob 356/61
  • 1 Ob 39/62
    Entscheidungstext OGH 21.02.1962 1 Ob 39/62
  • 6 Ob 68/62
    Entscheidungstext OGH 29.03.1962 6 Ob 68/62
  • 8 Ob 210/62
    Entscheidungstext OGH 10.07.1962 8 Ob 210/62
  • 6 Ob 227/63
    Entscheidungstext OGH 11.09.1963 6 Ob 227/63
    Veröff: MietSlg 15044
  • 8 Ob 94/64
    Entscheidungstext OGH 07.04.1964 8 Ob 94/64
    Veröff: MietSlg 16067
  • 8 Ob 86/64
    Entscheidungstext OGH 12.05.1964 8 Ob 86/64
    Ähnlich; Veröff: HS 4360
  • 5 Ob 50/65
    Entscheidungstext OGH 01.04.1965 5 Ob 50/65
  • 8 Ob 184/64
    Entscheidungstext OGH 17.09.1964 8 Ob 184/64
    Veröff: MietSlg 16068
  • 6 Ob 315/66
    Entscheidungstext OGH 05.10.1966 6 Ob 315/66
  • 8 Ob 93/65
    Entscheidungstext OGH 25.05.1965 8 Ob 93/65
    Veröff: MietSlg 17103
  • 6 Ob 289/66
    Entscheidungstext OGH 05.10.1966 6 Ob 289/66
    Veröff: MietSlg 18125
  • 1 Ob 74/67
    Entscheidungstext OGH 14.09.1967 1 Ob 74/67
    Veröff: MietSlg 19076
  • 1 Ob 67/69
    Entscheidungstext OGH 10.04.1969 1 Ob 67/69
  • 6 Ob 128/69
    Entscheidungstext OGH 28.05.1969 6 Ob 128/69
  • 4 Ob 66/69
    Entscheidungstext OGH 07.10.1969 4 Ob 66/69
  • 8 Ob 63/70
    Entscheidungstext OGH 17.03.1970 8 Ob 63/70
    Veröff: MietSlg 22096
  • 5 Ob 132/70
    Entscheidungstext OGH 10.06.1970 5 Ob 132/70
    Auch; Veröff: MietSlg 22098
  • 1 Ob 16/71
    Entscheidungstext OGH 28.01.1971 1 Ob 16/71
    Veröff: EvBl 1971/229 = MietSlg 23101
  • 1 Ob 20/73
    Entscheidungstext OGH 21.02.1973 1 Ob 20/73
  • 7 Ob 32/73
    Entscheidungstext OGH 21.03.1973 7 Ob 32/73
    Veröff: SZ 46/33
  • 1 Ob 70/73
    Entscheidungstext OGH 18.04.1973 1 Ob 70/73
  • 6 Ob 105/73
    Entscheidungstext OGH 10.05.1973 6 Ob 105/73
  • 5 Ob 168/73
    Entscheidungstext OGH 03.10.1973 5 Ob 168/73
    Veröff: MietSlg 25099
  • 1 Ob 193/73
    Entscheidungstext OGH 14.11.1973 1 Ob 193/73
  • 1 Ob 199/73
    Entscheidungstext OGH 21.11.1973 1 Ob 199/73
  • 1 Ob 118/74
    Entscheidungstext OGH 10.07.1974 1 Ob 118/74
    Veröff: JBl 1975,369
  • 4 Ob 562/74
    Entscheidungstext OGH 10.09.1974 4 Ob 562/74
    Veröff: ImmZ 1975,138 = MietSlg 26085
  • 7 Ob 101/74
    Entscheidungstext OGH 19.09.1974 7 Ob 101/74
    Veröff: MietSlg 26063
  • 3 Ob 55/75
    Entscheidungstext OGH 10.06.1975 3 Ob 55/75
    Veröff: MietSlg 27112
  • 5 Ob 189/75
    Entscheidungstext OGH 07.10.1975 5 Ob 189/75
    Veröff: MietSlg 27113
  • 4 Ob 638/75
    Entscheidungstext OGH 03.02.1976 4 Ob 638/75
  • 3 Ob 590/76
    Entscheidungstext OGH 19.10.1976 3 Ob 590/76
  • 7 Ob 51/76
    Entscheidungstext OGH 02.12.1976 7 Ob 51/76
  • 4 Ob 134/76
    Entscheidungstext OGH 08.02.1977 4 Ob 134/76
  • 1 Ob 765/76
    Entscheidungstext OGH 02.03.1977 1 Ob 765/76
  • 7 Ob 3/77
    Entscheidungstext OGH 03.03.1977 7 Ob 3/77
    Veröff: VersR 1978,752
  • 7 Ob 682/77
    Entscheidungstext OGH 10.11.1977 7 Ob 682/77
  • 7 Ob 24/78
    Entscheidungstext OGH 15.06.1978 7 Ob 24/78
  • 4 Ob 76/78
    Entscheidungstext OGH 10.10.1978 4 Ob 76/78
