Bundesrecht konsolidiert

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch § 1308

Kurztitel

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

Kundmachungsorgan

JGS Nr. 946/1811 zuletzt geändert durch BGBl. I Nr. 164/1999

Typ

BG

§/Artikel/Anlage

§ 1308

Inkrafttretensdatum

18.08.1999

Außerkrafttretensdatum

Abkürzung

ABGB

Index

20/01 Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch (ABGB)

Text

§ 1308. Wenn Personen, die den Gebrauch der Vernunft nicht haben, oder Unmündige jemanden beschädigen, der durch irgendein Verschulden hierzu selbst Veranlassung gegeben hat, so kann er keinen Ersatz ansprechen.

Anmerkung

Siehe § 153; Mündigkeit tritt mit Vollendung des vierzehnten Lebensjahres ein (§ 21 Abs. 2).

Schlagworte

Deliktsfähigkeit, Deliktsunfähigkeit, Zurechnungsfähigkeit, Zurechnungsunfähigkeit

Zuletzt aktualisiert am

08.04.2015

Gesetzesnummer

10001622

Dokumentnummer

NOR12040746

Alte Dokumentnummer

N2199914439O