  • 6 Ob 752/78
    Entscheidungstext OGH 07.12.1978 6 Ob 752/78
  • 7 Ob 12/79
    Entscheidungstext OGH 19.04.1979 7 Ob 12/79
  • 2 Ob 576/79
    Entscheidungstext OGH 20.11.1979 2 Ob 576/79
  • 4 Ob 397/79
    Entscheidungstext OGH 15.01.1980 4 Ob 397/79
  • 8 Ob 531/79
    Entscheidungstext OGH 24.04.1980 8 Ob 531/79
  • 8 Ob 523/80
    Entscheidungstext OGH 12.06.1980 8 Ob 523/80
  • 4 Ob 52/80
    Entscheidungstext OGH 01.07.1980 4 Ob 52/80
    Veröff: SZ 53/101 = ZAS 1983,172 (Selb)
  • 1 Ob 649/80
    Entscheidungstext OGH 17.09.1980 1 Ob 649/80
  • 4 Ob 562/80
    Entscheidungstext OGH 11.11.1980 4 Ob 562/80
  • 2 Ob 563/80
    Entscheidungstext OGH 10.02.1981 2 Ob 563/80
  • 8 Ob 512/81
    Entscheidungstext OGH 07.05.1981 8 Ob 512/81
  • 7 Ob 660/81
    Entscheidungstext OGH 01.10.1981 7 Ob 660/81
  • 5 Ob 584/82
    Entscheidungstext OGH 04.05.1982 5 Ob 584/82
  • 4 Ob 335/82
    Entscheidungstext OGH 29.06.1982 4 Ob 335/82
    Auch; Veröff: ÖBl 1983,68
  • 2 Ob 526/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 2 Ob 526/83
  • 2 Ob 502/83
    Entscheidungstext OGH 13.09.1983 2 Ob 502/83
    Auch
  • 1 Ob 518/85
    Entscheidungstext OGH 27.02.1985 1 Ob 518/85
    Auch
  • 7 Ob 59/87
    Entscheidungstext OGH 21.01.1988 7 Ob 59/87
    Veröff: VersRdSch 1988,200
  • 3 Ob 525/89
    Entscheidungstext OGH 04.10.1989 3 Ob 525/89
    Veröff: JBl 1990,318
  • 8 Ob 661/90
    Entscheidungstext OGH 30.10.1990 8 Ob 661/90
    Beisatz: ... nicht nur ausdrücklich, sondern auch durch einvernehmliches Nichteinhalten, also durch zusätzliche formlose Abreden in der zu beweisenden Absicht, dennoch vertragliche Bindung zu erzeugen. Gleiches muss auch dann gelten, wenn die Schriftform auch für das Abgehen vom Erfordernis der Schriftlichkeit vereinbart wurde und das Abgehen nicht ausdrücklich, sondern nur stillschweigend erfolgte. (T3)
  • 3 Ob 601/90
    Entscheidungstext OGH 13.03.1991 3 Ob 601/90
  • 9 ObA 24/92
    Entscheidungstext OGH 12.02.1992 9 ObA 24/92
    Auch; Beisatz: § 48 ASGG (T4)
  • 3 Ob 1504/92
    Entscheidungstext OGH 25.03.1992 3 Ob 1504/92
  • 8 Ob 609/92
    Entscheidungstext OGH 21.05.1992 8 Ob 609/92
    Beis wie T3
  • 1 Ob 587/95
    Entscheidungstext OGH 17.10.1995 1 Ob 587/95
    Auch; Veröff: SZ 68/194
  • 1 Ob 126/97d
    Entscheidungstext OGH 27.08.1997 1 Ob 126/97d
    Auch
  • 9 Ob 345/97v
    Entscheidungstext OGH 22.10.1997 9 Ob 345/97v
    Auch; Beis wie T1
  • 10 Ob 122/98h
    Entscheidungstext OGH 14.04.1998 10 Ob 122/98h
  • 2 Ob 46/98y
    Entscheidungstext OGH 23.04.1998 2 Ob 46/98y
    Auch; Beisatz: Eine nach Einigung in der Sache getroffene Formvereinbarung ist in der Regel bloß deklaratorisch gemeint. Bei der Einschaltung von Vertretern und dergleichen bewirkt die Klausel aber auch eine Vollmachtsbeschränkung auf das, was schriftlich fixiert ist. (T5)
  • 2 Ob 114/99z
    Entscheidungstext OGH 20.05.1999 2 Ob 114/99z
    Vgl auch; Beisatz: Es ist wohl auch möglich, einen (üblichen) Factoring-Vertrag durch schlüssiges Verhalten derartig zu modifizieren, dass letztlich eine Sicherungszession vorliegt. (T6)
  • 4 Ob 263/04m
    Entscheidungstext OGH 08.02.2005 4 Ob 263/04m
  • 5 Ob 37/06m
    Entscheidungstext OGH 07.03.2006 5 Ob 37/06m
    Beis wie T3; Beisatz: Das gilt selbst für den Fall, dass die Parteien die Schriftform auch für das Abgehen vom Erfordernis der Schriftlichkeit vereinbart haben. (T7)
  • 7 Ob 215/06b
    Entscheidungstext OGH 27.09.2006 7 Ob 215/06b
    Beisatz: Hier: Schlüssige Überlassung von Grünflächen und Parkplatzflächen während des Bestandverhältnisses (Wohnungsmiete). (T8)
  • 9 ObA 140/06p
    Entscheidungstext OGH 01.02.2007 9 ObA 140/06p
  • 9 ObA 135/07d
    Entscheidungstext OGH 05.06.2008 9 ObA 135/07d
  • 2 Ob 164/08v
    Entscheidungstext OGH 14.08.2008 2 Ob 164/08v
    Auch
  • 2 Ob 221/08a
    Entscheidungstext OGH 16.04.2009 2 Ob 221/08a
    Beis wie T7
  • 7 Ob 136/09i
    Entscheidungstext OGH 02.09.2009 7 Ob 136/09i
    Beis wie T7; Beisatz: Das gilt nicht nur für eine nachträgliche Vereinbarung, sondern auch für vorausgehende und gleichzeitige Nebenabreden. (T9)
  • 3 Ob 244/10v
    Entscheidungstext OGH 19.01.2011 3 Ob 244/10v
    Beis wie T7; Beis wie T9
  • 7 Ob 69/11i
    Entscheidungstext OGH 18.05.2011 7 Ob 69/11i
  • 7 Ob 54/12k
    Entscheidungstext OGH 25.04.2012 7 Ob 54/12k
    Auch; Beisatz: Das Vorliegen einer Schriftformklausel bedeutet nicht automatisch auch deren Wirksamkeit zum maßgebenden Zeitpunkt des Abschlusses der mündlichen Vereinbarung. (T10); Bem: Mit Ausführungen zur Behauptungs- und Beweispflicht. (T11)
  • 9 ObA 156/12z
    Entscheidungstext OGH 21.02.2013 9 ObA 156/12z
    Beisatz: Bereits durch den vom übereinstimmenden Willen beider Vertragspartner getragenen und von beiden Vertragspartnern als bindend erachteten Abschluss einer bestimmten Abrede kann die Abkehr vom Schriftformgebot vollzogen sein. (T12)
  • 3 Ob 133/13z
    Entscheidungstext OGH 29.10.2013 3 Ob 133/13z
  • 6 Ob 80/14d
    Entscheidungstext OGH 15.05.2014 6 Ob 80/14d
  • 8 ObA 38/14t
    Entscheidungstext OGH 26.06.2014 8 ObA 38/14t
    Auch; Beisatz: Nach Maßgabe der Günstigkeit kann auch von einem (zulässigen) kollektivvertraglichen Formgebot, das den Inhalt des Arbeitsvertrages betrifft und auf diesen einwirkt, durch Individualvereinbarung abgegangen werden. (T13)
  • 5 Ob 205/14d
    Entscheidungstext OGH 24.02.2015 5 Ob 205/14d
    Auch
  • 4 Ob 185/15g
    Entscheidungstext OGH 23.02.2016 4 Ob 185/15g
    Auch
  • 9 Ob 57/16x
    Entscheidungstext OGH 26.01.2017 9 Ob 57/16x
  • 2 Ob 233/17d
    Entscheidungstext OGH 27.02.2018 2 Ob 233/17d
    Vgl auch; Beis wie T5 nur: Bei der Einschaltung von Vertretern und dergleichen bewirkt die Klausel aber auch eine Vollmachtsbeschränkung auf das, was schriftlich fixiert ist. (T14)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1956:RS0038673

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.03.2018

Dokumentnummer

JJR_19561017_OGH0002_0070OB00509_5600000_002